Autor

Online Trainer Lizenz

Beruf & Karriere, 29. März 2024

Fitness, Yoga, Ernährung, Gesundheit – Das ist der OTL-Blog.
Erfahre mehr...

Fitness Coach werden

Fitness Coach werden: Finde einen Beruf für deine Leidenschaft

Dich begeistert das Thema Sport und du wünschst dir, deiner Leidenschaft auch jeden Tag im Beruf nachgehen zu können?

Wenn du dich für Dinge wie Bewegung, Ernährung und Gesundheit interessierst, könnte der Beruf Fitnesstrainer zu dir passen. In diesem Beitrag beschäftigen wir uns damit, wie du Fitness Coach werden kannst und wie der Alltag in einem solchen Beruf aussieht.

Der Beruf Fitnesscoach

Bevor wir uns damit beschäftigen, wie du ein Fitnesstrainer werden kannst, sehen wir uns genauer an, welche Tätigkeiten anfallen und in welchen Bereichen diese Berufe ausgeübt werden können. 

Der Alltag von einem Fitness Trainer

Als Fitnesscoach kannst du Einzelpersonen betreuen und sie auf ihrem Weg unterstützen. Du hilfst ihnen, ihre sportlichen Ziele zu erreichen. Alternativ kannst du auch Gruppen in einem Fitnessstudio unterstützen.

Wenn Anfänger sich in einem Fitnessstudio anmelden, kommen viele Fragen auf sie zu. Viele von ihnen haben die Geräte vorher nie getestet und wissen nicht, wie sie diese richtig benutzen können. Als Fitnesstrainer hilfst du ihnen dabei und kannst sie einweisen. Das ist wichtig, da es bei falscher Nutzung der Sportgeräte zu Verletzungen kommen kann. 

Du beschäftigst dich aber nicht nur mit den Anfängern: Auch den fortgeschrittenen Sportlern kannst du dabei helfen, ihre Techniken oder ihre Effizienz zu verbessern. Hierbei achtest du beispielsweise auf eine gute Körperhaltung und saubere Ausführungen. Dazu gehört auch, dass du ihnen dabei hilfst, motiviert zu bleiben, damit sie ihre Ziele langfristig verfolgen können.

Wenn du dich dafür interessierst, mit vielen Menschen zu arbeiten, kannst du beispielsweise Gruppenkurse führen, wie Pilates oder Walking. Du kannst Menschen für den Sport begeistern und ihnen bei der Verbesserung helfen.

Das funktioniert auch, indem du persönliche Fitnesspläne erstellst, die auf den jeweiligen Kunden zugeschnitten sind. Dazu analysierst du die derzeitige Situation der Kunden und ihre individuellen Ziele, wie Muskelaufbau, bessere Techniken oder Aufbau von Ausdauer. 

Hierzu kannst du Ratschläge geben für den richtigen Ernährungsstil, damit deine Kunden ihre Ziele schnell und effizient erreichen können. Zu deinen Aufgaben gehört Folgendes:

  • Kunden die Funktionsweise und richtige Anwendung der Sportgeräte zeigen
  • Überprüfen, auf welchem sportlichen Level sich deine Kunden befinden
  • Trainingspläne erstellen, die individuell auf den jeweiligen Kunden zugeschnitten sind
  • Gruppenkurse leiten 
  • Die Kunden motivieren, indem gezeigt wird, dass Bewegung Spaß machen kann
  • Servicearbeit im Fitnessstudio
  • Fortschritte der Kunden verbessern
  • Ratschläge zu einer verbesserten Technik geben
  • Administrative Aufgaben übernehmen
  • Neue Mitglieder einweisen

Arbeitsfelder für einen Fitness Trainer

Ein Fitnesstrainer kann in einer Einrichtung angestellt sein, wie in einem Gesundheitszentrum, einem Fitnessstudio, in Sport- und Wellnesshotels, Sportvereinen oder einem Rehabilitationszentrum. Es ist allerdings auch möglich, dass du dich als Fitnesstrainer selbstständig machst. 

Hier kommen andere Aufgaben hinzu, um die sich Selbstständige kümmern müssen, wie beispielsweise Marketing. Sie benötigen eine eigene Webseite und müssen es schaffen, sichtbar zu werden, um neue Kundschaft gewinnen zu können.

Mit solchen Dingen müssen sich Menschen nicht auseinandersetzen, wenn sie angestellt sind. Dafür bekommen Selbstständige allerdings mehr Flexibilität und Freiheit im Beruf.

Fitnesscoach neben Hantelreihe im Fitnessstudio

Zudem kann eingeteilt werden in Einzelarbeit oder Arbeit mit ganzen Gruppen. In der Arbeit mit einem einzelnen Kunden beschäftigen sich Fitnesstrainer intensiv mit einer Person, ihrer Situation und ihren Zielen. Sie wenden ihre Fachkenntnisse und ihre Erfahrung an und erstellen individuelle Trainingspläne. Dabei überwachen sie den Fortschritt und unterstützen ihre Kunden.

In der Gruppenarbeit leiten Fitnesstrainer ganze Kurse an. Hier sammeln sich unterschiedliche Menschen in verschiedenen Altersklassen. Diese sind oft eingeteilt unter Berücksichtigung ihrer Fitnessniveaus, damit sich die Fitnesstrainer an ihre Kunden anpassen und sich in sie hineinversetzen können. 

Wo auch immer du als Fitnesstrainer tätig wirst – du teilst deine Fachkenntnisse in den Bereichen Sport, Gesundheit und Ernährung mit anderen Menschen und hilfst ihnen dabei, ihre Ziele zu definieren und zu erreichen. 

Wie kann ich Fitness Coach werden?

Nachdem wir uns angesehen haben, wie der Alltag von einem Fitnesstrainer aussieht, beschäftigen wir uns im Folgenden damit, welche Eigenschaften eine Person benötigt, um diesen Beruf auszuüben und wie du selbst in die Branche einsteigen kannst.

Welche Eigenschaften brauche ich, um Fitness Trainer zu werden?

Wenn du dich dafür interessierst, ein Fitnesscoach zu werden, solltest du ein gewisses Talent und pädagogische Fähigkeiten mitbringen. Deine Kunden wollen von dir lernen. Es ist deine Aufgabe, ihnen zu zeigen, wie sie die Geräte benutzen und wie sie ihre sportlichen Ziele erreichen können. 

Das funktioniert besonders gut, wenn du Dinge gut erklären und dich in andere hineinversetzen kannst. Dazu musst du die Fähigkeit haben, ihre Probleme aus ihrem Blickwinkel sehen zu können. Wie du erkennen kannst, ist auch Einfühlungsvermögen von Vorteil, wie in allen Berufen, die mit Menschen zu tun haben.

Darüber hinaus ist es wichtig, dass du eine gute Beobachtungsfähigkeit hast. Setze dich mit deinen Kunden auseinander und beschäftige dich intensiv damit, auf welchem sportlichen Level sie sich befinden und was sie erreichen wollen. Nur auf diese Weise kannst du ihre Fortschritte gut beurteilen und Verbesserungspotenzial entdecken. 

Natürlich gehört auch die Liebe zum Sport zu diesem Beruf dazu. Nur wenn du selbst Spaß am Sport hast, kannst du das auch ausstrahlen und auf die Kunden übertragen. Wenn sie merken, dass du für den Sport lebst, kannst du sie besser motivieren. Das macht es wahrscheinlicher, dass sie ihrem Plan treu bleiben und ihre Ziele erreichen können. 

Jemand, der Fitnesstrainer werden möchte, sollte gerne mit Menschen arbeiten wollen und ein sozialer Mensch sein. Du wirst mit vielen unterschiedlichen Menschen zu tun haben und jeden Tag mit ihnen arbeiten müssen, weshalb sich dieser Beruf besonders anbietet, wenn du gerne mit Menschen umgehst.

Dazu gehören auch gute Kommunikationsfähigkeiten. Diese sind erforderlich, da Fitnesstrainer versuchen, Menschen ihr Wissen und ihre Erfahrungen zu vermitteln und dies möglichst klar und präzise darzustellen, damit diese ihre Ziele erreichen können.

Gruppe macht Lauftraining mit Fitness Coach

Trainer werden mit diesen Lizenzen

Die Fitness Ausbildung besteht darin, dass du eine Lizenz absolvierst. Hierbei gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, wie die C Lizenz, Fitnesstrainer B Lizenz und die A Lizenz

Die niedrigste Stufe ist die C Lizenz. Hiermit kannst du Trainerassistent werden und andere Fitnesstrainer unterstützen. Allerdings wirst du kein eigenständiger Fitnesstrainer. Es sind keine besonderen Voraussetzungen nötig, um diese Sport Ausbildung zu absolvieren.

Die B Lizenz ist eine Stufe höher. Hiermit kannst du bereits eigenständig den Beruf des Fitnesstrainers ausführen und in einem Fitnessstudio arbeiten. Du beschäftigst dich mit den Grundlagen, wie dem Aufbau von Trainingsplänen, der richtigen Nutzung von Geräten, der Anatomie des Menschen und dem Bereich der Ernährung.

Die Personal Trainer Lizenz in Form der A Lizenz ist die höchste Stufe dieser drei Scheine. Diesen Schein kannst du nur machen, wenn du bereits die B Lizenz erworben hast. Die Lizenz baut auf dem bisher erworbenen Wissen auf und vertieft deine Kenntnisse in den angesprochenen Bereichen.

Du lernst mehr über komplexere Trainingspläne, typische Krankheitsbilder oder wie du sportlich mit Menschen umgehen kannst, die beispielsweise orthopädische Einschränkungen haben oder bestimmte Krankheiten, um diese bestmöglich unterstützen zu können.

Fitness Coach: Weitere Lizenzen

Darüber hinaus gibt es weitere Trainerscheine im Bereich Fitness. Möchtest du beispielsweise selbstständiger Fitnesstrainer werden, kannst du eine Personal Trainer Ausbildung absolvieren. Hierbei lernst du die Grundlagen, aber auch weitere Besonderheiten, wie den angesprochenen Bereich Marketing. 

Auch rechtliche Kenntnisse und Grundlagen der Selbstständigkeit bekommst du hier vermittelt, damit du dich ideal vorbereiten kannst. Möchtest du diesen Schein absolvieren, ist die Lizenz B erforderlich

Das Besondere an diesen Lizenzen ist, dass sie in einer Form von Online Trainer Lizenz erworben werden können. Das bietet sich besonders an, wenn du bereits einer beruflichen Tätigkeit nachgehst und deine Freizeit dazu nutzen möchtest, dich weiterzubilden.

Kursteilnehmer bekommen ihre Unterlagen und Lernvideos und können flexibel arbeiten. Der Vorteil ist, dass du deine Zeit selbst einteilen und deine Weiterbildung auf diese Weise optimal in dein Leben integrieren kannst. 

Alternativ können solche Ausbildungen natürlich auch vor Ort absolviert werden. Hierbei kannst du Menschen mit ähnlichen Interessen kennenlernen, bist aber an feste Zeiten gebunden und weniger flexibel. 

Du benötigst keine bestimmte schulische Ausbildung, um an einer solchen Weiterbildung teilzunehmen. Je nach Anbieter gibt es allerdings ein Mindestalter, das du berücksichtigen solltest.

Zwei Fitness Trainerinnen posieren im hellen Fitnessraum

Ausbildung Inhalte

In diesen Lizenzen erwirbst du wichtige Grundkenntnisse. Dazu gehört beispielsweise die Anatomie des Menschen, Trainingslehre, Sportphysiologie oder wie du ein Training planen und steuern kannst.

Darüber hinaus lernst du, wie du Pläne individuell erstellen kannst und welche Informationen über deinen Kunden du dafür benötigst. Du lernst die Sportgeräte im Detail kennen und wie diese genutzt werden können. 

Wenn du dich für die Lizenz A entscheidest, bekommst du vertiefte Kenntnisse vermittelt. Dazu gehören beispielsweise Kenntnisse in der Sportrehabilitation, das Rückentraining, das Ausdauertraining und das Thema Ernährung.

Wo kann ich im Bereich Fitnesscoaching arbeiten? 

Berufe mit Sport ermöglichen es Sportbegeisterten, ihre Leidenschaft zum Beruf zu machen. Dazu gehört auch der Job eines Fitnesstrainers. Ein Fitnesstrainer beschäftigt sich damit, Menschen dabei zu unterstützen, ihre sportlichen Ziele zu erreichen.

Dazu gehört die Einweisung in Sportgeräte, damit diese Verletzungen vorbeugen und möglichst effizient trainieren können. Fitnesstrainer erstellen individuelle Fitnesspläne, die auf die Kunden abgestimmt sind oder leiten Gruppenkurse. Dazu beziehen sie nicht nur das aktuelle Fitnessniveau mit ein, sondern auch die Ernährung und ihre Ziele. Auch Aufgaben der Verwaltung können anfallen.

Um in diesem Bereich arbeiten zu können, stehen unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung. Fitnesstrainer können in einem Fitnessstudio arbeiten, in einem Wellness- oder Sporthotel, einem Rehabilitationszentrum, Gesundheitszentrum oder können selbstständig werden.

Wer sich für die Selbstständigkeit interessiert, muss einige Besonderheiten beachten. Dazu gehört es, dass Selbstständige sich einen eigenen Kundenstamm aufbauen müssen, was nur funktioniert, wenn Marketing betrieben wird. 

Dafür profitieren Selbstständige von einer hohen Flexibilität und mehr Freiheit im Beruf. Achte darauf, dass deine Weiterbildung auch solche Bereiche abdeckt, damit du dich optimal vorbereiten kannst und beispielsweise auch rechtliche Bedingungen kennst. 

Wer diesem Beruf nachgehen möchte, sollte gute Kommunikationsfähigkeiten besitzen, pädagogische Fähigkeiten, Beobachtungsfähigkeiten, Einfühlungsvermögen und gerne mit Menschen arbeiten.

Sollte der Gedanke an diesen Job dich begeistern, kannst du eine entsprechende Lizenz erwerben. Dies kann online geschehen, wenn du beispielsweise bereits berufstätig bist oder vor Ort in einer Weiterbildung

Die höchste Stufe dieser Lizenzen, um Fitness Coach zu werden, ist die A Lizenz, die dir vertiefte Kenntnisse näherbringt und auf den Grundlagen aufbaut.

Du kannst beispielsweise detaillierte Trainingspläne erstellen und mehr über Ernährung und die Verbindung zum Sport lernen. Möglicherweise interessieren dich auch die Bereiche Athletiktraining“ oder „Pilates Trainer Ausbildung“?

Teile dieses Wissen mit deinen Sportsfreunden


Schlagwörter:
Ausblidungen Fitness Trainerlizenz

Weitere interessante Artikel

Claudia Fröhlich
26. April 2023
Lesezeit: 10 Min.

Krafttraining für Senioren: Zu jeder Zeit fit und gesund bleiben

Krafttraining ist in jedem Alter ein wichtiger Bestandteil eines gesunden Lebensstils. Gerade für Senioren kann Krafttraining...

Mehr erfahren

Online Trainer Lizenz
24. Juli 2019
Lesezeit: 7 Min.

9 Tipps, wie du besser schläfst & warum gesunder Schlaf so wichtig ist

Wir tun es (fast) jede Nacht – ganz unbewusst. Hier erfährst du, warum gesunder Schlaf so wichtig ist und wie du besser schlä...

Mehr erfahren

Online Trainer Lizenz
29. Mai 2019
Lesezeit: 2 Min.

5 Yoga Trends, die du unbedingt ausprobieren solltest

Diese 5 Yoga Trends solltest du unbedingt ausprobieren – Egal ob du erfahrener Yogi oder Yoga-Neuling bist....

Mehr erfahren

Unsere Ausbildungen