Autor

Claudia Fröhlich

Yoga, 13. September 2023

Hallo ihr Lieben!

Mein Name ist Claudia Fröhlich, ich bin examinierte sowie studierte Phy
Erfahre mehr...

Eine Frau macht Aerial Yoga

Aerial Yoga – Eine neue Dimensio erleben und in der Luft trainieren

Wenn du eine neue Herausforderung suchst, ist Aerial Yoga genau das Richtige für dich. Auch wenn dein inneres Kind sicher überglücklich ist, bei dem Gedanken durch die Luft zu schweben, sollte man Aerial Yoga nicht unterschätzen. Was bei den Profis einfach aussieht, erfordert nicht nur viel Körperbeherrschung, sondern auch harte Arbeit. Bevor du also dein Tuch aufspannst, lies gerne weiter und finde heraus, ob der Yogastil zu dir passt.

Was ist Aerial Yoga?

Aerial Yoga, auch Luft-Yoga oder Schwerkraft-Yoga genannt, ist erst in den letzten zwei Jahrzehnten populär geworden und hat seinen Weg von New York nach Europa gefunden. Im Gegensatz zum traditionellen Yoga wird dir beim Aerial Yoga buchstäblich der Boden unter den Füßen weggezogen, da die Asanas (Yoga-Positionen) mit Elementen aus der Akrobatik kombiniert und in der Luft ausgeführt werden.  

Dabei wird eine Schlinge oder ein trapezförmiges Tuch, auch Yoga-Hängematte genannt, an einer Decke, einem Balken oder einem Baum befestigt, um verschiedene Asanas auszuführen. Je nach Studio und Yogapraxis wird eine Doppelpunkt-Hängematte oder eine Einpunkt-Hängematte verwendet. Während zwei Aufhängepunkte Praktizierenden mehr Stabilität bieten, ermöglicht ein Aufhängepunkt mehr Drehungen und damit einen höheren Schwierigkeitsgrad.

Während der Yogastunde wirkt das Yoga-Tuch wie ein Trainingspartner, welcher bei den verschiedenen Übungen unterstützt, dabei hilft loszulassen und Vertrauen aufzubauen. Das Yoga-Tuch wird somit zu einem wichtigen Hilfsmittel während des Trainings, um komplexe Übungen einfacher und angenehmer auszuführen.

Wie läuft Aerial Yoga ab?

Aerial Yoga kann je nach Studio, Lehrer und Training variieren, aber folgt meist dem Ablauf einer traditionellen Yogastunde:

  1. Einführung in die Aerial-Hängematte: Zu Beginn der Stunde erhalten die Teilnehmer normalerweise eine Einführung in die Aerial-Hängematte. Der Yogalehrer erläutert die sichere Art des Einsteigens in die Hängematte, des Festhaltens und des korrekten Gebrauchs.
  2. Vorbereitung und Aufwärmen: Die Aerial-Yoga-Stunde beginnt oft mit einer kurzen Meditation oder Atemübung. Danach werden sanfte Aufwärmübungen absolviert, um die Muskulatur zu lockern und den Körper auf die kommenden Übungen vorzubereiten.
  3. Grundlegende Asanas: Der Kurs beginnt oft mit grundlegenden Posen und Übungen, die in der Hängematte ausgeführt werden können. Diese beinhalten Variationen traditioneller Yoga-Posen, die an die Schwingungsfreiheit und das Gleichgewicht angepasst sind. 
  4. Fortgeschrittene Asanas: Im Laufe des Kurses können fortgeschrittenere Posen und Abläufe hinzugefügt werden. Dies kann beinhalten, das Schaukeln, Drehen, Hängenlassen oder sogar das In-die-Luft-Heben.
  5. Dehnung und Entspannung: Nach den aktiven Übungen folgen oft Dehnübungen, bei welchen die Hängematte als Unterstützung für tiefere Dehnungen dient. Die Stunde endet gewöhnlich mit einer Entspannungsphase, in welcher die Teilnehmer in der Hängematte schweben und entspannen können.
  6. Cool-Down und Abschluss: Die Stunde endet mit sanften Cool-Down-Übungen, welche den Körper beruhigen und zur Normalität zurückführen. Die Teilnehmer verlassen anschließend die Hängematte, um die Stunde abzuschließen.
Eine sportliche Frau hängt in blauen Tüchern beim Aerial Yoga. Unter ihr ist eine Yoga-Matte ausgebreitet. Sie hängt kopfüber.

Was bewirkt Aerial Yoga?

Aerial Yoga werden ähnlich wie dem traditionellen Yoga eine Vielzahl von körperlichen, geistigen und emotionalen Vorteilen nachgesagt: 

  • Flexibilität und Beweglichkeit: Durch das Schweben in der Luft und die Verwendung der Hängematte können Teilnehmer tiefere Dehnungen erreichen und ihre Flexibilität verbessern.
  • Muskelkraft und Körperhaltung: Die Übungen in der Aerial-Hängematte erfordern Muskelkraft, insbesondere im Rumpf, in den Armen und Beinen. Dadurch können Muskelstärke und Körperhaltung verbessert werden.
  • Linderung von Rückenschmerzen: Einigen Menschen kann es helfen, den Druck auf die Wirbelsäule zu verringern und somit bei Rückenbeschwerden Linderung zu verschaffen.
  • Verbesserte Durchblutung: Die Schaukelbewegungen in der Hängematte können die Durchblutung fördern und helfen, Spannungen in den Muskeln zu lösen.
  • Verbesserte Atemtechniken: Atemübungen sind ein wichtiger Bestandteil. Diese können dazu beitragen, die Atemkapazität zu steigern und die Sauerstoffversorgung im Körper zu verbessern.
  • Gleichgewicht und Körperbewusstsein: Das Balancieren in der Hängematte erfordert Feinabstimmung und fördert ein gesteigertes Körperbewusstsein sowie ein verbessertes Gleichgewicht.
  • Selbstvertrauen stärken: Durch das Meistern neuer Posen und Bewegungen in der Hängematte kann das Selbstvertrauen gesteigert und ein Gefühl der Erfüllung vermittelt werden.
  • Stressabbau und Entspannung: Wie bei anderen Yoga-Praktiken betont auch Luft-Yoga Achtsamkeit, Atemübungen und Entspannungstechniken, welche dazu beitragen können, Stress abzubauen und das allgemeine Wohlbefinden zu steigern.
  • Kreativität und Spaß: Aerial Yoga bietet eine unkonventionelle Herangehensweise an Yoga, die Kreativität und Spaß fördern kann, indem sie die Teilnehmer dazu ermutigt, neue Wege der Bewegung und des Körperausdrucks zu erkunden.

Da Aerial Yoga noch ein relativ neues Phänomen ist, gibt es noch keine Forschungen oder Studien, die diese Effekte belegen können (Stand: August 2023). Bis aussagekräftige Ergebnisse vorliegen, sollten diese daher mit Vorsicht betrachtet werden. Außerdem solltest du bedenken, dass die Ergebnisse von Person zu Person unterschiedlich sein können. Dies hängt unter anderem von deiner körperlichen Verfassung, deinem Engagement und der Häufigkeit deiner Praxis ab.

Ist Aerial Yoga schwer?

Der Schwierigkeitsgrad hängt von deiner individuellen Fitness, Beweglichkeit, Kraft und Trainingserfahrung ab. Für manche Menschen kann es am Anfang eine Herausforderung sein, während es für andere leichter ist. Grundsätzlich gibt es jedoch viele Übungen im Aerial Yoga, die sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet sind. Trau dich also, es einfach auszuprobieren.

Eine Frau hängt in den Tüchern beim Aerial Yoga

Für wen ist Aerial Yoga geeignet?

Bist du kontrollbesessen? Dann könnte dieser Yogastil die richtige Herausforderung für dich sein. Bei dieser Yoga-Art lernst du, die Kontrolle abzugeben und dich dem Gefühl des Fallens hinzugeben. Diese Erfahrung kann sehr befreiend sein und uns helfen, im Alltag besser mit Kontrollverlust umzugehen. Natürlich ist Aerial Yoga aber auch eine Option für Menschen

… die bereits Erfahrungen mit traditionellem Yoga haben und nach einer neuen
      Herausforderung suchen, um ihre Praxis, um eine weitere Dimension zu erweitern.
… die auf der Suche nach Abwechslung von den traditionellen Methoden sind.
…   die Stress abbauen wollen.

Auch Anfänger können von diesem Stil profitieren. Die Übungen beginnen oft mit einfachen Dehn- und Rotationsbewegungen, die allmählich in komplexere Asanas übergehen. Im Yoga geht es grundsätzlich nicht um sportliche Höchstleistungen, sondern um das Erspüren des eigenen Körpergefühls. 

Ist Aerial Yoga gefährlich?

Aerial Yoga kann eine herausfordernde Trainingsmethode sein und birgt auch gewisse Risiken:

  • Verletzungsrisiko: Eine falsche Ausführung der Übungen oder eine unsachgemäß montierte Hängematte kann zu Verletzungen wie Zerrungen, Verstauchungen, Blutergüssen oder sogar schwerwiegenderen Verletzungen durch z.B. Stürze führen.
  • Stürze: Bei unsachgemäßer Ausführung oder instabiler Aufhängung kann es zu Stürzen aus der Hängematte kommen.
  • Schwindel und Übelkeit: Einige Menschen reagieren sehr empfindlich auf schwingende oder drehende Bewegungen und können beim Schaukeln oder Schweben Schwindel oder Übelkeit entwickeln.
  • Gesundheitszustand: Personen mit gesundheitlichen Problemen wie Herzerkrankungen, Bluthochdruck, Wirbelsäulenerkrankungen, Gleichgewichtsstörungen oder akuten Verletzungen sollten besondere Vorsicht walten lassen oder möglicherweise von der Teilnahme an Aerial Yoga absehen.

Um das Risiko zu minimieren und die Vorteile sicher zu genießen, sollten folgende Maßnahmen ergriffen werden:

  1. Suche nach einem erfahrenen und zertifizierten Aerial Yoga Lehrer oder Studio.
  2. Teile dem Lehrer etwaige gesundheitliche Bedenken oder Einschränkungen mit.
  3. Verwende qualitativ hochwertige Ausrüstung und achte auf deren ordnungsgemäße Installation.
  4. Beginne mit Anfängerkursen, um die Grundlagen zu erlernen.
  5. Vermeide übermäßiges Schwingen oder riskante Posen, bevor du die Grundlagen beherrschst. 
  6. Führe Übungen sorgfältig, konzentriert und mit bewusster Atmung durch.

Grundsätzlich kann man sagen, dass Aerial Yoga wie jede andere körperliche Aktivität sicher ist, wenn es verantwortungsbewusst und unter qualifizierter Aufsicht und Anleitung praktiziert wird.

Wo kannst du Aerial Yoga ausüben?

Viele Fitnessstudios bieten Yoga in ihrem Kursprogramm an, auch die Variante in der Luft. Sie haben geschultes Personal, das dich sicher durch die Übungen führt. Wenn du einige Stunden in der Gruppe geübt hast, kannst du darüber nachdenken, dein eigenes Yoga-Tuch zu erwerben und zu Hause weiter zu üben. Es ist jedoch gerade am Anfang wichtig, dass dich qualifizierte Trainer anleiten, um die richtige Technik zu erlernen und Verletzungen zu vermeiden.

Fazit

Aerial Yoga ist eine faszinierende Erweiterung der traditionellen Yogapraxis. Durch die Ausführung der Asanas in der Luft eröffnen sich neue Dimensionen des Körperbewusstseins und der Entspannung. Die Kombination aus Schwerelosigkeit, körperlicher Herausforderung und mentaler Gelassenheit macht es zu einer einzigartigen Erfahrung, die sowohl Anfänger als auch erfahrene Yogis bereichern kann. Also warum nicht mal das innere Kind wecken und sich in die Lüfte schwingen? 

Yoga ist deine Leidenschaft und du möchtest deine Praxis verbessern oder andere in Yoga-Kursen anleiten? Dann schau dir unbedingt die Ausbildung zum Yogalehrer an.

Quellen

Edrich, Jens (2023). Was ist Aerial Yoga? Abgerufen von Journal of Public Health Research unter https://www.jphres.org/de/ratgeber/aerial-yoga-funktion-yogastil/.

Übungen Zuhause (2023). Aerial Yoga – Schwerelosigkeit im Yoga im Tuch erleben. Abgerufen unter: https://uebungenzuhause.de/aerial-yoga-yoga-tuch

Yogawiki (2023). Aerial Yoga. Abgerufen unter: https://wiki.yoga-vidya.de/Aerial_Yoga

Teile dieses Wissen mit deinen Sportsfreunden


Schlagwörter:
Fitness-Trends

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

3 Kommentare

Veronika Bolonka sagt:
22. August 2022

Hallo zusammen 🙂
Tolle Website, Guter, knackiger Artikel. Ich liebe Yoga und habe selber auch einen Artikel zu Aerial Yoga geschrieben.
Danke für den Beitrag,
liebe Grüße

Antworten
Miao Miao Zhu sagt:
8. November 2020

Mein name is Miao Miao Zhu, ich wohne in Bad Bramstedt. mir interrsiert mich sehr über flying yoga, hätte gern online ausbildung teilzunehmen!
Liebe Grüssen

Antworten
OTL sagt:
9. November 2020

Liebe Miao Miao Zhu,
Eine spezifische Flying Yoga Ausbildung kannst du bei uns zwar nicht machen, aber eine allgemeine Yogalehrer Ausbildung.
Alle Infos dazu findest du hier: https://www.online-trainer-lizenz.de/yoga-ausbildung.html
Liebe Grüße,
Dein Team von OTL

Antworten

Weitere interessante Artikel

Online Trainer Lizenz
28. Februar 2024
Lesezeit: 8 Min.

Weiterbildung Ernährung: Welche Möglichkeiten hast du?

Weiterbildung Ernährung: Welche Möglichkeiten hast du? Gesund zu essen ist nicht nur für die Aufrechterhaltung der Gesundheit...

Mehr erfahren

Online Trainer Lizenz
5. März 2019
Lesezeit: 5 Min.

Worauf du bei vegetarischer und veganer Ernährung achten solltest

Welche Formen der vegetarischen Ernährung gibt es, wo sind die Unterschiede und worauf solltest du achten, wenn du dich veget...

Mehr erfahren

Online Trainer Lizenz
8. April 2020
Lesezeit: 8 Min.

4 leckere Fitness Smoothie Rezepte

Fitness Smoothie Rezepte Der Frühling kommt und mit ihm die Lust auf frische Smoothies. Mit unseren 4 unterschiedlichen Rezep...

Mehr erfahren