Ilipsoas der Seelenmuskel

Der wichtige Muskel Iliopsoas

Ich bin sportlich, aktiv und immer busy. Die plötzlichen Rückenschmerzen im Lendenwirbelbereich passten mir also gar nicht in den Kram. Immer dann, wenn ich mich längere Zeit nicht bewegt habe, kam ich mir vor, wie eine invalide Rentnerin.

Der einzige Lichtblick war mein tägliches Work Out, denn durch Bewegung verschwanden die Schmerzen und ich schob so den Besuch beim Arzt immer weiter vor mir her. 

bekomme deN STreTching-Guide geschenkt

Stretching Guide
Wie du dich richtig dehnst, um deine Beweglichkeit zu steigern und dein Training zu optimieren, ohne durch die typischen Anfängerfehler Verletzungen zu riskieren.

Hiermit meldest du dich zum kostenlosen Fit-Letter an und willigst damit ein, dass du in Zukunft über Neuigkeiten oder Rabattaktionen informiert werden darfst. Wiederruf ist natürlich jederzeit möglich. Datenschutzbestimmungen

Doch der Höhepunkt meiner Leidensgeschichte ließ nicht lange auf sich warten: ich konnte mir morgens nach dem Aufstehen nicht mehr allein die Socken anziehen und bei der Arbeit vor dem PC schossen mir immer mal wieder ohne Vorwarnung Tränen in die Augen.

Ich musste also wohl oder übel zum Arzt und wurde erstmalig mit meinem Musculus Iliopsoas, dem Hüftbeuger, bekannt gemacht. Der wohl offensichtlich der Auslöser dafür war, mir meine ruhigen Momente zur Hölle zu machen.  Er sei verkürzt, da er stärker ist als sein Antagonist: mein untrainierter Po (ich gebe zu, Kim Kardashian zählt nicht zu meinen Idolen). Dies löst ein Hohlkreuz aus und lässt mich leiden.  

Meine Optionen: wochenlange Physio-Termine, starke Schmerzmittel oder meinen Iliopsoas selbst zu mobilisieren und die umliegenden Muskeln zu stärken. Ich entschied mich natürlich für die letzte Methode und schreibe diesen Text tatsächlich gerade schmerzfrei – und das, obwohl ich sitze. 

Unsere Kennenlern-Geschichte war also nicht unbedingt eine klassische Traum-Story, doch langsam werden mein Iliopsoas und ich Freunde. Und auch dir möchte ich den etwas befremdlichen Tipp ans Herz legen: Mobilisiere deinen Iliopsoas – es wird sich lohnen. 

Wichtiger Hinweis:

Vorab möchten wir erwähnen, dass der menschliche Körper ein sehr komplexes System darstellt. Meine eigene Geschichte und der Umgang mit meinem verspannten Musculus Iliopsoas ist sehr individuell und wurde spezifisch für mich diagnostiziert und therapiert. 

Eventuell kann genau diese Erfahrung dir beim Umgang mit deinen Problemen helfen, doch genauso gut können deine Schmerzen eine völlig andere Ursache haben. Bitte bedenke also, dass wir keinen medizinischen Rat geben können und wollen, sondern eine wertvolle Erfahrung teilen, die jedoch stets individuell angepasst und reflektiert betrachtet werden muss. Viel Spaß bei den folgenden Tipps und Tricks!

Was der Iliopsoas für deine Gesundheit bedeutet

Der Musculus Iliopsoas ist der tiefliegendste Muskel in deinem Körper und besteht aus drei Teilen:

  • dem großen Lendenmuskel (M. Psoas Major), der seinen Ursprung an den Querfortsätzen der Lendenwirbel hat, 
  • dem kleinen Lendenmuskel (M. Psoas Minor), der an deinem Becken ansetzt 
  • und dem Darmbeinmuskel (M. Iliacus), der an der Innenfläche des Darmbeins entspringt. 
Ilipsoas der Seelenmuskel

Der Iliopsoas ist also ein Muskel, der Wirbelsäule und Beine miteinander verbindet und dir Halt und Stabilität bietet. Doch nicht nur das: er ist für die Beugung deiner Hüfte verantwortlich und somit die Basis für Flexibilität, Balance und eine gerade Körperhaltung. Außerdem fördert er die Zwerchfellatmung und löst bei jedem deiner Schritte durch Kontraktion eine Massage-Wirkung für die Lendenwirbelsäule und die inneren Organe aus.  

Ohne ihn läuft im wahrsten Sinne des Wortes nichts – nicht mal du. Er ist der einzige Muskel, der Ober- und Unterkörper miteinander verbindet und reagiert als eine Art Drahtseil auf jede Bewegung deiner Wirbelsäule. Er ist nicht nur unheimlich stark, sondern hat auch eine große Bedeutung für deine Gesundheit und das Wohlbefinden. Und trotzdem kennen ihn bisher nur die wenigsten.

Seine natürlichen Feinde sind Sitzen, Stress und Fehlhaltungen. Durch eine ständige Anspannung verkürzt er sich, was zu vielen Symptomen führen kann:

  • Verspannungen
  • Verschlechterung der Beweglichkeit von Hüfte und Knien 
  • Rückenschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • Schmerzen in der Hüfte und im Becken 
  • Gefühl von Steifheit
  • Bandscheibenprobleme
  • Bauchschmerzen
  • Verdauungsprobleme
  • Einschränkung der Zwerchfellatmung
  • Verkrümmung der Wirbelsäule
  • Einschränkung der Durchblutung 

Für mich war es erschreckend, dass der Iliopsoas so unbekannt ist, obwohl er als mögliche Ursache für Rückenschmerzen und Haltungsschäden gilt. Auch wenn Rückenscherzen für dich noch kein Thema sind, solltest du doch jeden Teil deines Körpers so gut kennen und verstehen lernen, dass du eventuellen Beschwerden gezielt entgegenwirken kannst.

Hoffentlich hat dieser Artikel seinen Teil dazu beigetragen. Kanntest du den Iliopsoas-Muskel schon oder hat er dir sogar schon einmal Sorgen bereitet? Berichte uns doch gern von deinen Erfahrungen.

Teile dieses Wissen mit deinen Sportsfreunden

Weitere interessante Artikel

Palmöl – gesund oder ungesund?

Palmöl klingt im ersten Moment garnicht so schlimm. Trotzdem wird weltweit davor gewarnt! Was ist also so schlimm an der natürlichen Ressource?

Weiterlesen
Teile dieses Wissen mit deinen Sportsfreunden

Fitness Meditation – In der Ruhe liegt die Kraft

Meditation ist mehr als nur ein Trend und spirituelle Praxis. Erfahre in diesem Beitrag, wie du durch Meditation deine Fitness auf ein neues Level heben kannst!

Weiterlesen
Teile dieses Wissen mit deinen Sportsfreunden

4 Kommentare

  1. Stefan Glöckner sagt:

    Ein mir unbekannter Name eines Muskels, den ich morgens spüre, im Laufe des Tages, besonders nach meinem Arbeitsweg mit dem Rad nicht mehr….hochinteressant, danke für den Denkanstoß und das Wissen, welches Du hier teilst!
    Gruß
    Stefan

  2. Strenger sagt:

    Exakt formuliert. Ich kann es leider bestätigen. Es geht seit 5 Monaten. Begleitet von einem Bandscheibenvorfall L1/L2 und einem Leistenbruch.

  3. Tigerle sagt:

    Ich habe seit zwei Monaten sehr starke Schmerzen im unterbauch, in der Leiste und im schambereich. Ab da wurde es richtig abenteuerlich mit den Diagnosen. Reizdarmsyndrom, psychisch, Leistenbruch, Zyste am Eierstock, Endometriose, Verwachsungen infolge einer Blinddarm OP. Ich lag eine Woche im Krankenhaus, es wurde eine Bauchspiegelung gemacht, die ohne Befund war. Zu Hause angekommen habe ich wieder Novalgin und Tilidin genommen. es fällt mir immer noch schwer zu glauben, dass ein einzelner Muskel solche Schmerzen machen kann. Der Besuch beim Orthopäden hat ergeben, dass der Iliopsoas unter Dauerspannung steht, warum, das soll jetzt ein MRT klären. Immerhin hat bei mir der Einsatz von Gehstützen die Schmerzen total reduziert. also nicht nur bei dem Patienten ist der Muskel recht unbekannt, auch die Ärzte tun sich mit einer Differentialdiagnose total schwer. Mich hat das irgendwie schockiert, vor allen Dingen habe ich eine OP über mich ergehen lassen müssen die rein gar nichts gebracht hat. Dann hoffe ich mal, dass mein Herr Psoas auch mein Freund wird wie bei dir :).

    1. Theresa sagt:

      Wirklich erschreckend, dass einer der kräftigsten Muskeln unseres Körpers doch so unbekannt ist – sogar bei Medizinern (und bei meiner Auto-Korrektur am PC). Das A und O ist jetzt wohl Aufklärungsarbeit zu leisten und sich mit Übungen vertraut zu machen, die den Iliopsoas dehnen und kräftigen. Ich habe mir dazu viel bei YouTube angeschaut und Fachliteratur gelesen. Wenn uns die Ärzte schon nicht immer helfen können, müssen wir das wohl selbst in die Hand nehmen. Wir von OTL wünschen euch auf eurem Weg alles Gute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

10 Tipps für einen Shredded Body
Jetzt den nächsten Artikel lesen! 10 Tipps für einen Shredded Body