Fit durch Tennis spielen – Wie du mit Tennis 400 Kalorien pro Stunde verbrennen kannst!

Autor

Pauline Schauder

Fitness, 23. November 2021

Sportpsychologin, Studentin für Präventions- und Gesundheitsmanagement, Coach & Personal Trainerin.
Erfahre mehr...

Sportarten

Junge Frau auf dem Tennisplatz macht einen Aufschlag.

Fit durch Tennis spielen – Wie du mit Tennis eine Menge Kalorien pro Stunde verbrennen kannst!

Früher noch als elitärer Sport für Menschen mit vollem Geldbeutel angesehen, ist Tennis heutzutage ein beliebter Sport für (fast) jedermann. Das Spiel macht nicht nur Spaß, sondern trainiert auch gleichzeitig das Herz-Kreislauf-System, die Koordination und fast jeden einzelnen deiner Muskeln. Dadurch kannst du spielerisch eine Menge Kalorien verbrennen und unter Umständen unnötiges Fett abbauen. Ob der Sport sich also zum Abnehmen eignet, für wen es die richtige Sportart ist und was dich beim Tennistraining erwartet, erfährst du in diesem Beitrag. 

Tennis

Ein Sport mit Tradition. Bereits im 14. Jahrhundert wurde eine Art Tennis gespielt. Zunächst noch ohne Schläger, mit der bloßen Hand. Der Ursprung dieser Sportart kommt aus Frankreich. Heutzutage ist der Sport auf der ganzen Welt beliebt. 

Kostenlose Beispiel-Trainingspläne
Trainingspläne Beispiele
Lade dir jetzt deine Beispiel-Trainingspläne herunter, die du für dein Training nutzen kannst. Du bekommst:
  • Anleitung zur Erstellung von Trainingsplänen
  • 5 verschiedene Ganzkörpertrainingspläne
  • 2er-Split Trainingsplan Oberkörper / Unterkörper
  • 2er-Split Trainingsplan Push / Pull
  • 3er-Split Trainingsplan Push / Pull / Beine
  • Musterplan zum selbst Ausfüllen

Hiermit willigst du ein, dass du in Zukunft über Neuigkeiten oder Rabattaktionen informiert werden darfst. Widerruf ist jederzeit möglich. Datenschutzbestimmungen

Übrigens: Auf der aktuellen Weltrangliste sind unter den Top Ten bei den Männern die Nationalitäten Serbien, Russland, Deutschland, Griechenland, Spanien, Italien, Norwegen, Polen und Kanada vertreten. Bei den Frauen zudem Australien, Belarus, Tschechien, Tunesien, Estland und Polen. 

Tennis – so funktioniert es: Die Regeln 

Gespielt wird entweder zu zweit gegeneinander oder zu viert im sogenannten Doppel, bei dem jeweils zwei Spieler ein Team bilden und gegen das gegnerische Team antreten. Je nachdem, ob zwei oder vier Spieler auf dem Platz stehen, unterscheidet sich die Größe der Spielfläche etwas.

Ziel ist es, den Ball über das Netz in das gegnerische Spielfeld zu schlagen, wo der Ball auf dem Boden aufprallen muss, sodass der gegnerische Spieler den Ball nicht mehr gültig zurückspielen kann. So kommt es zu einem Punkt. Der Gegner darf den Ball nach einem Aufprall oder direkt aus der Luft zurückspielen (mit Ausnahme des Aufschlags).

Anders als bei vielen anderen Sportarten geht es beim Tennis nicht um Zeit, sondern darum zwei Sätze zu gewinnen. Ein Satz setzt sich aus sechs Aufschlagspielen zusammen. Wer zuerst vier Punkte macht, gewinnt den Satz. Gespielt werden in der Regel maximal drei Sätze. Diese können sich jedoch in die Länge ziehen. 

Während im Frühling und Sommer draußen gespielt wird, kann im Herbst und Winter auch in der Halle gespielt werden. Die Untergründe sind dabei verschieden. Es gibt sowohl Sandplätze, Rasenplätze, Hartplätze und Plätze mit Teppich. Anders als bei manch anderen Sportarten, unterscheidet sich das Regelwerk in der Halle nicht von dem draußen auf dem Platz. 

Zwei Frauen beim Doppel auf dem Tennisplatz.

Genauere Informationen zu den Regeln findest du auf der Seite des Deutschen Tennisbundes.

So könnte eine Trainingsstunde aussehen:  

Wie jeder andere Trainingseinheit beginnt auch eine Tennisstunde zunächst mit einem Warm up. Nicht nur die Beine und die Fußgelenke sollten auf die Belastung vorbereitet werden, sondern insbesondere die Schultern und Arme. 

Eine typische Variante des Tennistrainings ist das Balleimertraining. Dabei spielt der Trainer dem Schüler einen Ball (aus einem Korb mit Bällen) zu. Der Schüler soll dann den Ball spielt. Der Trainer schlägt den Ball jedoch nicht zurück, sondern nutzt einen neuen Ball aus dem Korb, bis dieser leer ist. Der Trainer kann dadurch die Intensität (zum Beispiel durch die Schnelligkeit), aber auch die Technik (Vorhand bzw. Rückhand) bestimmen.

Alternativ kann eine Gegenspielanlage genutzt werden, falls diese vorhanden ist. Einige Vereine haben auch eine Tenniswand gegen die alleine zum Üben gespielt werden kann. Beim Zweier- oder Gruppentraining kann anschließend auch gegeneinander gespielt werden. 

Wer etwas Übung hat, hat sicherlich am meisten Spaß, wenn er sich einfach zum Tennisspielen verabredet und mit einem Freund oder Trainingspartner ein paar Bälle schlägt. 

Tipp: Für Anfänger ist es ratsam, sich zunächst einen Trainer zu suchen, der Technik und Taktik erklärt. Schlag, Fußsetzung und Körperhaltung müssen erlernt und geübt werden, damit ein Spiel zustande kommt. 

Welche Muskeln werden beim Tennis trainiert?

Tennis trainiert den ganzen Körper. Die Arme und Schultern werden für den Schlag beansprucht, der Oberkörper stabilisiert und wirkt ebenfalls Kraft beim Schlag aus und der Unterkörper kommt bei den Sprints zum Einsatz. Die am meisten beanspruchten Muskeln sind Schulter- und Unterarmmuskeln, die Oberschenkel- und Wadenmuskulatur sowie die Rücken- und Gesäßmuskulatur. Auch die Bauchmuskeln, insbesondere die seitlichen, werden trainiert. 

Übrigens: Nicht nur zahlreiche Muskeln werden beim Tennis trainiert, sondern auch die Koordination, die Ausdauer, das Herz-Kreislauf-System und die mentale Stärke. Was will man mehr? 🙂

Tennis: ein Sport zum Abnehmen? So viel verbrennst du in einer Stunde!

Generell gilt: je mehr Muskeln auf einmal beansprucht werden, umso mehr verbrennst du beim Training. Da beim Tennis so ziemlich jeder Muskel, insbesondere die Beine, Arme, Rücken und Bauch gleichzeitig trainiert werden, kommt einiges an verbrannten Kalorien in einer Stunde zusammen.

Wie viel du letztendlich verbrauchst, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dazu zählt das Geschlecht, dein Gewicht, deine Größe und dein Alter sowie die Intensität. Bei einer Trainingsstunde, in der du ordentlich ins Schwitzen kommst, kannst du durchschnittlich mit ca. 400 verbrannten Kalorien rechnen.

Das Gute bei spielerischen Sportarten ist, dass der Spaß überwiegt und die Anstrengung somit weniger wahrgenommen wird. Zudem ist die Wahrscheinlichkeit eine Sportart die Spaß macht, regelmäßig und vor allem langfristig zu betreiben größer, als wenn es sich um ein reines Pflichtprogramm zum Abnehmen handelt.

Tennisspieler in einer Spielsituation während einem Match.

Sollte dein Ehrgeiz geweckt werden und du beginnst an Wettkämpfen teilnehmen, kannst du deutlich mehr Energie loswerden, da beim Wettkampf die Intensität steigt und ein Match viel länger als eine Stunde dauern kann. Beachte: Wenn du abnehmen möchtest, ist ein Kaloriendefizit wichtig. Häufig wird der Verbrauch beim Training überschätzt und dadurch anschließend zu viel gegessen. Habe also deine Gesamtkalorienbilanz im Auge. Wie man die Kalorienbilanz berechnet, erfährst du hier.

Tipp: Du interessierst dich dafür, mit welchen Sportarten du viele Kalorien verbrennst? Dann solltest du unbedingt unseren Beitrag zu den 6 besten Sportarten zum Abnehmen lesen.

Für wen eignet sich Tennis zum Abnehmen nicht? 

Tennis zählt heutzutage zum Breitensport. Ob jung oder alt, auf einem Tennisplatz sieht man keinen bestimmten Typen Mensch. Auch im Erwachsenenalter ist es laut Deutschem Tennisbund noch nicht zu spät, um mit der Sportart anzufangen.

Doch Vorsicht: Durch das ständige Abstoppen werden die Knie stark belastet. Wer bereits Probleme mit den Knien hat, sollte vorsichtig sein und möglichst auf andere Sportarten ausweichen. Das Gleiche gilt für stark übergewichtige Menschen, denn die Knie sind bereits im Alltag durch das zusätzliche Gewicht einer hohen Belastung ausgesetzt.

Gelenkschonende Alternativsportarten sind zum Beispiel Schwimmen und Rudern. Beide Sportarten haben zudem einen sehr hohen Kalorienverbrauch und können helfen, das Gewicht zu reduzieren und somit die Knie zu entlasten. Dadurch wird auch Tennisspielen in der Zukunft möglich gemacht.

Tipp: Du möchtest abnehmen? Auf dem OTL-Blog findest du eine Reihe von Beiträgen, die dir dabei helfen können. Zum Beispiel in den Beiträgen zum Thema Meal Prep, Abnehmen ohne Muskelabbau oder Was passiert beim Abnehmen im Körper? 

Fazit

Tennis macht nicht nur Spaß, sondern auch fit und schlank. Ob zu zweit im Doppel oder alleine gegen einen Gegner, langweilig ist dieser Sport sicherlich nicht. Dadurch, dass zahlreichen Muskeln beim Spielen einiges abverlangt wird, verbrennst du eine Menge Kalorien.

Als Anfänger wirst du auf jeden Fall Unterstützung von einem geschulten Trainer brauchen, um die Bewegungsabläufe, Techniken und Taktiken zu erlernen. Doch Vorsicht, der Sport ist unter gewissen Umständen nicht der Richtige für dich. Bei starkem Übergewicht oder schmerzenden Knien solltest du dir eine gelenkschonendere Alternative suchen. 

Quellen

Deutsche Tennisbund (2021). Regeln & Ordnung. Abgerufen am 16. November 2021 von https://www.dtb-tennis.de/Verband/Service/Regeln-Ordnungen

Deutsche Tennisbund (2021). Tennis für Einsteiger. Abgerufen am 16. November 2021 von https://www.dtb-tennis.de/Initiativen-und-Projekte/Tennis-fuer-Einsteiger

Teile dieses Wissen mit deinen Sportsfreunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere unseren FitLetter

Du bekommst jede Woche Tipps für ein gesundes und fittes Leben
und erfährst als erstes von unseren Live-Webinaren, Aktionen und Rabatten.