Holistische Gesundheit – Ein Lebensstil mit Blick auf das große Ganze

Autor

Pauline Schauder

Gesundheit, 15. Dezember 2021

Sportpsychologin, Studentin für Präventions- und Gesundheitsmanagement, Coach & Personal Trainerin.
Erfahre mehr...

Eine Frau im Sonnenschein

Holistische Gesundheit – Ein Lebensstil mit Blick auf das große Ganze

Wir kennen es doch alle: Stress, Fehlhaltungen oder eine ungesunde Ernährung können zu zahlreichen Beschwerden, wie Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Verspannungen oder Bauchschmerzen und Übergewicht führen und somit auch zu einem geringeren Wohlbefinden.

Doch häufig werden nur die akuten Symptome behandelt, um dadurch Entlastung der Beschwerden herbeizuführen, statt langfristig die Ursachen zu behandeln.

KOSTENLOSE NÄHRTOFFLISTE DOWNLOADEN
Nährstoffliste

Welche Vitamine und Mineralien stecken in welchen Lebensmitteln? Und wieviel? Was sind besonders gute Proteinquellen? Mit unserer Nährstoffliste erhältst du Antwort auf diese Fragen und bekommst einen Überblick, über die Makro- und Mikro-Nährstoffverteilung in verschiedenen Lebensmitteln. 

  • Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Fette & Proteine)
  • Mikronährstoffe (Vitamine & Mineralstoffe)

Hiermit willigst du ein, dass du in Zukunft über Neuigkeiten oder Rabattaktionen informiert werden darfst. Widerruf ist jederzeit möglich. Datenschutzbestimmungen

Genau da setzt die holistische Gesundheit an. Im Holismus werden alle Aspekte betrachtet, die auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden Einfluss nehmen. In diesem Beitrag geht es also um das große Ganze! 

Holistische Gesundheit – was ist das? 

Der Begriff „holistisch“ kommt aus dem Griechischen (ὅλος holos) und bedeutet „ganz“ oder im weiteren Sinne Ganzheitslehre. Gemeint ist damit, dass alle relevanten Aspekte im Zusammenhang betrachtet werden.

In Bezug auf die Gesundheit sollen nicht nur die zur Genesung, sondern auch die zur Aufrechterhaltung der Gesundheit wichtigen Faktoren betrachtet werden. Dies bezieht den eigenen Körper und das eigene Verhalten mit ein, aber auch die Umgebung. Insbesondere die Verbindung von Geist, Körper und Seele wird betont. 

Das große Ganze

Holistische Gesundheit konzentriert sich also nicht nur auf die Wiederherstellung der Gesundheit und somit auf ein bestimmtes Problem oder ein Symptom, sondern beschäftigt sich mit allen Themen, die unser Leben direkt und auch indirekt beeinflussen.

Dazu zählen Ernährung, Bewegung, das soziale Umfeld wie Freunde und Beziehungen, die Arbeit und die Freizeitgestaltung, Körperpflege, Schlaf, Gedanken und Ruhezeiten. Ziel ist es, langfristig den gesamten Körper sowie Geist und Seele im Gleichgewicht zu halten, um dadurch das Wohlbefinden zu steigern und Krankheiten vorzubeugen.

Die Grafik zeigt einen meditierenden Mann. Um ihn herum sind die Elemente Gesundheit, Sport, gesunde Ernährung und Hirnleistung dargestellt.

Was bedeutet Gesundheit? 

Wann bin ich gesund? Eine Frage, die nicht leicht zu beantworten ist, da du dich krank fühlen kannst, auch wenn keine offensichtlichen Verletzungen vorliegen. Die World-Health-Organisation (WHO) definierte Gesundheit 1946 als einen Zustand des vollkommenen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur als die Abwesenheit von Krankheit oder Behinderung. 

Die drei Säulen: Mentale Gesundheit, psychische Gesundheit und physische Gesundheit

Die holistische Gesundheit befasst sich gleichermaßen mit mentaler, psychischer und physischer Gesundheit, denn diese hängen eng miteinander zusammenhängen und beeinflussen einander. Oftmals wirken sich körperliche Beschwerden und deren Folgen auf die Psyche aus.

Genauso können psychische Belastungen körperliche Auswirkungen haben. Die Betrachtung und Behandlung von allein einem dieser Punkte kann somit die Gesundheit nicht komplett herstellen beziehungsweise nicht langfristig aufrechterhalten. 

Tipp: Du bist häufig gestresst und merkst, wie sich das auf deine Gesundheit auswirkt? Erfahre in unserem Blogbeitrag zum Thema Stressmanagement mehr dazu, wie du mit Stress umgehen kannst, damit dich dieser nicht belastet.  

Schulmedizin vs. Holistische Gesundheit

Eins vorweg: In vielen Fällen gibt es keinen Ersatz für eine schulmedizinische Behandlung! Ein holistischer Ansatz kann jedoch dabei helfen, die Gesundheit zu verbessern und viele Krankheiten und Beschweren vorbeugen, indem er alle möglichen Einflüsse betrachtet.

In der Schulmedizin werden häufig hauptsächlich die Symptome behandelt. Wir kennen es alle: zum Arzt gehen wir meist nur wenn Beschwerden auftreten, welche dann möglichst schnell gelindert werden sollen. Dann sind wir dankbar für eine medikamentöse Behandlung. 

Bei einem holistischen Ansatz wird die Schuldmedizin nicht abgelehnt, jedoch durch weitere Ansichten ergänzt. So werden zusätzlich Naturheilverfahren, ein Mind-Body-Fokus und der Einfluss des Lebensstils betrachtet und angewandt. 

Tipp: Manchmal können kleine Veränderungen eine große Verbesserung bewirken. Leidest du unter Verspannungen und Rückenschmerzen durch das viele Sitzen während der Arbeit? Vielleicht findest du die Lösung in unserem Blogbeitrag zum Thema ergonomisches Arbeiten. 

Holistische Ernährung

Eine Frau isst einen bunten Salat. Daneben stehen verschiedene Säfte.

Die Ernährung spielt in der holistischen Gesundheit eine wichtige Rolle. Wer auf der Suche nach einem Ernährungsberater ist, findet zahlreiche Anzeigen für holistische Ernährungsberatung. Doch was bedeutet das?

Dahinter steckt kein festes Ernährungskonzept wie zum Beispiel die Paleo Ernährung. Bei der holistischen Ernährung geht es darum, eine für dich individuell passende Ernährung zu finden. Auch hier werden neben deinem Gesundheitszustand und eventuellen Vorerkrankungen alle weiteren Faktoren deines Lebens in Betracht gezogen. 

Übrigens: Unsere Darmgesundheit hat großen Einfluss auf unser Wohlbefinden. Erfahre hier, welche die 10 besten Lebensmittel für eine gesunde Darmflora sind. 

Holistische Gesundheit: Ein Lebensstil

Die Holistische Gesundheit ist keine schnelle Lösung für ein Problem, sondern vielmehr ein Lebensstil, der langfristig dazu beiträgt deine Gesundheit aufrechtzuerhalten, zu verbessern und somit dein Wohlbefinden zu steigern. Es gehört also dazu, dass du dich mit dir, deinem Körper, deinem Umfeld und deinen Taten auseinandersetzt. 

Tipp: Wusstest du, dass sich Sport nicht nur auf deinen Körper, sondern auch auf deine Psyche positiv auswirkt? Wie du zum Beispiel mit Yoga mehr Frieden in deinen Alltag bringen kannst, erfährst du in unserem Beitrag Yoga gegen Depressionen.  

Tipps für einen gesunden Lebensstil: So kannst du gesund leben!

  • Bewegung: Finde einen Sport oder eine Aktivität, die dir Spaß macht. Dadurch musst du dich nicht zum Sport zwingen, sondern freust dich auf die nächste Einheit. Die Wahrscheinlichkeit, dass du dich regelmäßig und langfristig bewegst, steigt somit. 
  • Ernährung: Ernähre dich gesund und ausgewogene aber so, dass es dir schmeckt, und du dir nichts verbieten musst. Viele leckere und gesunde Rezepte findest du hier auf unserem Blog. 
  • Entspannung: Nimm dir Zeit für dich! Nur wer sich immer mal wieder eine Auszeit gönnt, kann neue Energie tanken. 
  • Verbringe Zeit mit Freunden und Menschen, die dir guttun! 
  • Höre auf deinen Körper! Bist du müde oder erschöpft? Hast du Hunger? Wer die Zeichen seines Körpers ignoriert, wird mit weiteren Beschwerden rechnen müssen. 
  • Überlege, was dir guttut und nicht was andere tun. Was für andere funktioniert, muss nicht das Richtige für dich und deine Gesundheit sein. 
  • Treten gesundheitliche Beschwerden auf, konzentriere dich nicht allein auf die Behandlung der Symptome, sondern überlege, was die Ursachen sein könnten. 

Möchtest du gerne andere dabei unterstützen ein ganzheitlich gesundes Leben zu führen? In unseren Ausbildungen zum Trainer und unserm Kurs zum Ernährungsberater lernst du, wie du Menschen auf ihrem Weg zur besseren Fitness und einem gesunden Körper unterstützen kannst. 

Quellen

Weltgesundheitsorganisation (2013). WHO verweist in neuem Bericht auf ungleiche gesundheitliche Fortschritte in Europa und fordert zur Messung des Fortschritts eine genauere Erfassung des Wohlbefindens. Abgerufen am 07.12.21 von https://www.euro.who.int/de/media-centre/sections/press-releases/2013/03/new-who-report-reveals-unequal-improvements-in-health-in-europe-and-calls-for-measurement-of-well-being-as-marker-of-progress

Teile dieses Wissen mit deinen Sportsfreunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere unseren FitLetter

Du bekommst jede Woche Tipps für ein gesundes und fittes Leben
und erfährst als erstes von unseren Live-Webinaren, Aktionen und Rabatten.