Autor

Online Trainer Lizenz

Beruf & Karriere, 31. Januar 2024

Fitness, Yoga, Ernährung, Gesundheit – Das ist der OTL-Blog.
Erfahre mehr...

Gesundheitstrainer

Gesundheitstrainer werden: Dein Weg zum Traumjob

Die Berufsbezeichnungen „Gesundheitstrainer“ und „Gesundheitscoach“ unterliegen keinen rechtlichen Regelungen. Jeder, der möchte, darf sich als Trainer bezeichnen, ungeachtet seines Wissens- und Erfahrungsstandes.

Wer durch eine Ausbildung fundierte Kenntnisse erlangt hat, kann sich allerdings größere Erfolgschancen ausrechnen.

Eine Ausbildung zum Gesundheitscoach verläuft im Normalfall dual. Drei Jahre lang besuchen die Auszubildenden eine Berufsschule und arbeiten parallel in einem Ausbildungsbetrieb.

Doch glücklicherweise ist das nicht der einzige Weg in den Job. Statt mit Jugendlichen die Schulbank zu drücken, kannst du einen Fernlehrgang am Online-Campus belegen.

Was machen Sport- und Gesundheitstrainer?

Sport- und Gesundheitstrainer führen ähnliche Tätigkeiten aus wie Fitnesstrainer, allerdings mit anderen Schwerpunkten. Sie wollen ihre Klienten nicht auf den nächsten Marathon vorbereiten, sondern gesundheitliche Ziele erreichen.

Manche Personen wollen Gewicht verlieren, andere die Symptome einer chronischen Krankheit lindern oder sich von einer Sportverletzung erholen. Wichtige Aspekte des individuellen Sport- und Gesundheitstrainings sind daher die Prävention und Rehabilitation von Krankheiten und Verletzungen.

Der erste Schritt im Gesundheitstraining ist die Anamnese. Du analysierst den aktuellen Gesundheitszustand deines Klienten, fragst nach Beeinträchtigungen und erarbeitest Ziele. Dafür kann es nötig sein, aus verschiedenen Testverfahren ein geeignetes auszuwählen und durchzuführen.

Die Informationen aus der Anamnese nutzt du, um einen individuellen Trainingsplan zu erstellen. In der Folge unterstützt du deinen Klienten beim Training: Du stellst Geräte ein, erklärst Übungen und achtest währenddessen auf die richtige Ausführung.

Als Trainer bist du in gewisser Weise auch ein Ernährungscoach. Denn deine Arbeit funktioniert ganzheitlich: Du bist nicht nur Ansprechpartner für das Thema Sport, sondern für alle Aspekte einer gesunden Lebensweise. Viele Klienten schätzen Tipps zu einer ausgewogenen Ernährung, dem Stressmanagement oder ihrem Schlafverhalten.

Keine Lust auf Einzelcoaching? Keine Sorge! Anders als hier beschrieben kannst du Gesundheitstrainings auch im größeren Rahmen abhalten. Das bedeutet, du leitest Kurse an, veranstaltest Workshops oder gibt es Online- und Offline-Seminare.

Wie sehen deine Job-Perspektiven als Gesundheitstrainer aus?

Als Sporttrainer ist dein Gehalt abhängig von deinem Standort, deiner Berufserfahrung und der konkreten Arbeitsstelle. Durchschnittlich kannst du monatlich 2000 bis 2500 Euro brutto verdienen. Erweiterst du deinen Horizont stetig durch Fortbildungen und neue Erfahrungen, erhöhst du deine Chancen auf ein besseres Gehalt.

Eine Anstellung zu finden, ist für Gesundheitstrainer meist einfach. Denn wir leben in einer Gesellschaft, die immer gesundheitsbewusster wird. Zudem sind die Einsatzbereiche vielfältig.

Als Gesundheitstrainer im Fitnessstudio arbeiten

Neben der Selbstständigkeit stehen dir beispielsweise folgende Optionen offen:

  • Fitnessstudio,
  • Wellnesscenter,
  • Rehazentrum,
  • Gesundheitseinrichtung,
  • Sportverein,
  • Freizeitzentrum,
  • Hotel,
  • Krankenkasse.

Wie werde ich Gesundheitstrainer?

In der Ausbildung zum Sport- und Gesundheitstrainer erfährst du alles über eine gesunde Lebensweise und ihre Hintergründe. Dazu zählen die Anatomie und Physiologie des Menschen ebenso wie häufige Verletzungen und Krankheitsbilder im internistischen und orthopädischen Bereich.

Doch auch allgemeine gesundheitsfördernde Maßnahmen wie eine ausgewogene Ernährung dürfen nicht fehlen.

Hast du die theoretischen Grundlagen verstanden, geht es an den Gesundheitssport. Deine Dozenten bringen dir bei, Screenings durchzuführen und präventive sowie rehabilitative Trainingspläne zu entwerfen.

Dabei unterstützen dich Module zu den Themen Kommunikation und Sozialkompetenz. Zudem lernst du, in welchem rechtlichen Rahmen du als Gesundheitscoach arbeiten darfst.

Am Ende deiner Ausbildung solltest du die folgenden Kompetenzen entwickelt haben:

  • Du kannst das Gesundheitstraining fachgerecht an die Bedürfnisse deiner Klienten anpassen. Beispielsweise entwickelst du spezielles Krafttraining für Senioren, Ausdauertraining mit einer Vorerkrankung oder Reha-Sport nach einer Verletzung.
  • Du kannst individuell passende Trainingspläne schreiben und anwenden.
  • Du kannst Krankheitsbilder erkennen und passende Trainingstherapien empfehlen.
  • Du kannst gesundheitsfördernde Maßnehmen zur Prävention einsetzen.
  • Du kannst deine Klienten auf dem Weg zu ihrem Ziel motivierend und schützend unterstützen.

Wer kann Gesundheitstrainer werden?

Die Ausbildung zum Gesundheitstrainer ist im Grunde für jeden geeignet, der Interesse an einer gesunden Lebensweise hat. Das können Menschen sein, die einen beruflichen Neuanfang wagen wollen, aber auch solche, die bereits in der Gesundheitsbranche verwurzelt sind und sich weiterbilden möchten.

Ohne Karriereziel eignet sich der Lehrgang für Personen, die mehr über ihren eigenen Körper erfahren und ihre Lebensqualität verbessern wollen.

Im Gesundheitstraining nimmst du eine Vorbildfunktion für deine Klienten ein. Deshalb ist es wichtig für den Job, dass du eine gesunde, sportliche Lebensweise mitbringst oder anstrebst.

Außerdem solltest du Spaß bei der Arbeit mit anderen Menschen haben. Vielleicht bist du ohnehin der motivierende, begeisterungsfähige und kontaktfreudige Teil deiner Freundesgruppe?

Möchtest du dich durch die Ausbildung persönlich weiterbilden, sind keine Vorerfahrungen nötig. Strebst du ein offizielles Zertifikat an, solltest du vorher die Fitnesstrainer B Lizenz bestanden haben.

Das ist noch nicht passiert? Keine Sorge. Bei Online Trainer Lizenz profitierst du von einem praktischen Bundle aus beiden Ausbildungen. Auf diese Weise sparst du Kosten und erhältst eine hochwertige Ausbildung mit umfassendem Kenntnisstand.

Wie lange dauert die Ausbildung und was muss ich zahlen?

Der Markt für gesundheitlich orientierte Online-Ausbildungen wächst stetig. Denn immer mehr Menschen möchten Gesundheits-, Ernährungs- oder Fitnesstrainer werden. Um aus den zahlreichen Angeboten ein passendes auszuwählen, solltest du verstärkt auf die Qualität der Ausbildung achten.

In deinem neuen Job wird dir weder eine günstige noch eine besonders schnell abgeschlossene Ausbildung helfen, sondern allein ein umfangreicher Kenntnisstand.

Sehr günstige Lehrgänge oder „Blitzkurse„, die nur wenige Tage andauern, wirken verlockend. Doch wer an Geld oder Zeit spart, der spart auch am vermittelten Wissen. Investiere in deine Zukunft und wähle einen Kurs mit einer Ausbildungszeit von drei bis zwölf Monaten. Auf diese Weise hast du genügend Zeit, um alle relevanten Inhalte zu verstehen.

Die Kosten für deine Ausbildung variieren von Institut zu Institut. Abhängig vom Umfang des vermittelten Wissens, der Ausbildungsdauer und der Unterrichtsmaterialien kann es sich um 200 oder auch 2000 Euro handeln. Bei Online Trainer Lizenz bieten wir dir eine umfangreiche Ausbildung zwischen 800 bis 1250 Euro inklusive Prüfungskosten.

Zum Gesundheitstrainer ausbilden lassen

Welche Kriterien sollte ich in der Ausbildung erfüllen?

Die Qualität eines Online-Lehrgangs definiert sich in erster Linie über ihre Zulassung. Achte darauf, dass deine Ausbildung mit einem Zertifikat der ZFU (Zentralstelle für Fernunterricht) versehen ist. Neben dieser staatlichen Zulassung sind auch Zertifikate relevant, die aufgrund staatlicher Kontrollen verliehen wurden.

Dazu zählt beispielsweise der TÜV. Private Unternehmen verleihen ihre Zertifikate häufig nicht nach einer Kontrolle, sondern aufgrund einer einfachen Zahlung. Sie sagen nichts über die Qualität einer Ausbildung aus.

Weiterhin solltest du auf die folgenden Kriterien achten:

  • Transparenz: Das Institut sollte alle relevanten Informationen zur Ausbildung kostenlos auf der Website bereitstellen.
  • Kundenservice: Fragen sollten schnell und unkompliziert beantwortet werden.
  • Flexible Ausbildungszeiten: Es kann sehr hilfreich sein, wenn du selbst entscheiden kannst, wann und wie schnell du lernen möchtest.
  • Passender Prüfungsstandort und -termin: Anbieter wie Online Trainer Lizenz lassen dich einen Termin und Standort wählen, der zu deinen Möglichkeiten passt.
  • Ratenzahlung: Vor allem junge Menschen profitieren davon, wenn sie die Ausbildungsgebühren in Raten zahlen dürfen.

Fazit: Gesundheitscoach werden

Als Sport- und Gesundheitscoach arbeitest du ähnlich wie ein Fitnesstrainer. Dein Schwerpunkt liegt jedoch auf gesundheitsbezogenen Zielen. Im Gesundheitstraining gehst du präventiv und rehabilitativ vor.

Du kannst dich selbstständig machen oder eine Anstellung in Fitnessstudios, Rehazentren, Wellnesscentern oder zahlreichen anderen Unternehmen finden.

In der Ausbildung zum Sport- und Gesundheitstrainer lernst du, Trainingspläne an die individuelle Situation eines Klienten anzupassen. Du erfährst, wie du typische Krankheitsbilder erkennen und entsprechende Trainingsempfehlungen geben kannst. Auch Kommunikation und Psychologie zählen zu den Ausbildungsinhalten.

Um sicherzustellen, dass dir all diese wichtigen Themen vermittelt werden, solltest du von sogenannten Blitzkursen oder besonders günstigen Lehrgängen absehen. Eine hochwertige Ausbildung mit staatlicher Zulassung und flexiblen Ausbildungszeiten erhältst du beispielsweise bei Online Trainer Lizenz.

Teile dieses Wissen mit deinen Sportsfreunden


Schlagwörter:
Ausbildungen Ernährung Fitness Fitness-Tipps Trainerlizenz Weiterbildung

Weitere interessante Artikel

Online Trainer Lizenz
22. Juni 2021
Lesezeit: 4 Min.

Protein Eis – 3 erfrischende Sommerrezepte

Mit dem Eis vom Italiener wollen wir es nicht aufnehmen. Aber unsere proteinreichen Eis Rezepte zum Selbermachen schmecken tr...

Mehr erfahren

Philip Hegel
7. September 2022
Lesezeit: 10 Min.

Vitamin B-Komplex: Alles Wissenswerte zu den B-Vitaminen

Aus welchen Vitaminen besteht der Vitamin B Komplex und in welchen Nahrungsmitteln sind diese enthalten? Wie kommt es zu eine...

Mehr erfahren

Pauline Schauder
2. März 2021
Lesezeit: 5 Min.

Wie gesund ist Joggen? 6 Gründe, um mit Joggen anzufangen

Joggen kann man (fast) immer und überall! Wir haben 6 gute Gründe für dich, warum Joggen gesund ist und du jetzt damit beginn...

Mehr erfahren