Die Top 20 Lebensmittel mit Antioxidantien

Autor

Jenny Tröger

Ernährung, 13. Juli 2021

Leidenschaftliche Bewegungsexpertin, Ernährungsspezialistin, Yogalehrerin und Selbstliebe-Coach.
Erfahre mehr...

Ernährungsformen

Die Top 20 Lebensmittel mit Antioxidantien

Sie heißen zwar „Anti“, sind aber ganz klar FÜR uns und unsere Gesundheit. Sie schützen uns nämlich vor oxidativem Stress.

Antioxidantien sind unsere „Radikalfänger“!

Die sogenannten „freien Radikale“ sind sauerstoffhaltige Moleküle, die gefährlich instabil sind, weil ihnen in ihrer chemischen Struktur ein Elektron fehlt. Um sich vollständig zu fühlen, suchen sie auf dem Datingmarkt nach einem passenden Elektron.

KOSTENLOSE NÄHRTOFFLISTE DOWNLOADEN
Nährstoffliste

Lade dir jetzt das kostenlose PDF herunter und erhalte eine Übersicht der Nährstoffreichsten Lebensmittel:

  • Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Fette & Proteine)
  • Mikronährstoffe (Vitamine & Mineralstoffe)

Hiermit willigst du ein, dass du in Zukunft über Neuigkeiten oder Rabattaktionen informiert werden darfst. Widerruf ist jederzeit möglich. Datenschutzbestimmungen

Auf der Suche nach einem geeigneten Bindungspartner gehen sie sehr aggressiv vor – binnen wenigen Sekunden haben sie ein Opfer gefunden und entreißen diesem quasi mit Gewalt deren Elektron. Opfer sind in unserem Fall die Moleküle unsere Zellen! Oxidation beschreibt also den Elektronen-Raub der freien Radikale.

Doch der Stress geht noch weiter – da dem bestohlenen Molekül nun auch ein Elektron fehlt, wird es selbst zum freien Radikal. Das hier beschreibt keine Folge von „The Walking Dead“ – sondern spielt sich Tag für Tag in unserem Körper ab!

Folgen von Freien Radikalen

  1. Beschädigung unserer Zellmembran
    Dadurch wird unsere Zellfunktion eingeschränkt oder die Zelle stirbt sogar schneller
  2. Schnellere Alterung
    Durch die Zerstörung der Zellen
  3. Unkontrollierte Zellteilung
    Durch diese DNA-Schäden entsteht Krebs
  4. Verminderte Bildung körpereigener Proteine
    Wodurch Gewebsstrukturen geschwächt werden können
  5. Inaktivierung von Enzymen
    Stoffwechselprozesse können somit negativ beeinflusst werden
  6. Fehlinformationen bei der Signalübermittlung an Hormone 

Diese Schäden äußern sich langfristig durch Krankheiten wie Krebs. Durch die Zellzerstörung sehen wir außerdem älter aus, da wir tatsächlich schneller altern. Weitere Symptome sind fahle Haut, schwaches Bindegewebe, Krampfadern oder Bluthochdruck.

Was kann man gegen freie Radikale tun?

Zuerst einmal sollten wir alle Faktoren, die Stress in uns auslösen, bestmöglich vermeiden! Dazu gehören verarbeitete Lebensmittel, Pestizide, verschmutzte Luft, Alkohol und Zigaretten sowie psychischer und körperlicher Stress.

Zusätzlich sollten wir Nährstoffe zu uns nehmen, die unserem Körper von innen etwas Gutes tun. Also..

Antioxidantien essen!

Antioxidative Lebensmittel können freie Radikale neutralisieren. 

Bevor diese nämlich das Elektron an sich reissen, springen die Antioxidantien ein und geben dem freien Radikal freiwillig eines ihrer Elektronen ab. Sie werfen sich quasi, wie der Held im Film für uns vor die Kugel! Unsere Körperzellen und DNA bleibt dadurch geschützt. Vorausgesetzt natürlich, es sind genügend Antioxidantien vorhanden!

Antioxidantien geben den Freien Radikalen freiwillig ein Elektron ab und schützen damit unsere Zellmoleküle.

Unsere moderne Ernährung besteht heutzutage meist aus Getreide, Milch und Fleisch. Diese Lebensmittel liefern uns zwar Makronährstoffe, nicht jedoch unsere geliebten Antioxidantien.

Welche Lebensmittel enthalten die meisten Antioxidantien?

Als die stärksten Antioxidantien gelten Zink, Selen sowie Vitamin C, E und B2.

Eine Auswahl an verschiedenem Gemüse, Obst, Wildpflanzen, Keimlingen, naturbelassenen Ölen sowie Nüssen sollten also regelmäßig auf unserem Ernährungsplan stehen.

Diese 20 Lebensmittel sind besonders reich an Antioxidantien:

Gemüse mit Antioxidantien

  • Brokkoli
  • Spinat
  • Grünkohl
  • Karotten
  • Rote Paprika
  • Tomaten
  • Süßkartoffel
  • Zwiebeln
  • Sprossen (Linsensprossen, Sonnenblumenkerne, Brokkoli, Gersten)
  • Wildpflanzen (Löwenzahn, Brennnessel)
  • Salate und Kräuter

Obst mit Antioxidantien

  • Beeren
  • Beeren
  • Beeren!
  • Äpfel
  • Kiwi
  • Zitrusfrüchte
Obstsorten wie Kiwi, Beeren und Zitrusfrüchte sind besonders reich an Antioxidantien.

Fette mit Antioxidantien

  • Kerne & Samen (Leinsamen, Kürbiskerne)
  • Naturbelassene Öle (Oliven, Hanf oder Raps)
  • Nüsse (Mandeln, Erdnüsse)
  • Avocado
  • Krillöl*

*Krillöl oder Algen enthalten „Astaxanthin“ – dieses zählt zu den stärksten Antioxidantien überhaupt!

Wenn du ab jetzt Giftstoffe reduzierst, die freie Radikal mit sich bringen und dafür gesunde Nährstoffe aus Obst, Gemüse , Fetten & Superfoods zu dir nimmst, übst du damit einen gewaltigen Unterschied auf deine Gesundheit und dein Wohlbefinden aus! Also.. EAT THE RAINBOW!

Teile dieses Wissen mit deinen Sportsfreunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere unseren FitLetter

Du bekommst jede Woche Tipps für ein gesundes und fittes Leben
und erfährst als erstes von unseren Live-Webinaren, Aktionen und Rabatten.