So kannst du deine Rückenschmerzen behandeln

Autor

Claudia Fröhlich

Gesundheit, 12. Februar 2018

Hallo ihr Lieben!

Mein Name ist Claudia Fröhlich, ich bin examinierte sowie studierte Phy
Erfahre mehr...

Sportverletzungen

Indepaindent chronische Rückenschmerzen

So kannst du deine Rückenschmerzen behandeln

Fitnesstrainern und Physiotherapeuten begegnen im Alltag sehr häufig Menschen mit chronischen Rückenschmerzen. Oft haben sie nicht nur einen langen Leidensweg hinter sich, sondern auch eine Odyssee an Arztbesuchen und verschiedensten Medikamenten – Die Hausmittel der Nachbarin natürlich nicht zu vernachlässigen. Laut einer Umfrage, zwickt es jedem dritten Deutschem inzwischen gelegentlich im Rücken [5]. Das liegt in unserer heutigen Gesellschaft nicht zuletzt an unserer Bequemlichkeit: Wir fahren anstatt zu laufen, sitzen anstatt uns zu bewegen. Kein Wunder, dass der Körper da irgendwann nicht mehr mitspielt [1] und Rückenschmerzen auftreten. Von „chronischen Rückenschmerzen“ spricht man jedoch erst dann, wenn der Schmerz im Rücken nicht mehr verschwindet oder immer wieder kehrt [2].

Gründe für Rückenschmerzen

Physio- und Ergotherapeuten sind eine beliebte Anlaufstelle für Betroffene

Rückenschmerzen behandeln Indepaindent Logo

Für all diese Menschen sind Ergo- und Physiotherapeuten eine beliebte Anlaufstelle. Sie wissen wo und warum es zwickt und welche Dinge im Alltag geändert werden müssen, um dem Schmerz ein Ende zu setzen [3][4]. Doch auch die besten Therapeuten können nicht „zaubern“ und sind darauf angewiesen, dass ihre Patienten mit ihnen zusammenarbeiten um die Rückenschmerzen erfolgreich zu behandeln. „Wie oft haben wir auf den Satz, wie lange die Schmerzen schon bestehen, gehört, dass es mittlerweile bereits Monate bis Jahre sind.“, berichten uns die Ergo- und Physiotherapie-Studenten einer Berliner Hochschule. Sie haben die Ergebnisse ihrer „INDEpainDENT“- Umfrage in einem spannenden Podcast zusammengetragen.

Was hilft bei Rückenschmerzen?

Wer sich so lang mit seinem eigenen Rücken plagt, wird irgendwann zum Experten seines eigenen Schmerzes.

Darum geht es auch bei INDEpainDENT. Im Rahmen ihres Studiums, haben die Studierenden diejenigen gefragt, die es am besten wissen müssen: Menschen mit chronischen Rückenschmerzen. Sie wollten herausfinden, was und wer ihnen wirklich langfristig gegen ihre Schmerzen geholfen hat. Ganz nach dem Motto „Mach dich unabhängig vom Schmerz“ haben sie die häufigsten Antworten gesammelt, aus therapeutischer Sicht kommentiert und in einen Podcast verpackt.

Rückenschmerzen behandeln

Weniger Stress – Mehr Bewegung!

In der Studie ist (u.a.) herausgekommen, dass der Schmerz bei vielen der Befragten bereits im Kopf beginnt. Wer dauerhaft Stress ausgesetzt ist, steht wortwörtlich unter Strom. Diese ständige Anspannung macht sich dann schmerzhaft vor allem in der Muskulatur bemerkbar. Wer hier keinen Ausgleich findet, steuert langfristig in einen Teufelskreis.

Neben gezielten Entspannungstechniken haben sich vor allem Yoga und Pilates bei den Befragten bewährt, um ihre innere Balance wieder zu finden. Neben Stress, sind es jedoch zumeist mangelnde Bewegung und schlechte Angewohnheiten, welche Auslöser für Rückenschmerzen sein können.

Du solltest grundsätzlich dafür sorgen, dass du selbst möglichst resistent bist (d.h. möglichst viel Stress aushältst ohne darunter zu leiden) und du dein Leben so organisiert hast, dass Stress eher die Ausnahme als die Regel ist. Dafür lohnt es sich, Meditation, Yoga und Faszientraining eine Chance zu geben. Auch feste Routinen helfen dir, mehr Selbstdisziplin zu entwickeln. Je weniger Entscheidungen du für banale Dinge treffen musst, desto mehr Energie kannst du für die wirklich wichtigen aufwenden.

Auch Zeitmanagement ist hier sehr hilfreich. Ordne deine Tätigkeiten, Projekte, etc. in diese vier Schubladen ein: Ziel ist es, möglichst viel Zeit mit Aufgaben und To-Do’s oben rechts zu verbringen, weil viele Dinge, die heute zwar nicht dringend aber wichtig sind, irgendwann dringend und wichtig werden. Und dringend und wichtig ist die Schublade, in der der Stress wohnt.

Übersicht Dringlichkeit und Wichtigkeit

Dringend und Wichtig
Notfälle
Erfordern sofortige Aufmerksamkeit und müssen gelöst werden!
z.B. Tochter bricht sich den Arm & muss ins Krankenhaus
Projekt, dessen Deadline morgen abläuft
Nicht-Dringend aber Wichtig
Prävention
Erfordern keine unmittelbare Aufmerksamkeit,
führen aber zu relevanten Ergebnissen.
z.B. neue Chancen erkennen, Planung, Beziehungen pflegen
Dringend aber Unwichtig
Unterbrechungen
Erfordern sofortige Aufmerksamkeit, liefern aber keinerlei Ergebnisse
z.B. Viele Telefonanrufe, viele Unterhaltungen mit Mitarbeitern
Nicht-Dringend und Unwichtig
Ablenkung
Erfordern keine unmittelbare Aufmerksamkeit
und führen zu keinerlei wichtigen Ergebnissen
z.B. Facebook-Posts lesen, TV oder Youtubevideos ansehen

Auch falsches Schuhwerk kann Rückenschmerzen auslösen

Welchen Einfluss deine Haltung oder dein Schuhwerk auf deinen Körper und deine Schmerzen haben können, kannst du dir hier anhören:

Das richtige Verständnis der menschlichen Anatomie kann dir schon dabei helfen, Gründe für deine Schmerzen zu finden und zu verstehen. In der Fitnesstrainer B-Lizenz lernst du alles, was du über die Anatomie wissen musst.

Quellen:

[1] Bundesärztekammer (BÄK), Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF). (2017). Nationale VersorgungsLeitlinie Nicht-spezifischer Kreuzschmerzen – Langfassung, 2. Auflage. Version 1. doi:10.6101/AZQ/000353

[2] Bundesministerium für Gesundheit. (2018). Glossar. Begriffe A-Z. Chronisch kranke Menschen. Abgerufen am 06. Februar 2018 von https://www.bundesgesundheitsministerium.de/…

[3] Choi, B., Verbeek, J., Tam, W., & Jiang, J. (2010). Exercises for prevention of recurrences of low- back pain. Cochrane Database of Systematic Reviews 2010, Issue 1. Art. No.: CD006555. doi:DOI: 10.1002/14651858.CD006555.pub2.

[4] Robert-Koch-Institut (Hrsg.). (2012). Gesundheitsberichterstattung des Bundes (GBE). Heft 53. Rückernschmerzen. Berlin. Abgerufen am 06. Februar 2018 von https://www.rki.de/…

[5] statista. (2016). Das Statistik-Portal. Wie häufig haben Sie in den letzten zwölf Monaten Probleme mit dem Rücken gehabt? Abgerufen am 06. Februar 2018 von https://de.statista.com/…

Teile dieses Wissen mit deinen Sportsfreunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere interessante Artikel

Timo Hahner
26. Juni 2020
Lesezeit: 3 Min.

Eiweiß in Brokkoli – 100kcal Brokkoli enthalten mehr Protein als Rindfleisch?

Gute Nachrichten für alle Vegetarier: Viele Sportler essen aufgrund des hohen Proteingehaltes viel Fleisch, doch Brokkoli mac...

Mehr erfahren

Tabea Böhler
20. Oktober 2021
Lesezeit: 9 Min.

Schnelligkeitstraining – Wie wird man ein guter Sprinter?

Sprinten ist nicht nur was für Leichtathleten. Auch viele Ballsportler müssen schnell auf den Beinen sein. Aber wie sieht eig...

Mehr erfahren

Pauline Schauder
13. Oktober 2021
Lesezeit: 9 Min.

Lauftraining – Wichtige Tipps für die richtige Lauftechnik

Obwohl Laufen ein für uns natürlicher Bewegungsablauf ist, muss die richtige Technik erlernt werden. Durch die richtige Lauft...

Mehr erfahren

Abonniere unseren FitLetter

Du bekommst jede Woche Tipps für ein gesundes und fittes Leben
und erfährst als erstes von unseren Live-Webinaren, Aktionen und Rabatten.