Autor

Philip Hegel

Fitness, 22. November 2023

Hi, mein Name ist Philip.

Ich bin 44 Jahre alt und einer der Autoren im OTL Blog. An der
Erfahre mehr...

Yoga Animal Workout

Animal Flow – das tierisch gute Workout!

Die Fitness-Welt wird zunehmend komplexer und technologieorientierter. Ständig ploppen neue Trends auf und die Wearables und Apps übernehmen dein Coaching. Stop! Nicht so bei Animal Flow.  Diese relativ neue Sportart kehrt zu den Wurzeln zurück, genauer gesagt zu den Wurzeln des Tierreichs. Stell dir vor, du bewegst dich mit der Anmut eines Panthers, der Kraft eines Gorillas und der Wendigkeit eines Affen. Genau das ist das Herzstück von Animal Flow – ein Training, das die instinktiven und natürlichen Bewegungen von Tieren nachahmt, um nicht nur deinen Körper, sondern auch deinen Geist zu fordern und zu formen. Es geht darum, Animal Movement als fließende Kunst zu erleben, bei der jede Geste und jeder Schritt zu einem Tanz verschmilzt. Neugierig geworden? Dann lies weiter.

Animal Workout Yoga

Was ist Animal Flow?

Animal Flow ist ein innovatives Bewegungstraining, das sich von den natürlichen und instinktiven Bewegungen verschiedener Tiere inspirieren lässt. Es kombiniert Elemente aus Gymnastik, Yoga und traditionellen Bodyweight-Übungen zu einem dynamischen, fließenden Workout, das den ganzen Körper beansprucht.

Wie beeinflussen Tiere unsere Bewegungen?

Die Verbindung zwischen Animal Flow und der Tierwelt ist tiefgreifend. Viele der im Workout vorkommenden Bewegungen und Übungen sind direkt von den charakteristischen Bewegungsmustern von Tieren abgeleitet. Diese Animal Movements sind nicht zufällig ausgewählt. Sie spiegeln Bewegungsabläufe wider, die im Laufe der Evolution optimiert wurden und Effizienz, Stärke und Anpassungsfähigkeit in der natürlichen Umgebung des jeweiligen Tieres bieten. Durch das Nachahmen dieser Bewegungen können wir diese Vorteile nutzen und unsere Gesundheit verbessern.

Was sind die Basics im Animal Flow?

Im Animal Flow geht es hauptsächlich um folgende drei Aspekte:

  1. Verbindung von Körper und Geist:
    Animal Flow ist nicht nur ein körperliches Training. Der Geist wird mit einbezogen, um Bewegungen mit vollem Bewusstsein und voller Konzentration auszuführen. Diese Verbindung ermöglicht eine Achtsamkeit, die den Geist fokussiert.
  2. Beweglichkeit, Stärke und Körperbeherrschung:
    Durch die Imitation tierischer Bewegungen trainiert Animal Flow die Beweglichkeit der Gelenke, baut muskuläre Stärke auf und fördert die Beherrschung des eigenen Körpers. Die fließenden Bewegungen kombinieren Geschmeidigkeit mit Power.
  3. Funktionales Training und Vorteile gegenüber traditionellem Krafttraining: Animal Flow setzt auf funktionale Bewegungen, die den ganzen Körper in alltäglichen Aktivitäten unterstützen. Im Gegensatz zu isolierten Kraftübungen trainiert es mehrere Muskelgruppen gleichzeitig und fördert eine bessere intermuskuläre Koordination.

Was sind die Moves im Animal Flow?

Wie bei jeder Sportart gibt es auch im Animal Flow verschiedene Grund-Moves, welche die Basis dieses faszinierenden Sports bilden. Diese sind die Grundlage für komplexere Bewegungsabläufe. Ob du ein Anfänger bist oder bereits Erfahrung in anderen Bewegungsformen hast, das Verstehen und Meistern dieser Animal Movements ist entscheidend für deine Fortschritte im Animal Flow. Schauen wir sie uns gemeinsam an.

Das Beast – die Basis

Die Beast-Position ist eine grundlegende, vierfüßige Stellung. Die Hände befinden sich unter den Schultern und die Knie unter den Hüften, wobei die Knie leicht angehoben werden, um sie knapp über dem Boden zu schweben. Diese Position erfordert eine aktive Spannung des Rumpfes und der Armmuskulatur, wodurch sowohl Stabilität als auch Kraft aufgebaut werden. Durch das Nachahmen der Fortbewegung eines Tieres, z.B. durch das Vor- und Zurückbewegen oder Seitwärtsgehen in dieser Position, werden zusätzlich Koordination und Ausdauer trainiert. Sie ist die Basis für viele weitere Bewegungen und Flows und ist wichtig für das Verständnis des gesamten Bewegungskonzeptes.

Crab-Walk

Die Crab-Position erinnert an die charakteristische Haltung eines krabbelnden Krebses. Man sitzt auf dem Boden, die Beine sind angewinkelt und die Füße flach aufgesetzt. Die Hände befinden sich hinter dem Körper, Finger zeigen in Richtung der Füße. Von hier aus hebt man das Becken an, bis der Körper eine gerade Linie von den Schultern bis zu den Knien bildet. Diese Position fordert besonders die Schulterflexibilität und stärkt gleichzeitig den gesamten Rumpf. Bewegungen in der Crab-Position trainieren die hintere Muskulatur und fördern die intermuskuläre Koordination.

Yogaübung Crab Walk

Der Ape

Der Ape, oder Affe, fokussiert sich auf seitliche Bewegungen in einer tiefen Hockposition. Dabei beginnt man in einer tiefen Kniebeuge, die Füße flach auf dem Boden, und die Hände vor den Füßen platziert. Durch das seitliche Verlagern des Gewichts und Abstoßen mit den Füßen bewegt man sich seitlich, während die Hände den nächsten Punkt auf dem Boden finden. Diese Bewegung fordert die Flexibilität der Hüften, stärkt die Beinmuskulatur und verbessert das Gleichgewicht.

Der Skorpion

Die Skorpion-Bewegung startet in einer hohen Liegestützposition. Ein Fuß wird vom Boden abgehoben und in einer großen Bogenbewegung seitlich über den Körper geführt, wodurch die Wirbelsäule in eine Rotation gebracht wird. Gleichzeitig wird der Oberkörper gestärkt, besonders die Schultern und der Rumpf. Die Bewegung fördert nicht nur die Flexibilität der Wirbelsäule, sondern auch das Gleichgewicht und die Körperwahrnehmung.

Skorpion Yoga

Kombinationen und Flows

Flows sind fließende Bewegungsabläufe, die verschiedene Grundbewegungen miteinander verbinden. Durch das nahtlose Übergreifen von einer Bewegung zur nächsten entsteht eine dynamische Sequenz, die den ganzen Körper beansprucht. Hierbei werden nicht nur Muskelgruppen trainiert, sondern auch die Herzfrequenz erhöht und das Herz-Kreislauf-System gefordert. Flows können individuell zusammengestellt werden, sodass jeder Sportler seine eigenen Herausforderungen setzen und seine Fähigkeiten kontinuierlich erweitern kann.

Was sind die Vorteile von Animal Flow?

Als faszinierende Sportart ist Animal Flow ein kraftvolles Mittel zur Steigerung deiner allgemeinen Gesundheit und Fitness. Dieser Sport bietet nicht nur physische, sondern auch mentale Vorteile, die sich positiv auf das allgemeine Wohlbefinden auswirken. Lass uns diese positiven Wirkungen genauer betrachten.

Steigerung der Beweglichkeit und Flexibilität:

Beweglichkeit und Flexibilität sind wesentliche Aspekte körperlicher Fitness, die in anderen Sportarten häufig übersehen werden. Animal Flow legt besonderen Wert auf diese Punkte durch eine Vielzahl von Bewegungen, die sowohl dynamisch als auch statisch sein können. Dieses Training erweitert den Bewegungsradius der Gelenke, wodurch mögliche Verletzungen vermieden werden, und die Lebensdauer der Gelenke verlängert wird. Gleichzeitig werden durch das Dehnen und Aktivieren verschiedener Muskelgruppen die Muskelflexibilität verbessert und Spannungen gelöst. Das regelmäßige Training fördert somit nicht nur die Beweglichkeit, sondern bietet auch ein besseres Feeling im Alltag.

Stärkung von oft vernachlässigten Muskelpartien:

Viele konventionelle Trainingsprogramme konzentrieren sich auf die Hauptmuskelgruppen, wobei kleinere, stabilisierende Muskeln oft vernachlässigt werden. Animal Flow hingegen nutzt den ganzen Körper, von den Fingerspitzen bis zu den Zehen. Diese All-inclusive-Methodik sorgt dafür, dass selbst die oft übersehenen Muskeln aktiviert und gestärkt werden. Das hat den Vorteil, dass muskuläre Dysbalancen vermieden werden und das Verletzungsrisiko sinkt.

Ganzkörper-Training: funktionale Stärke und Kondition:

Animal Flow geht über reine Ästhetik hinaus. Es ist ein funktionales Training, das darauf abzielt, den Körper für die Anforderungen des täglichen Lebens zu stärken. Jede Bewegung ist so durchdacht, dass sie mehrere Muskelgruppen gleichzeitig aktiviert. Das steigert nicht nur die funktionale Stärke, sondern erhöht auch die Herzfrequenz und verbessert die Ausdauer und die allgemeine Kondition. So ist jeder Flow eine Kombination aus Kraft- und Ausdauertraining.

Verbesserung der Koordination und Balance:

Animal Flow ist neben dem körperlichen auch ein kognitives Training. Die komplexen Bewegungsabläufe erfordern ein hohes Maß an Konzentration und Körperbewusstsein. Durch das ständige Wechseln der Position und die Integration verschiedener Bewegungen in fließenden Sequenzen werden sowohl Koordination als auch Gleichgewicht gefordert und gefördert. Mit der Zeit verbessert sich nicht nur die körperliche Geschicklichkeit, sondern auch das Selbstvertrauen in die eigenen Bewegungsfähigkeiten.

Wie trainieren Anfänger im Animal Flow?

Für Anfänger, die sich dem faszinierenden Workout des Animal Flow nähern möchten, ist der Einstieg oft mit vielen Fragen und Unsicherheiten verbunden. Der erste Schritt besteht darin, mit langsamen und grundlegenden Bewegungen zu beginnen. Dabei solltest du stets auf die korrekte Form der Übungen achten, um Verletzungen vorzubeugen und den größtmöglichen Nutzen aus jeder Bewegung zu ziehen. Besonders zu Beginn kann die Anleitung durch einen erfahrenen Trainer sehr hilfreich sein. Er kann nicht nur bei der korrekten Ausführung helfen, sondern auch individuelles Feedback geben.

Ein häufiger Fehler, den viele Neulinge machen, ist das zu schnelle Voranschreiten. Der Eifer, Fortschritte zu sehen, kann dazu führen, dass wichtige Aufwärmphasen übersprungen oder Bewegungen zu rasant durchgeführt werden. Dabei ist es wichtig, auf eine kontinuierliche Atmung zu achten und regelmäßiges Feedback, sei es durch einen Trainer oder durch das eigene Körpergefühl, einzuholen. Wenn es darum geht, erste Routinen zu erstellen, macht es Sinn, einfache Bewegungen wie das Beast und den Ape zu kombinieren. Dies schafft einen soliden Grundstein und ermöglicht es Anfängern, sich mit den Grundprinzipien des Animal Flow vertraut zu machen, bevor sie zu komplexeren Sequenzen übergehen.

Wie sieht ein Animal Flow Training für Fortgeschrittene aus?

Im fortgeschrittenen Level des Animal Flow Trainings erweitern sich die Möglichkeiten erheblich. Mit wachsender Erfahrung und Vertrautheit mit den Basisbewegungen öffnen sich Türen zu komplexeren Animal Movement und fließenderen, längeren Flows. Die Trainingsintensität kann durch Push-up-Varianten im Animal Flow-Stil oder durch längere, anspruchsvollere Sequenzen gesteigert werden. Ein besonderes Merkmal des fortgeschrittenen Trainings ist die Möglichkeit zur Integration. Animal Flow lässt sich hervorragend mit anderen Trainingsformen wie Yoga, Pilates oder traditionellem Krafttraining kombinieren, wodurch ein vielseitiges und ganzheitliches Trainingserlebnis geschaffen wird.

Fazit

Die neue Trendsportart Animal Flow ist eine Symbiose aus alter Bewegungskunst und modernem funktionalem Training. Durch das Nachahmen tierischer Bewegungen dringt man tief in die Verbindung zwischen Körper und Geist ein und erlebt Fitness auf einer ganz neuen, ganzheitlichen Ebene. Es fördert nicht nur die physische Stärke, Beweglichkeit und Koordination, sondern auch das mentale Wohlbefinden. Indem es oft vernachlässigte Muskelpartien aktiviert und den Körper als Ganzes betrachtet, bietet Animal Flow ein Gleichgewicht, das in vielen herkömmlichen Trainingsformen fehlt. Für Anfänger bis Fortgeschrittene bietet es eine ständig wachsende Herausforderung und bleibt dabei stets anpassungsfähig und vielseitig. Animal Flow ist ein Beispiel dafür, dass die besten Bewegungsformen oft aus den natürlichsten und instinktivsten Bewegungen entspringen.

Quellen

Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. (2023), Evolution, abgerufen am 17.10.2023 von https://www.mpg.de/evolution 

Eva Weber (2023), Die Wirbelsäule, abgerufen am 17.10.2023 von https://www.hessing-kliniken.de/orthopaedische-fachkliniken/wirbelsaeulen-und-skoliosezentrum/wirbelsaeule/ 

Teile dieses Wissen mit deinen Sportsfreunden


Schlagwörter:
Fitness-Trends

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere interessante Artikel

Pauline Schauder
11. August 2020
Lesezeit: 9 Min.

10 Sixpack-Übungen, um deine Bauchmuskeln zu trainieren

Ein Sixpack macht nicht nur optisch etwas her, sondern auch gesundheitlich ist ein starker Bauch wichtig. Eine trainierte Kör...

Mehr erfahren

Timo Hahner
14. Februar 2018
Lesezeit: 3 Min.

Übungen für mehr Beweglichkeit im Alltag

Du möchtest beweglicher werden? Wir zeigen dir Übungen, mit denen du deinen üblichen Arbeitstag beweglich und schmerzfrei ges...

Mehr erfahren

Pauline Schauder
30. März 2021
Lesezeit: 5 Min.

Daily Dozen – 11 Nahrungsmittel plus Sport für ein gesundes Leben

11 Lebensmittel, die täglich gegessen werden sollten plus Bewegung für ein langes, gesundes Leben bilden die Daily Dozen. Wel...

Mehr erfahren