Laura´s Erfahrungen mit Online Trainer Lizenz

Autor

Online Trainer Lizenz

Beruf & Karriere, 24. Juni 2021

Fitness, Yoga, Ernährung, Gesundheit – Das ist der OTL-Blog.
Erfahre mehr...

Laura´s Erfahrungen mit Online Trainer Lizenz

Part 1 – Der Einstieg und Anfang

Stelle dich kurz einmal vor:

Mein Name ist Laura Neßner, ich bin weiblich, 25 Jahre alt und arbeite als Gesundheits- und Krankenpflegerin auf einer operativen Intensivstation in Regensburg. Mein Mann und ich sind zusammen seitdem wir 17 Jahre alt sind, und waren schon immer ´fester´. Nach unzähligen Crash Diäten (wie z.B. eine Formula-Diät oder Abnehmprogramme) habe ich bei Instagram immer mehr Crossfit Content gesehen und fand es einfach wahnsinnig toll wie stark die Frauen alle sind. Nach ein paar Wochen habe ich dann geschaut, welche Box es denn bei uns gibt und wir haben ein Probetraining ausgemacht. Zugegebenermaßen habe wir uns erst wegen unseres Gewichtes geschämt. Wir wurden dort im September 2018 aber sowas von herzlich aufgenommen und das war der Startschuss in ein gesünderes Leben.

100% KOSTENLOSES SCHNUPPER-PAKET
Schnupperpaket - Teste die Ausbildung am Online Campus 100% kostenlos
Mit dem Schnupper-Paket hast du alle Informationen, die du brauchst, wenn du dich mit unseren Online-Ausbildungen im Bereich Fitness und Ernährung weiterbilden möchtest. Du bekommst:  Digitales Infomaterial, einen kostenlosen Testzugang zum Online Campus und einen persönlichen Ansprechpartner für all deine Fragen.

Hiermit willigst damit ein, dass du in Zukunft über Neuigkeiten oder Rabattaktionen informiert werden darfst. Widerruf ist natürlich jederzeit möglich. Datenschutzbestimmungen

Vor dem Lockdown habe ich ca. 5 mal die Woche Sport gemacht, aktuell so 3-4 mal Krafttraining zu Hause. Durch die veränderte Situation machen wir auch grad selber ein Ernährungscoaching, auch wenn ich die Ausbildung schon abgeschlossen habe, man lernt ja schließlich nie aus ☺ Zudem habe ich mich angefangen mit den Themen Sport und Ernährung auseinanderzusetzen, als ich damals mit 23 Medikamente gegen meinen hohen Puls nehmen musste und eine chronische Hautkrankheit diagnostiziert gekriegt habe. Die Medikamente nehme ich mittlerweile nicht mehr und die Schübe der Krankheit kann ich auch an einer Hand abzählen ☺ Bisher habe ich 30 Kilo abgenommen, „langsam“ aber dafür gesund ☺

Laura hat schon ganze 30kg durch eine Ernährungsumstellung und Sport abgenommen.

Wie bist du auf OTL gekommen?

Ich bin durch Instagram auf OTL aufmerksam geworden. Anfangs war ich schon noch eher skeptisch, habe mir dann aber einige Videos angesehen und Erfahrungsberichte gelesen und war begeistert. Durch mein großes privates Interesse und auch Spaß am Thema Sport und Ernährung wusste ich dass ich mehr dazu lernen möchte.

Warum hast du dich für OTL entschieden? Und für welche Lizenz? 

Ich habe mich aufgrund der vielen positiven Rezensionen für OTL entschieden. Außerdem finde ich es super, mir alles selber einteilen zu können und so wahnsinnig flexibel zu sein, das ist für mich mit Schichtdienst ein riesiger Vorteil. Ich habe die Ernährungsberater Ausbildung abgeschlossen, mache aktuell den veganen Ernährungsberater und danach noch die B-Lizenz.

Was sind deine Ziele und was möchtest du mit deiner Ausbildung erreichen? 

Zum Großteil mach ich die Ausbildungen bei der OTL aus eigenem Interesse. Der Sport und die gesunde Ernährung haben mir einfach so viel Benefit gegeben, und mich vor wahrscheinlich schlimmeren Folgen (Krankheit, hoher Puls) bewahrt. Ich möchte mich und meinen Körper bestmöglich behandeln und sehe auch durch meinen Job als Krankenschwester wie wichtig es ist, Prävention zu betreiben.

Ich möchte erst einmal alle Ausbildungen abschließen und mein Gewicht eine Zeit lang halten und für mich und meinen Mann eine feste und gute Routine finden. Auf lange Sicht könnte ich mir mittlerweile sehr gut vorstellen Ernährungsberatung und Training für übergewichtige Klienten anzubieten. Aus dem Grund, da ich mich in diese Lage sehr gut hineinversetzen kann, und man mit einem präventativen Lebensstil vielen Erkrankungen vorbeugen kann.

Ich könnte mir gut vorstellen in einem Fitnessstudio anzufangen um Erfahrungen zu sammeln, aber mich langfristig selbständig in dem Bereich zu machen. Zuletzt ist es mein großes Ziel und ein großer Wunsch mit spätestens 30 mal an einem Crossfit Wettkampf teilnehmen zu können / teilgenommen zu haben.

Was waren deine ersten Eindrücke (bezüglich Campus, Lernmaterial, etc.)?

Mein erster Eindruck war tatsächlich sehr gut! Es ist alles super strukturiert aufgebaut und selbsterklärend. Vom Lernmaterial kann ich nur genau das gleiche sagen. Am Anfang hat mich zwar die „Masse“ erschrocken :D, das hat sich allerdings ziemlich schnell gelegt. Die Videos sind toll, es wird das wichtigste wirklich verständlich erklärt und das Hörbuch fand ich auch super.

Wie kamst du damit zurecht, erstmal auf dich allein gestellt zu sein? Oder hast du direkt bei der OTL-Facebook-Community vorbei geschaut und dich gemeinsam mit ihnen den Herausforderungen gestellt?

Ich bin gut damit zurecht gekommen „alleine“ zu lernen, da ich für die Arbeit auch teilweise noch viel lernen muss (bin erst ein bisschen über ein Jahr auf der Intensiv). Das einzige was doch etwas schwierig war, war mit dem Schichtdienst, dem Lernen für die Arbeit und dem Lernen für die Lizenz zurecht zu kommen und mir da die Zeit gut einzuteilen. Das ist aber wiederum ein großer Vorteil der OTL, die Flexibilität! Alles in allem bin ich nach einer kurzen Eingewöhnungszeit super zurecht gekommen, auch wenn ich vielleicht durch den Schichtdienst etwas länger als manch anderer gebraucht habe.

In der Community habe ich selbst nicht viel mitgewirkt, bzw. war ich nicht sonderlich aktiv, habe aber immer sehr viel mitgelesen und mitverfolgt und muss sagen dass einfach ein wirklich angenehmer Ton herrscht und ich keine einzige Beleidigung oder ähnliches gelesen habe.

Part 2 – Die Lernphase

Wie kommst du zurecht mit dem Lernpensum?

Mit dem Lernpensum bin ich nach einer Eingewöhnungszeit super gut zurecht gekommen. Einige Kapitel sind mir leichter gefallen (wie z.B. Verdauung, da ich das in meiner Ausbildung zur Krankenschwester schon einmal lernen musste), und einige Kapitel (z.B. Vorbereitung für Wettkämpfe und verschiedene Sportarten) schwerer. Aber ich denke, da fast jeder der die Lizenzen der OTL macht bringt ein gewisses Eigeninteresse mit und dann lernt es sich doch fast immer etwas leichter 😀 ☺

Wie teilst du dir das Lernen zeitlich ein? Also, wie viel lernst du regelmäßig?

Das war bei mir tatsächlich ganz unterschiedlich. In meinen Arbeitsblöcken (oft 4-8 Tage am Stück) habe ich teilweise nur eine Stunde am Tag gelernt, wenn ich Nachtdienst hatte habe ich oft nichts neues gelernt sondern eher wiederholt oder nichts gemacht. An meinen freien Tagen habe ich dann schon deutlich mehr gelernt, so 4 Stunden am Tag (meistens wurde es bisschen mehr, da ich mir das meiste nochmal in meinen „eigenen“ Worten zusammengefasst habe).

Was waren bisher deine größten Herausforderungen?

Meine größten Herausforderungen waren zum einen das Lernen mit Schicht-/ Nachtdienst zu kombinieren, aber auch viele Mythen und falsche Fakten der Industrie endlich zu verstehen. Das Marketing vieler Firmen zielt leider nur auf schnelle Erfolge ab und es wird überhaupt nicht auf einen nachhaltigen Weg für die Klienten geachtet, was (wie ich es auch an mir selbst zu oft erlebt habe), einfach fatale Konsequenzen haben kann. Man gibt wahnsinnig viel Geld aus und dreht sich oft nur im Kreis. Das war sehr schwierig und ärgerlich für mich persönlich, dies nicht früher erkannt zu haben.

Welche Tipps würdest du anderen mit auf den Weg geben, die noch recht am Anfang ihrer Ausbildung sind?

Ich würde anderen den Tipp geben sich auf jeden Fall nicht zu stressen. Das „schlimmste“ was passieren kann, ist dass man die Prüfung nicht schafft, und selbst dann kann man sie ja nochmal machen ☺ 

Wer die Lizenzen bei der OTL mache möchte, hat wie vorher schon erwähnt, ein eigenes Interesse an dem Thema Sport und Ernährung. Und das ist schon mal die allerbeste Vorraussetzung um was neues zu lernen ☺ Man hat mit der Community immer die Möglichkeit sich auszutauschen und sich viele Tipps voneinander „abzuschauen“. Auch jeglicher Kontakt mit den Mitarbeitern bei OTL war wirklich einfach nur toll, sehr nett, sehr hilfsbereit und schnelle Antworten ☺

Wie motivierst du dich zu lernen?

Wenn ich wirklich mal keine Lust zum Lernen habe, frage ich mich immer: Warum hast du die Ausbildung angefangen? Und dann fällt es mir persönlich schon viel leichter was zu machen. Ich mache die Ausbildungen FÜR MICH. Um mir und meinem Körper das Beste zu ermöglichen und mir eventuell ein zweites berufliches Standbein aufzubauen, und das ist es mir allemal Wert Zeit zum Lernen zu investieren. Und in der aktuellen Corona Lage bietet sich eine Lizenz doch perfekt an ☺.

Part 3 – Vor der Prüfung: 

Bereitest du dich explizit auf die Prüfung vor? Wenn ja, wie?

Ja, ich bin nach jedem Kapitel das ganze Kapitel noch einmal von vorne durchgegangen und habe mir quasi mein „eigenes Skript“ erstellt. Für mich persönlich ist das die allerbeste Möglichkeit zum Lernen ☺ Die Kapitel die mir besonders schwer gefallen sind, habe ich mir auch oft angehört (OTL Hörbuch), auf dem Weg in die Arbeit, beim fertig machen, beim Putzen…

Welche Fragen stellst du dir vor der Prüfung?

Ich war vor den Prüfungen wahnsinnig nervös, was aber schon immer ein „Problem“ bei mir ist 😀 Ich hatte Angst zu wenig gelernt zu haben, schlecht vorbereitet zu sein usw. Die Fragen waren aber im Nachhinein nicht begründet.

Wie lief bei dir die Zwischenprüfung und wie oft hast du sie gemacht?
(Hier bezieht sich Laura auf die Hausarbeit und den Video-Call mit einem Dozenten in der EB-Ausbildung.)

Die Zwischenprüfung lief einfach toll ab. Ich habe im Vorfeld meine gestellte Aufgabe erledigt und war dann schon noch sehr nervös ob denn alles so passt. Mir ist dann auch tatsächlich noch eine kleine Anpassung eingefallen, die ich aber bei der Prüfung selbst super begründen konnte. Die Zwischenprüfung habe ich einmal gemacht. Mein Prüfer war wirklich sehr nett und ist super darauf eingegangen dass ich so nervös war. Das Gespräch war sehr angenehm und die Nervosität hat sich auch wirklich schnell gelegt. Die Prüfung selber hat ca. eine Stunde gedauert und lief nach dem vorgegebenem Plan ab, den man im Vorfeld erhält. Auch das Feedback im Nachhinein wurde wirklich sachlich und sehr höflich geäußert.

Wie ist dein Ablauf der Prüfungsanmeldung und theoretische Prüfung gewesen? 

Die Prüfung war durch die aktuelle Situation online. Die Anmeldung lief problemlos los, da die Website der OTL einfach echt super ist und sich wirklich eigentlich alles von selbst erklärt ☺ Die Prüfung habe ich zweimal gemacht, aber auch bei der ersten Prüfung war der Kontakt vor der Prüfung, als auch während der Prüfung einfach super. Also über die Mitarbeiter bei der OTL bin ich wirklich begeistert. Als ich die Prüfung das erste mal nicht geschafft habe, waren die Prüfer trotzdem wahnsinnig nett und haben mir Mut zugeredet. Beim zweiten Mal war ich tatsächlich schon weniger nervös und habe dann gut bestanden ☺ Ich habe tatsächlich weniger Zeit gebraucht als vorgegeben war. Lasst euch davon auch nicht verunsichern.

Laura beim Spazieren in der Natur

Part 4 – Die Prüfung, Fazit und ein Blick in die Zukunft:

Wie ist deine Prüfung gelaufen? Und wie hast du dich währenddessen gefühlt? Und was hast du gegen deine Aufregung getan?

Bei der ersten Prüfung war ich furchtbar nervös, da ich überhaupt nicht wusste was auf mich zukommt und ich zuvor noch nie eine Prüfung online hatte oder eine Ausbildung online gemacht habe. Deswegen habe ich mich tatsächlich bei der ersten Abschlussprüfung nicht so toll gefühlt. Bei dem ersten Video-Call eigentlich genau das selbe, nur dass ich mich da nach ca. 5-10 Minuten wirklich wohl gefühlt habe, da der Prüfer einfach toll war! ☺ 

Beim zweiten Mal wusste ich ja dann schon bisschen was auf mich zukommen wird und ich war kurz davor sehr nervös (auch weil ich Angst hatte es nochmal nicht zu schaffen). Ich habe mich versucht mit Atemübungen etwas zu beruhigen, und daran gedacht wie nett die Prüfer auch sind. Ich finde es auch wichtig, sich immer wieder ins Gedächtnis zu rufen, dass man das Bestmögliche für sich getan hat. Ich habe soviel gelernt, wie es für mich ging, habe mir eigene Skripte geschrieben, meine Atemübungen gemacht und versucht, einfach auf mich selbst zu vertrauen, was dann auch super geklappt hat.

Kaugummi kauen hilft bei mir auch sehr gut gegen Aufregung, was ich auch gemacht habe 😀

Wie lief deine Prüfung ab? 

Der praktische Teil lief so ab, dass ich im Vorfeld einige gestellte Aufgaben hatte und diese online einreichen konnte. Danach wurde dann ein Termin mit einem Prüfer für ein Gespräch vereinbart. Das lief nach den vorgegebenen Punkten ab, und zum Schluss gab es noch Feedback.

Für die Abschlussprüfung konnte ich mich dann nach erfolgreichem Bestehen der praktischen Prüfung anmelden. Es hat sich wirklich sehr schnell jemand gemeldet von der OTL, mit dem ich dann einen Termin ausgemacht habe. Die Prüfung bestand aus 50 Fragen und hat online stattgefunden. Ich habe die Prüfung am Laptop gemacht und musste meine Umgebung mit dem Handy filmen, somit ist auch hier keinerlei Betrug möglich. Danach hat es ca. 20 Minuten gedauert bis ich mein Ergebnis hatte. ☺

Dein persönliches Fazit zur OTL-Ausbildung

Ich muss sagen, am Anfang war es wirklich schwer wegen dem Schichtdienst da eine Balance zu finden. Als ich diese dann aber hatte, lief es wirklich super. Ich kann die OTL wirklich JEDEM ans Herz legen, ob es nun „nur“ für einen selbst oder für die berufliche Zukunft ist. Ich würde es immer wieder machen (bzw. mach ich ja auch gerade noch mit den zwei anderen Lizenzen) und bin froh, den Schritt damals gegangen zu sein ☺ Die Community ist super freundlich und auch die Mitarbeiter und die Prüfer haben immer ein offenes Ohr und helfen einem immer weiter. Preis-Leistung ist hier auf jeden Fall exzellent! ☺

Was sind deine nächsten Schritte?

Meine nächsten Schritte sind die Ernährungsberater Vegan Lizenz abzuschließen. Danach werde ich noch die B-Lizenz machen. Auf lange Sicht könnte ich mir es wirklich sehr gut vorstellen, im präventiven Bereich zu arbeiten (mit Adipösen Patienten zur Vorbeugung von Krankheiten wie Diabetes, KHK oder noch viel mehr, dessen Auswirkungen ich selber schon gespürt habe und in der Arbeit sehe).

Wie lange hast du für die Ausbildung gebraucht? 

Ich habe für die Ausbildung etwas über ein halbes Jahr gebraucht, ich habe mir aber auch wirklich viel Zeit gelassen und mir keinen Druck gemacht ☺ Einmal habe ich die Laufzeit verlängert. Ich bin mir aber sicher, dass man die Lizenz auch in viel weniger Zeit schaffen kann. Ich denken da kommt es wieder viel auf die private Situation an, aber auch wie viel Vorwissen schon da ist.

Teile dieses Wissen mit deinen Sportsfreunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere unseren FitLetter

Du bekommst jede Woche Tipps für ein gesundes und fittes Leben
und erfährst als erstes von unseren Live-Webinaren, Aktionen und Rabatten.