Anamnesegespräch – Das gehört in den Anamnesebogen für Fitnesstrainer

Autor

Pauline Schauder

Beruf & Karriere, 3. August 2021

Sportpsychologin, Studentin für Präventions- und Gesundheitsmanagement, Coach & Personal Trainerin.
Erfahre mehr...

Anamnesegespräch – Das gehört in den Anamnesebogen für Fitnesstrainer

Nicht nur beim Arzt ist eine Anamnese wichtig, sondern auch beim Personal Training. Vor Beginn eines Trainings mit einem neuen Kunden sollte jeder gute Personal Trainer ein Anamnesegespräch durchführen. Warum sowohl du als Trainer als auch dein Kunde von einer Anamnese profitieren können und was alles in ein einen Anamnesebogen beim Fitness gehört, erfährst du in diesem Beitrag. 

Wofür brauche ich eine Anamnese beim Fitness? 

Eine Anamnese darf vor keinem Training mit einem neuen Kunden fehlen. Durch ein entsprechendes Anamnesegespräch stellst du sicher, dass du über den Gesundheitszustand deines Kunden Bescheid weißt und mit dem folgendem Trainingsplan seine Ziele erreichst. Du kannst also nicht nur potenzielle Gesundheitsgefahren beim Training eliminieren, sondern auch zielgerichtet arbeiten um deinen Kunden zufriedenzustellen. 

3-TEILIGE E-MAIL-SERIE FÜR PERSONAL TRAINER
Freebie_PTM_Serie
Diese E-Mail-Serie ist für dich, wenn du für das Thema Fitness & Gesundheit brennst und überzeugt davon bist, dass du anderen Menschen beim Erreichen ihrer körperlichen Ziele helfen kannst. Du wirst lernen:
- Wie du als Personal Trainer / Online Coach Fuß fasst
- Wie du Menschen erreichst, die gerne für deine Expertise bezahlen
- Welche Marketing-Maßnahmen sich für dich wirklich lohnen

Hiermit willigst du ein, dass du in Zukunft über Neuigkeiten / Aktionen informiert werden darfst. Widerruf ist jederzeit möglich. Datenschutzbestimmungen

Was gehört in die Anamnese beim Fitness? 

In den Anamnesebogen oder das Anamnesegespräch sollten sowohl Fragen zur Person, zum Gesundheitszustand als auch zu den Trainingszielen und den Vorkenntnissen im Fitnessbereich gestellt werden. Ein Anamnesebogen könnten wie folgt aussehen: 

Anamnesebogen 

Persönliche Angaben

Name: …………………………………………………………………………………………………………………..

Adresse: ………………………………………………………………………………………………………………….

Kontaktdaten (E-Mail / Telefon): …………………………………………………………………………….

Größe: …………………………………………………………………………………………………………………….

Gewicht: …………………………………………………………………………………………………………………

Alter: ………………………………………………………………………………………………………………………

Gesundheitszustand 

Krankheiten oder medizinische Eingriffe: …………………………………………………………

Medikamenteneinnahme: ………………………………………………………………………………

Ruhepuls: ………………………………………………………………………………………………………..

Blutdruck: ……………………………………………………………………………………………………….

Das müssen wir über deinen Gesundheitszustand noch wissen: ………………………

………………………………………………………………………………………………………………………..

………………………………………………………………………………………………………………………..

…………………………………………………………………………………………………………………………

Bei einem ausführlichen Anamnesegespräch wird der Gesundheitszustand der trainierenden Person erfasst und Ziele festgehalten.

Ziele: Was ist dein Trainingsziel? 

  • Verbesserung der Gesundheit
  • Gewichtsreduktion
  • Reduzierung von Schmerzen
  • Verbesserung der Ausdauer
  • Aufbau von Muskulatur
  • Verbesserung des Wohlbefindens 
  • Ästhetische Gründe 
  • Sonstiges: …………………………………………………………………………………………

Vorkenntnisse zur Fitness: Hast du bereits Trainingserfahrung?

  • Ich trainiere bereits regelmäßig
  • Ich habe in den letzten 12 Monaten nicht trainiert
  • Ich habe noch nie trainiert
  • Ich habe noch nie trainiert bin aber im Alltag aktiv
  • Sonstiges: ………………………………………………………………………………………….

Kontaktperson für den Notfall: …………………………………………………………………………………

Weitere wichtige Informationen: ………………………………………………………………………………

Anamnesegespräch oder Anamnesebogen?

Sowohl ein Anamnesegespräch als auch ein Anamnesebogen hat seine Vorteile. In einem persönlichen Gespräch können Rückfragen gestellt werden und der Kunde kann oftmals mehr über sich Preis geben, als in bei einer schriftlichen Anamnese. Dieses kostet in der Regel jedoch mehr Zeit. Findet die Anamnese bereits in schriftlicher Form vor dem ersten persönlichen Treffen statt, kann der Trainier sich besser auf den Kunden vorbereiteten und eventuell gezielte Fragen stellen.

Ideal ist deswegen eine Kombination aus einem Anamnesebogen und einem darauffolgendem Anamnesegespräch, bevor das Training mit einem neuen Kunden beginnt. Viele Trainier führen auch einen Fitness Check vor Beginn des ersten Trainings durch. Dieser sollte zusätzlich zu einem Anamnesegespräch oder einem Anamnesebogen durchgeführt werden. 

Mehr dazu, wie ein erstes Training mit einem neuen Klienten ablaufen kann und welche weiteren Fragen Bestandteil eines Anamnesebogens sein können, lernst du in der Personal Trainer Ausbildung.

Teile dieses Wissen mit deinen Sportsfreunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere unseren FitLetter

Du bekommst jede Woche Tipps für ein gesundes und fittes Leben
und erfährst als erstes von unseren Live-Webinaren, Aktionen und Rabatten.