Autor

Online Trainer Lizenz

Beruf & Karriere, 11. Januar 2024

Fitness, Yoga, Ernährung, Gesundheit – Das ist der OTL-Blog.
Erfahre mehr...

Ernährungsberater online

Ernährungsberater online: Dein Weg in den Beruf

Jeder kann Ernährungsberater werden – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn in Deutschland und der Schweiz ist diese Berufsbezeichnung nicht geschützt. Dasselbe gilt für „Ernährungscoach“ oder „Gesundheitsberater“.

Wer möchte, darf sich als Berater bezeichnen, unabhängig davon, ob er über entsprechende Kenntnisse verfügt. Ist dies nicht der Fall, dürfte der Weg zum Karriereerfolg allerdings steinig werden.

Um sich das nötige Wissen anzueignen, kommt ein Studium in der Ernährungsberatung infrage. Doch dafür können sich nur Personen einschreiben, die über das Abitur oder eine Fachhochschulreife verfügen.

Aus diesem Grund wählen viele Menschen den alternativen Weg: Die Online-Ausbildung zum Ernährungsberater ist nicht nur für jeden zugänglich, sondern auch flexibler, unkomplizierter und individueller als das Präsenzstudium.

Wie werde ich Ernährungsberater?

Entdecke die Schritte zur Berufswahl Ernährungsberater: Von essentiellen Grundlagen bis hin zu praxisnahen Fähigkeiten, hier erfährst du, was die Ausbildung beinhaltet und wie du dein Ziel erreichst.

Das lernst du in der Ausbildung

Nicht jede Ausbildung zum Ernährungsberater verläuft gleich. Abhängig vom Anbieter können die Bestandteile des Lehrplans leicht variieren. Die folgenden Theorieteile sind für gewöhnlich unabdingbar:

  • Grundwissen zum Thema Ernährung: Nährstoffe, Darmgesundheit, Verdauung
  • Typgerechte Ernährung (Kinder, Erwachsene, Senioren, Schwangere)
  • Ernährung bei Unter- oder Übergewicht
  • Ernährung im (Hoch-)Leistungssport
  • Ernährungsabhängige Krankheiten wie beispielsweise Diabetes

Zudem lernst du, wie du dein Wissen während einer Ernährungsberatung in die Praxis umsetzt. Während der Ausbildung übst du dich darin, Essgewohnheiten zu analysieren und lernst, wie du einen zielorientierten Ernährungsplan erstellen kannst.

Deine Dozenten bringen dir bei, deinen Klienten theoretisches Wissen zu vermitteln, und lehren dich die Psychologie des Coachings.

Die Art der Wissensvermittlung unterscheidet sich von Anbieter zu Anbieter. Bei Online Trainer Lizenz nutzen wir Videos, die unsere Dozenten aufgenommen haben, sowie PDF-Lehrskripte und eine Lernsoftware.

Ergänzend kannst du die Lehrskripte als Hörbuch oder gebundenes Lehrbuch bestellen. Du entscheidest, wie du am besten lernen kannst.

Ist die Weiterbildung für mich geeignet?

Die Ausbildung zum Ernährungscoach ist für alle Menschen geeignet, die ihr Wissen zum Thema Ernährung erweitern möchten. Das kann auch zutreffen, wenn du nicht in diesem Beruf arbeiten, sondern deine eigene Gesundheit verbessern möchtest. Die Ausbildung spricht auch Menschen an, die bereits in einer ähnlichen Branche tätig sind.

Sport- und Gesundheitstrainer oder Pflegekräfte nutzen den digitalen Lehrgang als interessante Weiterbildungs-Möglichkeit. Doch der Großteil der Studenten hat vor, in Zukunft als Ernährungsberater zu arbeiten.

Falls du dir nicht sicher bist, ob die Arbeit als Ernährungstrainer zu dir passt, empfehlen wir dir die folgende Checkliste. Sie zeigt Eigenschaften, die du als Ernährungsberater mitbringen solltest.

  • Du kannst gut mit anderen Menschen umgehen, bist kommunikativ und kontaktfreudig.
  • Du kannst dich flexibel auf unterschiedliche Lebenssituationen, Bedürfnisse und Ziele einstellen.
  • Du hast eine gute Menschenkenntnis. Deine Freunde beschreiben dich als einfühlsam, freundlich und verständnisvoll.
  • Du hast Freude daran, dein Umfeld zu motivieren und zu inspirieren.
  • Du lebst selbst gesund und möchtest dich ausgewogen ernähren. Dies ist bedeutend für die Vorbildfunktion, die du als Coach einnimmst.

Wichtig: Manche Anbieter fordern auch für das Online-Studium einen bestimmten Schulabschluss oder Berufserfahrung. Doch im Grunde eignet sich die Weiterbildung zum Ernährungscoach für jeden Menschen mit thematischem Interesse.

Deshalb setzen wir bei Online Trainer Lizenz ausschließlich ein Alter von mindestens 18 Jahren voraus. Das Einzige, was du bei uns brauchst, sind ein Computer oder Laptop und ein Internetzugang.

Frau bildet sich online in der Ernährungsberatung fort

Die richtige Weiterbildung zum Ernährungsberater finden

Viele Menschen interessieren sich für eine Online-Ausbildung zum Ernährungscoach. Deshalb tummeln sich auf dem Markt die verschiedensten Anbieter, die auf den Zug aufspringen möchten.

Entscheide dich hierbei nicht für den schnellsten oder günstigsten Kurs. Der Erfolg deiner Karriere wird davon abhängen, wie hochwertig die Ausbildung ist, die du genossen hast.

Bei der Auswahl eines Anbieters solltest du zunächst auf die Transparenz achten. Alle Informationen zur Ausbildung, ihrem Ablauf und den Kosten sollten ohne eine Registrierung erhältlich sein.

Zudem sollte es einen Kundenservice geben, den du unkompliziert und zeitnah erreichen kannst. Prüfe bereits im Vorfeld, wie schnell dir das Team antwortet, wenn du eine Frage stellst.

Ein weiteres bedeutsames Kriterium sind flexible Ausbildungszeiten. Nicht jeder Mensch hat dasselbe zeitliche Budget. Zudem ist es möglich, dass unerwartete Lebensereignisse deine Online-Ausbildung verzögern.

Dann ist es wichtig, dass du dir deine Zeit selbst einteilen kannst. Bei Online Trainer Lizenz lassen wir dich darüber entscheiden, ob du die Inhalte innerhalb weniger Wochen oder eines halben Jahres bearbeitest. Auch deinen Prüfungstermin kannst du selbst festlegen.

Stelle in diesem Zuge auch sicher, ob der gewählte Anbieter Prüfungen an einem Ort durchführt, der für dich erreichbar ist. Besonders wenn du wenig Zeit hast, möchtest du nicht von Hamburg nach München reisen müssen, um dein Zertifikat zu erhalten.

Wähle daher einen Anbieter, der in deiner Nähe sitzt oder an möglichst vielen verschiedenen Standorten prüft.

Zuletzt empfehlen wir einen Anbieter, bei dem du die Ausbildungsgebühren in Raten bezahlen kannst. Dadurch kannst du anfangen zu lernen, ohne sofort die vollständigen Kosten begleichen zu müssen. Gerade für junge Menschen ohne umfangreiche finanzielle Rücklagen ist diese Möglichkeit essentiell.

Was bringen mir unterschiedliche Lizenzen?

Manche Akademien bieten ihre Ausbildungen als A-, B- und C-Lizenzen an. Hierbei bezeichnet die Fitnesstrainer A-Lizenz den umfangreichsten Lehrgang, während die C-Lizenz die wenigsten Inhalte umfasst. Letztere eignet sich für Personen, die die Ausbildung aus privatem Interesse absolvieren möchten.

Strebst du einen beruflichen Werdegang als Coach an, solltest du dich mindestens für die B-Lizenz entscheiden. Unterteilt ein Anbieter seine Kurse nicht, bietet er meist ausschließlich eine umfassende Ausbildung (A-Lizenz) an.

Diese Zulassungen und Zertifizierungen sind von Bedeutung

Das wichtigste Qualitätsmerkmal einer Ausbildung ist die staatliche Zulassung. Jedes in Deutschland angebotene Studium muss durch die ZFU, die staatliche Zentralstelle für Fernunterricht, zugelassen worden sein. Ausnahmen gelten für Kurse, die als Hobby-Lehrgang zählen.

Bei allen anderen Ausbildungen prüft die ZFU folgende Fragen:

  • Entspricht die Ausbildung den Kriterien des Fernunterrichtsschutzgesetzes?
  • Eignen sich die Inhalte für den Online-Unterricht?
  • Können die Teilnehmer die Ziele der Ausbildung erreichen?
  • Kontrollieren die Prüfer die Lernerfolge der Teilnehmer?
  • Sind der Ausbildungsvertrag und das Informationsmaterial rechtsgültig?

Neben der ZFU-Zulassung kannst du dich an jedem Zertifikat orientieren, das aufgrund einer staatlichen Kontrolle ausgestellt wurde. Das gilt beispielsweise für den TÜV.

Beachte, dass zahlreiche private Unternehmen Zertifikate verleihen, ohne eine staatliche Kontrolle durchgeführt zu haben. In manchen Fällen befindet sich die Zertifizierungsfirma nicht einmal in Deutschland.

Hat der Anbieter gezahlt, darf er seine Website mit einem beeindruckenden Logo schmücken. Dieses erweckt den irrtümlichen Eindruck, die Ausbildung sei staatlich anerkannt.

Doch oftmals ist sie das nicht: Stattdessen hat das Ausbildungsinstitut eine jährliche oder monatliche Summe bezahlt und ohne weitere Voraussetzungen ein Zertifikat erhalten. Achte aus diesem Grund genau darauf, welche Zertifikate ein Anbieter besitzt und woher sie stammen.

Ausbildung zum Ernährungsberater

Eckdaten der Ausbildung als online Ernährungsberater: Kosten, Dauer und Spezialisierungen

Die Kosten für eine Ausbildung zum Ernährungstrainer können stark schwanken. Sie hängen von der Lizenz, der Ausbildungsdauer und der Form der Unterrichtsmaterialien ab. Eine kurze Ausbildung mit digitalen Lernmaterialien und schlankem Inhalt kannst du für 200 bis 300 Euro absolvieren.

Akademien, die umfassende Ausbildungen anbieten, können dafür bis zu 3000 Euro verlangen. Bei Online Trainer Lizenz zahlst du für deine Ausbildung etwa 850 bis 1000 Euro inklusive der Prüfungskosten.

Das klingt nach viel Geld? Es gibt verschiedene Fördermittel, mit denen du deine Ausbildung finanzieren kannst. Informiere dich beispielsweise über die Bildungsprämie, den Bildungsgutschein oder das Aufstiegs-BAföG.

Beachte bei der Wahl deiner Ausbildung, dass der schnellste Weg zum Ziel nicht der beste ist. Manche Anbieter führen sogenannte Blitzkurse durch. Hierbei möchten sie dir das Wissen, das du für deine Arbeit brauchst, innerhalb weniger Tage vermitteln.

Doch diese Zeitspanne reicht nicht aus, um einen umfangreichen, fundierten Kenntnisstand zu entwickeln. Wähle einen Anbieter mit einer längeren Ausbildungszeit zwischen drei und zwölf Monaten. Auf diese Weise kannst du sicherstellen, dass du alles Nötige lernst und verstanden hast.

Diese Spezialisierungen kannst du wählen

Die Nachfrage nach Ernährungsberatern ist groß. Als hauptberuflicher Coach wirst du vermutlich vielen Konkurrenten gegenüberstehen. Du kannst dich von ihnen abheben, indem du dich auf ein bestimmtes Teilgebiet spezialisierst. 

Dafür gibt es zahlreiche Möglichkeiten:

  • Sport: Hilf einem Leistungssportler, seine Ernährung an die Anforderungen seiner sportlichen Tätigkeit anzupassen. Berate Mannschaften und Vereine über die richtige Ernährung für Sportler. Unterstütze mit einem optimierten Ernährungsplan den Muskelaufbau und vermeide eine Mangel- oder Überernährung.
  • Vegan/Vegetarisch: Hilf Menschen bei der Umstellung ihrer Ernährung auf einen veganen oder vegetarischen Lebensstil. Sorge dafür, dass sie alle wichtigen Nährstoffe zu sich nehmen und vermeide Mangelernährungen.
  • Bestimmte Lebensphasen: Vermittle Eltern das nötige Wissen über die optimale Ernährung von Säuglingen und Kleinkindern. Wecke das Interesse von Jugendlichen an einer gesunden Ernährung oder erstelle Essenspläne mit und für Senioren. Berate Frauen über die richtige Ernährung im Zyklus oder während der Schwangerschaft.

Ganzheitlicher Ernährungsberater werden

Eine besondere Stellung unter den Coaches nehmen die ganzheitlichen Ernährungsberater ein. Sie betrachten nicht nur die Essgewohnheiten ihrer Klienten, sondern seine vollständige Lebenssituation. Neben Fitness- und Ernährungstipps können sie Hinweise zu einem erfolgreichen Stressmanagement geben.

Sie können ihren Klienten helfen, ihr Immunsystem zu stärken und gesundheitlichen Beschwerden wie Gelenkschmerzen oder Allergien vorzubeugen.

Auch Tipps zu Darmsanierungen, Entsäuerungen und Entgiftungen gehören häufig zum Programm. Ganzheitliche Coaches arbeiten vielfach mit naturheilkundlichen Ansätzen. Sie richten sich an eine klar definierte Zielgruppe, deren Mitgliederzahl kontinuierlich wächst.

Ernährungsberater online: Der Job im Überblick

Lerne die Rolle eines Online-Ernährungsberaters kennen. Wir beleuchten, was diesen Beruf ausmacht, einschließlich der Beratungsmethoden, des potentiellen Verdienstes und der Arbeitsfelder.

Was macht ein Ernährungsberater?

Das Berufsbild des Ernährungsberaters umfasst unterschiedliche Aufgaben. In erster Linie geht es darum, Menschen zu helfen, die ihr Essverhalten langfristig verändern wollen. Als Ernährungstrainer unterstützt du sie dabei, herauszufinden, welche Ernährungsweise zu ihren Bedürfnissen passt.

Zudem vermittelst du essentielles Wissen über die Themen Ernährung und Gesundheit und hilfst bei der Ernährungsumstellung. Heutzutage kann die Ernährungsberatung auch online stattfinden, beispielsweise über Skype, Zoom oder Telefongespräche.

Die Ernährungsberatung beginnt meist mit einem Erstgespräch. In diesem machst du dir ein Bild von der persönlichen Situation des künftigen Klienten. Du analysierst sein derzeitiges Essverhalten und erarbeitest die Ziele der Ernährungsberatung.

Diese Ziele können beispielsweise lauten:

  • trotz einer Unverträglichkeit oder Allergie ausgewogen essen,
  • Übergewicht reduzieren,
  • Magen-Darm-Beschwerden loswerden,
  • auf eine pflanzliche Ernährungsform umstellen,
  • die Ernährung während sportlicher Aktivität oder einer Schwangerschaft optimieren.

Die aktive Arbeit mit deinem Klienten kann nur einen Termin umfassen oder ein ganzes Jahr andauern. Auf dem Weg zum Ziel kannst du verschiedene Methoden anwenden. Zunächst klärst du den Klienten über die Komponenten einer gesunden und ausgewogenen Ernährung auf.

Anschließend könnt ihr gemeinsam passende Lebensmittel auswählen, Speisepläne erstellen und Einkaufslisten schreiben. Manche Coaches kreieren gemeinsam mit ihren Klienten neue Rezepte. Auch Ernährungsprotokolle und Gewichtstabellen können ein Teil der Ernährungsberatung sein.

Beachte, dass Ernährungscoaches keine konkreten therapeutischen Ratschläge geben dürfen. Das heißt: Du darfst erklären, wie sich bestimmte Lebensmittel auf den Stoffwechsel auswirken können. Versprechungen wie „Diese Maßnahme wird Ihren Bluthochdruck senken“ sind allerdings nicht erlaubt.

Außerdem dürfen Coaches keine medizinischen Behandlungen übernehmen. Dazu zählt beispielsweise die Betreuung von Menschen, die ihre Ernährung aufgrund einer schweren Krankheit umstellen müssen.

Die Ernährungsberatung muss nicht im Eins-zu-Eins-Format stattfinden. Du kannst auch eine größere Organisation wie Schulen, Restaurants oder Unternehmen beraten. 

Hier wählst du beispielsweise Nahrungsmittellieferanten aus und hilfst bei der Entwicklung ausgewogener Speisekarten. Auch Online-Seminare und Workshops zum Thema „Gesunde Ernährung“ sind gern gesehen.

Gesunde Ernährung

Arbeitsplätze und Gehalt: Deine Job-Aussichten

Als Ernährungs- oder Gesundheitstrainer hast du momentan gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Denn immer mehr Menschen legen Wert auf eine ausgewogene Ernährung und wollen ihrer Gesundheit etwas Gutes tun. Suchst du nach einer Anstellung, kannst du sie beispielsweise an den folgenden Orten finden:

  • Krankenhäuser, Reha-Zentren und Pflegeeinrichtungen,
  • Schulen und Kindergärten,
  • Fitnessstudios,
  • Wellnesszentren und Hotels,
  • Krankenversicherungen,
  • Vereine,
  • Unternehmen der Nahrungsmittelindustrie,
  • Volkshochschulen.

Alternativ kannst du eine eigene Praxis eröffnen und als selbstständiger Ernährungsberater tätig werden. Dies bringt den großen Vorteil mit sich, dass du dein Honorar selbst festlegen darfst. Denn die Ernährungsberatung fällt nicht unter die Heilmittelverordnung.

Orientiere dich trotzdem an branchenüblichen Sätzen: Viele Coaches verlangen Stundensätze von 60 bis 140 Euro brutto.

In einer Festanstellung liegt das Bruttogehalt von Ernährungsberatern zwischen rund 2400 und 3900 Euro. Es hängt von zahlreichen Faktoren wie der Berufserfahrung und dem Bundesland ab.

Du kannst damit rechnen, dass du mehr Geld verdienen wirst, je länger du deinen Beruf ausübst. Denn mit der Erfahrung steigt auch das Vertrauen, das Kunden in dich setzen. Achte außerdem darauf, dich regelmäßig weiterzubilden.

Ernährungsberater online: Fazit

Ernährungscoaches unterstützen Menschen dabei, ihr Essverhalten auf lange Sicht zu verändern. Das funktioniert auch digital über Telefonanrufe oder Apps wie Skype und Zoom. 

Den Anfang macht meist ein Erstgespräch, indem du dich über die persönliche Situation deines Klienten informierst. Anschließend erarbeitest du mit ihm Lösungsansätze, um ein Ziel wie Beschwerdefreiheit, Gewichtsreduktion oder körperliche Fitness zu erreichen.

Für eine Ausbildung zum Ernährungsberater solltest du kommunikativ, empathisch und flexibel sein. Im Lehrgang vermitteln dir deine Dozenten theoretisches Wissen über die gesunde und typgerechte Ernährung sowie ernährungsbedingte Krankheiten.

Zusätzlich lernst du, Essgewohnheiten zu analysieren und Speisepläne zu erstellen. Du übst dich darin, anderen Menschen Wissen zu vermitteln, sie zu motivieren und dich flexibel auf ihre Ziele einzustellen.

Achte bei der Auswahl einer Online-Ausbildung darauf, dass diese durch die ZFU staatlich zugelassen wurde. Auch flexible Ausbildungszeiten, Ratenzahlungen und die Transparenz der Website können wichtige Kriterien darstellen.

Ausbildungen zum Ernährungsberater dauern online meist drei bis zwölf Monate. Im Anschluss absolvierst du eine Präsenz-Prüfung und erhältst ein Zertifikat, mit dem du in deinem Traumjob durchstarten kannst.

Teile dieses Wissen mit deinen Sportsfreunden


Schlagwörter:
Ausbildungen Ernährung Ernährungsformen Fitness-Tipps Weiterbildung

Weitere interessante Artikel

Pauline Schauder
16. Juni 2020
Lesezeit: 5 Min.

Training mit Resistance Bändern + 6 Übungen

Resistance Bänder bieten dir eine super Alternative zu Gewichten oder unterstützen dich bei schweren Bodyweight Übungen. Wir ...

Mehr erfahren

Timo Hahner
12. September 2017
Lesezeit: 2 Min.

Wie lange ist die optimale Trainingsdauer?

Die perfekte Dauer einer Trainingssession wird immer wieder diskutiert. Doch werden die Studien dazu völlig falsch interpreti...

Mehr erfahren

Philip Hegel
13. Juli 2022
Lesezeit: 10 Min.

Dehydration – Wie viel solltest du im Sommer beim Sport trinken?

Was genau versteht man unter einer Dehydration? Welche Dehydration Symptome gibt es?...

Mehr erfahren