Iliopsoas – der Muskel der Seele

Autor

Theresa Farrack

Gesundheit, 11. Dezember 2018

OTL-Absolventin, Fitnesstrainerin mit B-Lizenz und Wortkünstlerin
Erfahre mehr...

Sportverletzungen

Ilipsoas der Seelenmuskel

Iliopsoas – der Muskel der Seele

Der wichtige Muskel Iliopsoas

Ich bin sportlich, aktiv und immer busy. Die plötzlichen Rückenschmerzen im Lendenwirbelbereich passten mir also gar nicht in den Kram. Immer dann, wenn ich mich längere Zeit nicht bewegt habe, kam ich mir vor, wie eine invalide Rentnerin.

Der einzige Lichtblick war mein tägliches Work Out, denn durch Bewegung verschwanden die Schmerzen und ich schob so den Besuch beim Arzt immer weiter vor mir her. 

Doch der Höhepunkt meiner Leidensgeschichte ließ nicht lange auf sich warten: ich konnte mir morgens nach dem Aufstehen nicht mehr allein die Socken anziehen und bei der Arbeit vor dem PC schossen mir immer mal wieder ohne Vorwarnung Tränen in die Augen.

Ich musste also wohl oder übel zum Arzt und wurde erstmalig mit meinem Musculus Iliopsoas, dem Hüftbeuger, bekannt gemacht. Der wohl offensichtlich der Auslöser dafür war, mir meine ruhigen Momente zur Hölle zu machen.  Er sei verkürzt, da er stärker ist als sein Antagonist: mein untrainierter Po (ich gebe zu, Kim Kardashian zählt nicht zu meinen Idolen). Dies löst ein Hohlkreuz aus und lässt mich leiden.  

Meine Optionen: wochenlange Physio-Termine, starke Schmerzmittel oder meinen Iliopsoas selbst zu mobilisieren und die umliegenden Muskeln zu stärken. Ich entschied mich natürlich für die letzte Methode und schreibe diesen Text tatsächlich gerade schmerzfrei – und das, obwohl ich sitze. 

Unsere Kennenlern-Geschichte war also nicht unbedingt eine klassische Traum-Story, doch langsam werden mein Iliopsoas und ich Freunde. Und auch dir möchte ich den etwas befremdlichen Tipp ans Herz legen: Mobilisiere deinen Iliopsoas – es wird sich lohnen. 

Wichtiger Hinweis:

Vorab möchten wir erwähnen, dass der menschliche Körper ein sehr komplexes System darstellt. Meine eigene Geschichte und der Umgang mit meinem verspannten Musculus Iliopsoas ist sehr individuell und wurde spezifisch für mich diagnostiziert und therapiert. 

Eventuell kann genau diese Erfahrung dir beim Umgang mit deinen Problemen helfen, doch genauso gut können deine Schmerzen eine völlig andere Ursache haben. Bitte bedenke also, dass wir keinen medizinischen Rat geben können und wollen, sondern eine wertvolle Erfahrung teilen, die jedoch stets individuell angepasst und reflektiert betrachtet werden muss. Viel Spaß bei den folgenden Tipps und Tricks!

Was der Iliopsoas für deine Gesundheit bedeutet

Der Musculus Iliopsoas ist der tiefliegendste Muskel in deinem Körper und besteht aus drei Teilen:

  • dem großen Lendenmuskel (M. Psoas Major), der seinen Ursprung an den Querfortsätzen der Lendenwirbel hat, 
  • dem kleinen Lendenmuskel (M. Psoas Minor), der an deinem Becken ansetzt 
  • und dem Darmbeinmuskel (M. Iliacus), der an der Innenfläche des Darmbeins entspringt. 
Der Iliopsoas ist ein Muskel, der Wirbelsäule und Beine miteinander verbindet und dir Halt und Stabilität bietet.

Der Iliopsoas ist also ein Muskel, der Wirbelsäule und Beine miteinander verbindet und dir Halt und Stabilität bietet. Doch nicht nur das: er ist für die Beugung deiner Hüfte verantwortlich und somit die Basis für Flexibilität, Balance und eine gerade Körperhaltung. Außerdem fördert er die Zwerchfellatmung und löst bei jedem deiner Schritte durch Kontraktion eine Massage-Wirkung für die Lendenwirbelsäule und die inneren Organe aus.  

Ohne ihn läuft im wahrsten Sinne des Wortes nichts – nicht mal du. Er ist der einzige Muskel, der Ober- und Unterkörper miteinander verbindet und reagiert als eine Art Drahtseil auf jede Bewegung deiner Wirbelsäule. Er ist nicht nur unheimlich stark, sondern hat auch eine große Bedeutung für deine Gesundheit und das Wohlbefinden. Und trotzdem kennen ihn bisher nur die wenigsten.

Seine natürlichen Feinde sind Sitzen, Stress und Fehlhaltungen. Durch eine ständige Anspannung verkürzt er sich, was zu vielen Symptomen führen kann.

Typische Iliopsoas-Symptome bei Anspannung, Stress und Fehlhaltungen

  • Verspannungen
  • Verschlechterung der Beweglichkeit von Hüfte und Knien 
  • Rückenschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • Schmerzen in der Hüfte und im Becken 
  • Gefühl von Steifheit
  • Bandscheibenprobleme
  • Bauchschmerzen
  • Verdauungsprobleme
  • Einschränkung der Zwerchfellatmung
  • Verkrümmung der Wirbelsäule
  • Einschränkung der Durchblutung 

Für mich war es erschreckend, dass der Iliopsoas so unbekannt ist, obwohl er als mögliche Ursache für Rückenschmerzen und Haltungsschäden gilt. Auch wenn Rückenscherzen für dich noch kein Thema sind, solltest du doch jeden Teil deines Körpers so gut kennen und verstehen lernen, dass du eventuellen Beschwerden gezielt entgegenwirken kannst.

Hoffentlich hat dieser Artikel seinen Teil dazu beigetragen. Kanntest du den Iliopsoas-Muskel schon oder hat er dir sogar schon einmal Sorgen bereitet? Berichte uns doch gern von deinen Erfahrungen.

Teile dieses Wissen mit deinen Sportsfreunden

65 Kommentare

Sabine sagt:
12. April 2022

Mein Leben besteht seit 25 Jahren aus Schmerzen im Rücken, Gefühlsstörungen re Seite, Entzündungen, Kraftverlust. Ich konnte nicht mehr arbeiten mit 22 Jahren, Aerztemarathon, Therapien. Training jeden Tag, Einsamkeit, psychischer Horror. Ich hatte oftmals sehr dunkle Gedanken. Nun wurde eine Beckenverwringung festgestellt, endlich hat mein durchlebter Horror ein Name.
Ich dehne und mache Kräftigungsübungen. Die Schmerzen wurden viel weniger. Es wäre schön, wenn es so bleiben würde.
Ich wünsche allen viel Kraft auf ihrem Weg.

Antworten
Jacqueline Bruch sagt:
12. April 2022

Hallo ihr Lieben, lange verfolge ich dieses Forum schon. Ich habe seit nun über zwei Jahren Probleme. Angefangen mit den schlimmsten Krämpfen in der Flanke, seitdem linke Bauchmuskeln permanent verkrampft. Im Grunde viele der oben genannten Symptome begleiten mich täglich. Am Schlimmsten ist bei mir aber, dass es mir gefühlt auch auf den Darm drückt und es auch extrem schmerzt wenn die Blase morgens voll ist (schlafe nachts durch). Zudem ist eine leichte Schwulst bzw. vllt auch ein extrem verspannter Muskelstrang zu spüren. Natürlich etliche Untersuchungen machen lassen. Es macht mich schon etwas verrückt nicht zu wissen wo es herkommt. Ich meditiere täglich und arbeite an allen Baustelle meiner Gesundheit, aber da möchte sich nichts tun. Es tut aber mal gut zu hören, dass man nicht alleine ist. Viel passt zum Iliopsoas aber eben nicht alles. Danke euch, zusammen schaffen wir das schon.

Antworten
Ben sagt:
18. Mai 2022

Hallo Jacqueline,
klingt ähnlich wie bei mir. Begonnen 02/2021 mit Nierensteingeschehen. Wollte wegen Corona nicht ins Krankenhaus, also wochenlange konservative Behandlung, Stein ging aber nicht ab. Dann doch OP in 06/2021 und ich dachte alle Probleme wie Schmerzen rechte Flanke, Leiste etc. wären weg, doch weit gefehlt, Nur 4 Tage nach OP alles wieder da. Ständig das Gefühl einer Schwellung im rechten Becken und auch rund um die re Hüfte. Verdauungsprobleme (Verstopfung) und das Gefühl der Passagebehinderung dort. Stark gespanntes Leistenband re mit Zug auf Schambein. Bücken über rechts teilweise nur unter Schmerzen möglich, Gefühl der Hüftsteife. Seit 02/2021 4 x CT, 3 x MRT, Darm- und Magenspiegelung, diverse Ultraschalluntersuchungen, Labor etc. Verlegenheitsdiagnosen Orthopäde: Schambeinentzündung oder LWS (Wirbelgleiten). Verlegenheitsdiagnose Internist: Leistenbruch. Habe nun morgen das vierte MRT. Was mir etwas hilft ist Fahrrad fahren und Dehnen, aber immer nur für den einen Tag und es gibt schlechte Tage und sehr schlechte Tage. Beherrscht mein Leben leider sehr und nervt total. Immer die Sorge, es wird etwas übersehen – aus einschlägiger Erfahrung weiß ich, dass das auch mal passiert. Bin ich ein sorgenvoller Mensch? Ja. Ist der ILIOPSOAS der Seelenmuskel? Ja. Schön, das zu wissen, es hilft nur nichts. Meditation mache ich und nehme Sedariston, denn sonst liege ich regelmäßig ab 4:00 Uhr wach und mich plagen Zugspannungen und Druck, und ich spüre diese vor allem an der Spitze des rechten Beckenkamms (dort wo das Leistenband ansetzt und zum Schambein führt).Auf meinen Frage nach Iliopsoas-Syndrom hat mein Orthopäde müde gelächelt und gesagt: „zum Glück haben Sie nicht gleich Pririformis-Syndrom“ gesagt. Da sind mit die vielen Orthopäden-Witze wieder eingefallen. Mein Favorit: „was haben gute Steuerberater und gute Orthopäden gemeinsam“….. es gibt sie nicht. So long.

Antworten
Ben sagt:
18. Mai 2022

Vergessen: War beim Urologen, Osteopathen, Chiropraktor, Neurologen, Orthopäden, Internisten, Gastroenterologen – 3 x Notaufnahme KKH, davon aber auch zwei Mal wegen Nierenstein.

Antworten
Burgi sagt:
5. April 2022

Hallo Leute!
Ich war so erleichtert als ich festgestellt habe das ich nicht allein bin mit meinen Problemen, dass ich mir geschworen habe, zu posten, wenn ich was finde, dass mir weiter hilft.
Zu meinen Beschwerden: Unerklärlicher Rippenbruch beim Joggen (Osteopathie ausgeschlossen, kein Sturz, nix),, Knieschmerzen, konnte 3 Monate nicht gehen.
Unglaubliche Leistenschmerzen, konnte Bein nicht mehr abspreizen, Schambein, Ruheschmerzen wie Messerstiche in Oberschenkel und nun 34 Tage unglaubliche Ischiasschmerzen.
MRT’s, Röntgen,,3 Physios, 19 Ärzte, 1 Reha, Infiltrationen Trochanter, Spinalkanal, Knie sowieso.und Akupunktur.
Heute bearbeite ich meinen Gluteus Medius (https://m.youtube.com/watch?v=XhH19eGlG7w) und kann mich von jetzt auf gleich wieder runter beugen!
Evtl. hilft euch das weiter, ich wünsch es euch!

Antworten
Julia sagt:
11. Februar 2022

Wow. Was für ein risen Feedback auf den Artikel. Ich selbst leide seit über 8 Jahren an einer Schiefstellung des Beckens. Ich möchte gar nicht ausführen was das mit mir gemacht hat.
Seit vor 2 Monaten mache ich das Grundprogramm von Renate Bruckmanns Buch „Unter der Gürtellinie“ nach der Pohl-Therapie 20 min am Tag. Simpelste Übungen. Und ich spüre die deutlichsten Verbesserungen seit 8 Jahren. Kann ich jedem ans Herz legen der hier vorbei schaut. Sie hat auch einen youtube Kanal, in dem sie alle Übungen kurz erklärt. Insbesondere ihre Psoas Übung macht einen riesen Effekt. https://youtu.be/fL8I_R5FrrI
Ich war im übrigen auch schon fast bei Schamanen und habe angefangen alles mögliche andere bei mir auskurieren zu wollen.

Antworten
Meike sagt:
21. November 2021

Hallo zusammen,

ich habe seit 1,5 Jahren Probleme in dieser Form wie die meisten schildern. es gibt Tage da geht es, aber auf jeden Fall weiß ich inzwischen, wenn ich viel sitze ist es ganz schlimm. Mir wird teilweise schlecht, dann ist wieder alles weg, Apetitt habe ich keinen, esse trotzdem und nehme unwahrscheinlich zu. Manchmal zieht es bis in den Rücken hoch, mal ist mir auch schwindelig und benommen. An sieben Tagen der Woche schlafe ich an 5 Tagen urplötzlich, während man mit mir redet einfach ein. Ich bin selbst vor 1,5 Jahren gestürzt beim spazierengehen mit den Hunden, nicht aufgepasst und die Hunden kamen von hinten und haben mir das rechte Bein weggekickt, einmal waagerecht in der Luft gehangen und dann genauso wieder zu Boden gestürzt, erst war alles okay, bisschen Prellungsschmerz, nach 2 Minuten fing es an, Blutdruck durcheinander, Gangprobleme, Schwindel Übelkeit.
Niemand hört einem wirklich zu, ganz schnell ist man aber aber bei der Psyche. Man kann es gar nicht beschreiben, du merkst die Körperfunktionen sind anders aber du kannst es nicht richtig erklären. Einzigste richtige Hilfe ist meine Osteopathin, aber das braucht viel Zeit, weil anscheindend viel im Körper durcheinander geraten ist.
ich bin froh hier von Menschen zu lesen die auch deratige Probleme haben…

Antworten
Veronika WB sagt:
3. Mai 2021

Ich habe eigentlich nur nach einer Abbildung vom Iliopsoas gesucht …

Ich habe aufgrund meiner Covid-19-Erkrankung mit dem Iliopsoas Bekanntschaft gemacht. Das Virus hat sich bei mir nämlich vor allem da ausgetobt, ich wusste drei Wochen kaum, wie ich aus dem Bett kommen geschweige denn mich überhaupt umdrehen soll. Mittlerweile war ich mehrmals beim Orthopäden und es wird wieder besser. Triggerpunkte, Akupunktur, Stoßwellentherapie. Und für daheim die Dehnungsübungen, die ich aus dem Yoga bereits kenne. Spannend finde ich das mit den Muskeln, wo sie ansetzen, wie sie wirken und was sie sonst noch alles beeinflussen.

LG, Veronika

Antworten
Susan sagt:
1. Januar 2022

Liebe Veronika, ich lese über deine Probleme mit dem Psoas in Verbindung mit COVID. Ich wollte das bisher nicht auf COVID schieben. Leider war ich nun bei Arzt Nr3 und bisher gab es noch keine vernünftige Diagnose. Ich nehme die Sache selbst in die Hand. Ich bin sehr an deinen Erfahrungen interessiert.

Antworten
Lieben Dank Marina sagt:
16. Februar 2022

Hallo Veronika,
Ist bei Dir der iliopsoas als Auslöser diagnostiziert worden? Hat Dir die Stoßwelle geholfen und hast Du Übungen, die Du empfehlen kannst?
Ich kann mich teilweise auch nachts im Bett kaum umdrehen ohne Schmerzen.. es ist als wenn die Hüfte lahmt 🥺

Antworten
Sabine sagt:
10. April 2021

Hallo Ihr Lieben,

auch ich kenne diese Schmerzen. Auslöser bei mir war ein Übermaß an Sport und danach ein Wechsel ins Büroleben….AUTSCH…..mittlerweile habe ich ein gutes MIttel gegen diese Schmerzen gefunden. Mir hat folgendes geholfen: Ausreichend Magnesium, ein Wärmekissen, viel Trinken, und gute Bewegung….Pilates war mein Schlüssel. Aber Achtung, nicht jede Art von Pilates ist gut. Es ist wichtig einen guten Lehrer dafür zu finden. Pilates dehnt und kräftigt gleichzeitig und das hat mir geholfen. Ich bin mittlerweile so gut wie schmerzfrei…;)

Antworten
Vanessa sagt:
3. April 2021

Hey, ihr Lieben 🙏

Euer Leidensweg ähnelt meinem sehr, bin schon etliche male operiert worden am Rücken, Bauch….. austherapiert mit Nervenschmerzen täglich, Lähmungserscheinungen im gesamten unteren Körper, sämtliche Infektionen, Darmerkrankungen…..

Seitdem ich aufgehört habe zu Ärzten in ganz Deutschland zu fahren um wieder Lebensqualität zu bekommen, habe ich mich mehr mit meinem Körper beschäftigt und bin auf Anthony William gestoßen, zusätzlich höre ich jeden Tag morphogenische Felder von Sapien medicine/Quadible’s Integrity auf YouTube.

Ich kann seit einem halben Jahr wieder arbeiten, meine Schmerzen haben sich stark reduziert, es geht bergauf 🙏💚

Ich schicke euch Liebe ❤️

Antworten
miriam popper sagt:
14. April 2021

Vielleicht hilft Dir auch Dr. Joe Dispenza – er hat verschiedene Bücher geschrieben über Quantenheilung, Neurowissenschaft, Plazebo und Selbstheilung! Es gibt von ihm geniale Meditationen und You-Tube Trainings. Viel Erfolg und alles Gute, Miriam

Antworten
Claudia sagt:
19. September 2021

Oh je, bei mir war es umgekehrt. Seit ich mich von Anthony Williams Ernährung wieder abgewandt habe, geht es mir endlich wieder gut. (Und nein – es lag nicht an zu hoher Entgiftung). Aber so ist einfach jeder anders…

Antworten
Giorgio sagt:
31. März 2021

Hallo liebe Leidensgenossen,

Seit Mai 2020 habe ich ähnliche Symptome. Druckschmerz im linken Unterbauch vor allem im Liegen (manchmal im Sitzen), Strahlt ins Gesäß, Bein, Rücken aus. Habe eine ähnliche Arie hinter mir wie die meisten hier, Darmspiegelung, Nierenintersuchung, Orthopäden, Osteopathen… nichts hat geholfen.

Kann die Gefühle hier gut nachvollziehen, mir schlägt es auch langsam auf die Psyche, ist schließlich bald ein Jahr her. Wollte aber eine weitere mögliche Ursache teilen auf die ich neulich gestoßen bin: Beckenschiefstand. Ein neuer Chiropraktiker den ich ausprobiert habe, hat diesen bei mir diagnostiziert und ich mache seit ein paar Tagen Übungen um den Schiefstand zu korrigieren, die mir etwas Linderung verschafft haben.

Ich will mir zwar nicht zuviel Hoffnung machen, hatte schon öfter das Gefühl, dass andere Maßnahmen eine Besserung herbeigeführt haben, war aber leider meist nur kurzfristig, aber zumindest die Idee wollte ich mit Euch teilen. Vielleicht hilft sie ja jemandem.

Lasst Euch nicht unterkriegen, gebt nicht auf, sucht weiter nach einer Lösung. Probiert Dinge aus, die vielleicht absurd klingen. Ich lese gerade viel über das Thema Selbstheilung, google schon nach Schamanen.. egal was, aber lasst euch nicht entmutigen!!

Wünsche Euch allen viel Kraft! 💪🏼💪🏼💪🏼

Antworten
Marius sagt:
9. Mai 2021

Hallo das gleiche Problem wie du habe ich auch vorallem dieser druck Schmerz im linken unterbauch ist echt unangenehm und die Rückenschmerzen besonders morgens nach dem aufstehen wenn ich mich dann ins Auto setzte und zur arbeit fahre ist die Hölle bin jetzt auch seit 2 wochen bei einem Chiropraktiker der auch festgestellt hat das meine Beckenschaufeln verdreht sind und denke mal ein ähnliches problem wie bei dir durch die Behandlung werden zumindest die rückenschmerzen etwas besser aber der Druckschmerz im Bauch kommt und geht das ist echt lästig welche Übungen haben bei dir geholfen?
Liebe grüße

Antworten
Corina Bock sagt:
9. März 2021

Auch ich kann hierzu folgenden Beitrag leisten. Bei mir ging es im Mai 2019 morgens nach dem Aufstehen mit einem exorbitanten Bauchkrampf los. Mein rechtes Bein verdrehte sich nach innen und ich hatte das Gefühl danach komplett schief zu sein. Nun muss man dazu wissen, dass ich mich zu diesem Zeitpunkt erstens in einer stressigen Phase beruflich befand und jahrelang Auto gefahren bin. Viel Auto! Da ich Außendienstlerin bin. Ich habe immer mal wieder Schmerzen am rechten ISG gehabt nach längeren Touren. Den Rest hat mir dann das Automatikgetriebe meines neuen Dienstwagens gegeben mit Sportsitz und dem Gefühl mit dem Arsch auf der Straße zu liegen. Inzwischen kämpfe ich seit 3 Jahren mit der ganzen Thematik Hüftbeuger. Ich habe Physio, Orthopäde, Spritzen ins ISG, Reha etc. gehabt und nichts hat so richtig geholfen. Der Iliopsoas führt ein Eigenleben und teilweise wurde es nach irgendwelchen Behandlungen noch schlimmer. Bin dann zu einem Osteopathen gegangen der mir ein Leberproblem aufgetischt hat. Er erklärte mir das so: Sie müssen ihre Leber entlasten, wenn die vergrößert ist drückt sie auf die Niere und dadurch läuft der Nerv des Psoas. Nun gut dachte ich mir, wenn allein das hilft, ok. Bin dann in Panik zum Internisten, Leberwerte ok, Sonografie hat auch nichts ergeben. Magen Darm Spiegelung, leichte Gastritis. Inzwischen spielt der Piriformis beim längerem Sitzen verrückt, er verkrampft sich so, dass mir manchmal schlecht wird. Es wurde auch vermutet, das es aus dem Hüftgelenk kommt. Hat sich aber auch nicht bestätigt. Ihr seht also das Problem haben mehrere Leute. Hatte dann in der Reha einige Frauen kennengelernt die wirklich nur noch an Krücken gehen konnten. Ein Facharzt sagte mir, Iliopsoas ist eine Stressreaktion. Einzig und allein mein leider nicht mehr praktizierender Hausarzt von einst, sagte hast ein Iliopsoassydrom, kann Dir doch der Orthopäde ein paar Spritzen am Beckenkamm geben. Da hat der fest gemacht und sich krampfartig verkürzt. Das macht kein Orthophäde lachte ich nur. Bei mir scheint es tatsächlich eine Fehlbelastung durch das jahrelange Auto fahren zu sein. Ätzend daran ist nur, dass wenn man wieder alles so richtig schön verkrampft ist durch die Spiraldynamik die linke Schulter schmerzt und ich mir total verdreht vor komme. Dehnen und Yoga sind wichtig. Mit Feldenkrais bin ich leider nicht weitergekommen und auch Liebscher/Bracht und die ganzen Ratschläge sind für die Katz. Komisch ist es , manchmal entkrampft sich alles wie von Geisterhand für 1 – 2 Tage und dann gehts von vorne los. Der Vagusnerv wird hier sicherlich auch eine Rolle spielen.

Antworten
Jutta L sagt:
8. Mai 2021

Hallo Corina,
Ich habe die Körpertherapie nach H.Pohl für mich entdeckt. Dabei geht es u.a. um das Auflösen von chronischen Verspannungen, z.b. durch Fehlhaltungen, und auch darum wieder ein Gefühl für seinen Körper zu bekommen.
Alles Gute für dich, viele Grüße Jutta

Antworten
Roberto sagt:
10. Juli 2021

Probier mal Biokinematik. LG

Antworten
Louisa sagt:
6. Februar 2021

Seit Ende Februar 2020, also seit fast einem Jahr hab ich jetzt damit zu kämpfen. Bin jetzt das 5. Mal in Physiotherapie und hab am Montag mal wieder die letzte Sitzung. Nichts hat bis jetzt geholfen, bin 26 und habe echt kaum noch Lebenskraft und bin am verzweifeln. 2x im MRT gewesen, 1 Jahr beim Orthopäden ständig die Diagnose „Lumbo-Ischialgie“ und falsche Behandlungen erhalten, die Schmerzen sind nämlich geblieben.

Nachdem die jetzige Physiotherapeutin in der ersten Sitzung den Psoas und das Leistenband (alles links bei mir) massiert hat (hat mega wehgetan, angenehm war es auf keinen Fall, auch wenn es eine „Massage“ war), war ich das erste mal seit einem Dreivierteljahr schmerzfrei, ich konnte es nicht glauben und bin weinend (vor Freude) da rausgekommen.

Jetzt nach der 5. Sitzung ist alles wieder da, wo es angefangen hat und ich verstehe nicht warum. Ich mache andauernd irgendwelche Übungen (Rücken, Stärkung etc.) aber es bringt nichts!!! Das will mir niemand glauben! Das gesamte letzte Jahr habe ich Übungen gemacht und NICHTS hat sich verändert.

Dazu ist meine Niere links auch noch sehr verhärtet und ich schütte anscheinend ständig Cortisol aus (hatte in der Vergangenheit mit Depressionen, Panikattacken, Ängsten & Magersucht zu kämpfen, wahrscheinlich kommt es daher?!).

Ich bin mit meinen Kräften langsam echt am Ende und habe beinahe täglich Heulkrämpfe. Ich wache jeden Morgen mit einem dermaßen steifen (wie ein Brett!) Rücken auf und kann echt nicht mehr. Es ist auch traurig, dass kein „Normalmensch“ den Psoas kennt. Niemand kennt diesen Muskel und was er anrichten kann, es wird viel zu wenig aufgeklärt.

Antworten
Angie sagt:
8. Februar 2021

Liebe Louisa, deine Geschichte gleicht meiner. Ich wurde sogar auf die Psychiatrie geschickt. Unfassbar. Kein Arzt kennt sich aus. Hab jetzt eine ganz tolle Osteopathin gefunden. Sie hilft mir sehr. Und konnte sofort sagen dass es der Psoas ist. Mein ganzer Leidensweg hat mich fast 6000 Euro und fast meinen Job gekostet. Ich fühle so mit dir. Gib nicht auf.

Glg

Antworten
Ani sagt:
16. Juni 2021

Bei mir ist die ganze Wirbelsäule betroffen mit Blockaden, mehre Fehlstellungen, Bein verkürzt usw.. nichts hat geholfen. Bis ich dann zu Chiroprakteur gegangen bin.
Hatte das selber; Panikattacken, Heulanfalle, dauer Angst, ich dachte ich werde sterben. Nur du kannst dir Helfen. Lese nach: Iliopsoas, Beckenverwringung, Seelenmuskel, und was diese für ganzen Körper und Psyche verursachen kann.
In der Praxis wurde eine Magnetfeldanalyse gemacht, um zu wissen, ob ich auch eine Stoffwechsel Problem habe, Mangel usw. Wenn du Impfungen hast von der Kindheit oder wegen Reise sinvoll ist es auszuleiten. Meistens es gibt Chiroprakteur der auch Heilpraktiker ist, und dich beraten kann. Für Psyche es gibt viele Möglichkeit, bei mir Ahnenheilung und Inneren Kind Heilung haben erst den Weg raus aus diese Alptraum gezeigt, und ich habe es nicht bereut, bin dankbar dass ich jeden Tag über mich etwas lernen kann, und ich habe noch viel zu tun und viel zu lernen, aber ich bin wieder positive drauf, diese sachen haben mir sehr viel geholfen. Hoffe ich konnte dir helfen. Ich wünsche alles alles gute und Gesundheit, viel Glück!

Antworten
Feli Amaro sagt:
10. Januar 2022

Ja ich glaube Angst Zustände und andere Ursachen kann wirklich mit unseren Psyche damit zu tun haben, den ich habe Probleme beim sitzen, drückt die Brust taub werden meine Hände, Angst vom Sterben habe ich schon gehabt!! Alles versucht Orthopäde Physiotherapie Heilpraktiker osteopata Untersuchungen von Kopf bis Fuß nichts?? Aber die Schmerzen der Druck ist da , die Angst ist weniger geworden!! Aber ich glaube ich brauche eine gezielte Behandlung um diesen Symptomen weg zu schaffen weil der Schmerz aus meinem Po nicht weg geht obwohl ich da garnicht habe !? Ich hatte schon mal schmerzen an den mittleren Zehen und schmerzen und einen Brennende Gefühl im rechten Bein!! Ist zurzeit unter Kontrolle weil ich mental dagegen eingewirkt habe !! Als das ist definitiv er Zeichen dass etwas nicht in Ordnung ist !! Muss Wohl ein Psychiater aufsuchen, um zu schauen ob was dran ist!! Sonst habe alles versucht und ich wird immer als gesund Mensch diagnostiziert!! Ich weiß nicht ob irgend jemand das auch schon erlebt hat!! Komisch ich bin doch nicht verrückt, ich liebe das Leben aber dieser Antriebslose Zustand, Schlafstörung begleiten mich auch !! Deswegen muss ich die Ursache dafür finden!!

Antworten
Burgi sagt:
28. März 2022

Hallo!
Du bist nicht allein. Angefangen bei der Anzahl von Therapien, geht es mir seit 2 Jahren ganz gleich. Zusätzlich ist mir eine Rippe gebrochen und meinen Job bin ich auch los (kann nicht sitzen und mich nicht mehr konzentrieren)
Lieg grad auf der Wärmeflasche und wünsche mir zu sterben. Hoffe morgen ist ein besserer Tag.
LG!

Antworten
Anonymous sagt:
18. Mai 2022

Vielleicht ist es ja auch Endometriose.

Antworten
Angie sagt:
7. Januar 2021

Hallo,

ich bin schon am verzweifeln.

Alles hat angefangen Anfang Mai mit einem Harnwegsinfekt, gefolgt von Unterleib Schmerzen und Rückenschmerzen. 11 x gynäkologisch untersucht. Magen-Darm Spiegelung. C’t, mrt, pet ct.

Hab immer so einen Druck auf der rechten Seite. Mal im Unterleib. Mal Höhe der Hüfte. es zieht in den Rücken. Hab Angst vor Krebs, obwohl eigentlich alles abgeklärt ist. Kann es auch mit dem Muskel zusammenhängen? Kann bald nicht mehr und vertraue nicht den Ärzten. Habe Angst sie übersehen was…

Antworten
Sunny sagt:
8. Januar 2021

Hallo angie ich habe genau die selben Probleme. Bei mir fing auch alles mit unterleibschmerzen an dann schmerzen in der leiste und und rechts hüfte und unterbauch. Ende der Geschichte habe 9x Gynäkologen hinter mir, Magen darm Spiegelung, Bauchspiegelung OP bei der mir gleich der Blinddarm entfernt wurde und die ganzen Beschwerden sind wieder da. Es zerrt sehr an den Nerven. Beim mrt wurde ein muskelfaserriss im Becken festgestellt aber die akkut Phase is vorbei und eine psoas Reizung. Ich vermute das die anhalten Schmerzen in leiste, unterbauch und schambereich wirklich von diesem blöden muskel kommen 🙁

Antworten
Gabi Hosse sagt:
5. Februar 2022

Hallo Sunny! Ich habe deine Geschichte gelesen und finde mich wieder. Habe diese Woche eine Triggerpunktbehandlung bekommen und eine Fazienbehandlung am Psosmuskel. Vielleicht können wir uns mal schreiben oder telefonieren. Gabi Hosse

Antworten
Verena Hauke sagt:
4. März 2021

Hallo, ja es kann auf jeden Fall dieser Muskel sein! Ich muss dazu sagen ich habe auch eine extreme Blasenentzündung gehabt und laut meinem Physiotherapeuten kann diese ein Auslöser für Schmerzen am Hüftbeugermuskel sein da dieser genau über den Harnleiter verläuft und gereizt werden kann. Ich glaube ihn das voll und ganz. Manche Leute haben ja auch Rückenschmerzen wegen Darmbeschwerden. Im Körper hängt alles zusammen.

Antworten
Liebhardt Anita sagt:
6. April 2021

Hallo Angie,
deine Erläuterung gleicht der meiner Tochter (damals 14 Jahre)!!!!
Zuerst hieß es Eierstockausreifung durch Pubertät – dann soll es eine Eileiterentzündung geworden sein, dann wurde der Blinddarm dafür verantwortlich gemacht usw. ….
Bis wir dann Schlussendlich, nach knapp 2,5 Jahren Schmerz- und Arztmartyrium, bei einer seeeeeehr
guten Osteopathin gelandet sind. Nach nur zwei (wenn auch sehr intensiv/schmerzvollen) Behandlungen ist seit gut 7Jahren (toi toi toi) Ruhe!!!!!
Ich kann dir nur Raten, such Dir Hilfe bei der Osteopathin….

Antworten
Silke sagt:
16. Dezember 2020

Hallo,
die Kommentare sind zwar schon etwas älter, aber ich bin einfach so froh, endlich das Gefühl zu haben, nicht allein mit meinen Symptomen zu sein.

Angefangen hat alles im Oktober 2018 mit starken Bauchschmerzen, ohne Befund.
Dann kamen Schmerzen an der rechten Seite, LWS, Hüfte, Becken, Unterbauch.
Ein Ärztemarathon begann. MRT Bauch, Becken, LWS, CT, Ultraschall, Darmspiegelung, Gynäkologie, Blutbild…..
Verschleiß LW 4/5 S 1 und ein Ödem am Iliopsoas und Ligamentum femoralis wurden festgestellt.
Leider konnte mir niemand sagen, wie dort ein Ödem entsteht bzw. wie es wieder verschwindet.
KG, Osteopathie, Faszientherapie. Nichts hilft.
Es schmerzt und strahlt aus und macht mich allmählich mürbe.
Es dauert weiterhin an und ich bin für jeden Tipp dankbar.
Manchmal denke ich, irgendetwas muss doch übersehen worden sein, so lange kann dieser dumpfe, ausstrahlende Schmerz doch nicht andauern…..
Es tut gut, das einfach Mal aufzuschreiben.
Alles Gute
Silke

Antworten
Liese56 sagt:
10. Dezember 2020

Hallo, vielleicht kann man mir hier helfen! Ich habe seid über 25 Jahren folgendes Problem: Ich habe das Gefühl das etwas auf meinen Darm drückt! ( besonders dann wenn ich sitze oder liege) Ziehen in der Leiste über die Hüfte zum Rücken! Es wurde alles gemacht: mehrmals ein MRT, Darmspiegelung, Heilpraktiker, Schmerztherapie, uvm. Ich bin hellwach und kann einfach durch dieses ziehen, Druck nicht schlafen! Ich steh öfter aus muss ständig die Schlafposition ändern! Ich habe mir vor vielen Jahren sogar den Darm verkürzen lassen ….. keine Besserung! Ich habe keine Ahnung was ich noch machen kann! Die Ärzte sind ratlos!!! Ich habe viele Medikamente gegen Reizdarm und Blähungen genommen !! Nichts hilft! Nicht einmal Schmerzmittel! LG MM

Antworten
OTL sagt:
10. Dezember 2020

Liebe Liese,
Tut uns Leid zu hören, dass du mit diesem Druckgefühl zu kämpfen hast. Wir können dir leider keine ärztliche Beratung geben oder aus der Ferne sagen, woran es liegen könnte. Daher empfehlen wir dir, nochmal einen Spezialisten aufzusuchen und mal gezielt anzusprechen, ob bei dir der Iliopsas eine Ursache für das Problem sein könnte.
Wir wünschen dir alles Gute und hoffen, dass du dein Druckgefühl bald los sein wirst.
Liebe Grüße von deinem OTL-Team

Antworten
Ann sagt:
8. Februar 2021

Liebe Liese,
eine Gebärmuttersenkung ist ausgeschlossen?
Ist der Beckenboden gut trainiert? Ich selbst bin Hebamme und kenne diese Beschreibungen, die du jetzt hier nennst, von Frauen, die einen ‚aufgelockerten‘ Beckenboden nach Geburt des Kindes hatten. Liebe Grüße, Ann

Antworten
Nico sagt:
20. Mai 2020

Ich hatte vor 4 Jahren leichte Rückenschmerzen einseitig und nichts unternommen…..dann kamen starke Schmerzen im Unterbauch und Leiste hinzu.. gehen und sitzen..eine Qual. Bin zum Orthopäden… geröntgt worden…3 cm Beinlängendifferenz. 1 cm war mir bekannt wurde zur Hälfte ausgeglichen….jetzt 2 cm Schuherhöhung…nach einem Jahr mit Schmerzen, Reha und abgebrochenem Schmerzklinik Aufenthalt…wo jeder gesagt hat… Psoas Hartspann….mich aber behandelt hat als hätte ich ISG Syndrom, LWS Syndrom usw…es geht anscheinend nur um Geld machen. Geholfen hat mir nichts. Auch keine Schmerzmittel , nur kurzzeitig…

Antworten
Heidje sagt:
7. September 2020

Mit Feldenkrais wirst Du nicht nur diese Sorge los, ersparst Dir darüber hinaus weitere Beschwerden.. Du hörst auf, Deinen Körper in Einzelteilen zu denken und zu üben,.

Antworten
Petra Sczyrba sagt:
5. Februar 2021

Hallo Nico,
Vielleicht hat sich dein Problem ja schon gelöst, aber falls nicht, suche dir einen sehr guten Osteopathen. Am besten jemanden der in England oder Australien Dr. der Osteopathie ist. War bei mir das Illiosacralgelenk. Das führt zur unterschiedlichen Beinlängen und zu verschiedensten Blockaden in der Wirbelsäule und damit wieder zu unterschiedlichsten Beschwerden.
Ich hoffe, du bist bald auf dem Weg der Besserung.
Lg Petra

Antworten
Claudia sagt:
10. Februar 2021

Hi Nico,

Bei mir wurde auch Beinlängendifferenz festgestellt. Ich hatte starke Schulter- und Rückenschmerzen, zusätzlich noch Migräne. Ich bin zu mehreren Orthopäden, aber es wurden nur die Symptome behandelt und nicht die Ursache. Durch Internetrecherche bin ich dann auf den Atlaswirbel gestoßen (erster Wirbel unterm Kopf) und das war letztendlich auch die Ursache. Dieser war verschoben und somit mein ganzer Körper verschoben. Es wird vom Orthopäden nicht behandelt, weil es keine abrechnungsbaren Kosten sind. Es fehlen scheint es Studien um es mit in die abrechnungsbaren Kosten für die gesetzliche Krankenkasse mitaufzunehmen. Aber es gibt schon einige die es als Private Leistung anbieten. Such im Internet mal nach Atlaskorrektur, da wirst du fündig. Ich hoffe das hilft dir.
LG
Claudia

Antworten
Ann-Cathrin sagt:
26. März 2020

hey, danke fürs Teilen dieser Erfahrungen.
Mir gehts ähnlich. Leider zieht es sich schon über Monate, war auch schon deutlich besser, dann nach einem Krafttraining so schmerzhaft wie nie zuvor.
Diagnose: Muskeltonus enorm hoch, gluteale Amnesie… Problem: der Versuch, den Gluteaus Max. zu aktivieren / aufzubauen verursachen erneute Beschwerden.
Welche Übungen hast du gemacht, um den Ausgleich zu schaffen?
Viele Grüße
Ann-Cathrin

Antworten
Brigitte sagt:
17. Februar 2021

Liebscher-Bracht ist mit seinen Übungen eine Fundgrube für den Psoas-Muskel. Diese können wirklich sehr gut helfen. Habe seit ca. 4 Jahren damit zu tun seit einem Oberarmbruch, den mein Hausarzt (auch Osteopath) sogar mit den nachfolgenden Psoas-Beschwerden in Zusammenhang brachte.

Dass es auch der „Seelenmuskel“ ist, kann ich sehr gut nachvollziehen. Meine Nachforschungen über die Welt, die ganz und gar nicht so ist, wie man uns weismachen will, bedeuten ein echtes „Seelenpaket“.
Ein guter Osteopath hat meine verdrängte Wut im Bauch quasi aufgespürt (durch Cranio-Sakral-Therapie).
Wer dringend Schmerzfreiheit braucht, sollte vielleicht einmal ein gesundes Kräutlein rauchen, dann ist es sofort weg. Man muss aber daran arbeiten, um dauerhaft Schmerzfreiheit zu erlangen.
Allen Betroffenen alles Liebe und Gute und dauerhafte Besserung und Schmerzfreiheit!

Liebe Grüße
Brigitte

Antworten
Patrick H sagt:
22. Januar 2020

Gleiches Spiel bei mir.

Von einem Tag auf den anderen: Massive Verkrampfung einseitig im Bauchraum, Veränderung meiner Körperhaltung und massive (!!!) Verdauungsprobleme, Gastritis oben drauf. Außerdem Probleme in den Bauch zu atmen. Dadurch Sauerstoffmangel, Müdigkeit, es war unerträglich!

Dann: Riesiger Marathon an Diagnosen, zwei Jahre. Alles Fehldiagnostik, bis ich selbst drauf kam. Man muss einfach selbst denken.

Ich bin auch schockiert, was so ein Muskel ausrichten kann.

Man nennt ihn ja auch den Muskel der Seele. Habe in der Zeit meinen Bruder durch Suizid verloren. Ein Zusammenhang wäre auch möglich. Wie auch immer, ich mache gelegentlich Übungen zur Mobilisation und es wird langsam besser. Habe jahrelang nur rumgesessen. Es ist kein Wunder, dass es länger dauert…

Antworten
Michael sagt:
29. Februar 2020

Ein sehr guter Blogbeitrag, vielen Dank dafür. Es zeigt wieder wie wichtig ein gutes Krafttraining ist und das man den ganzen Körper trainieren muss, Neben Krafttraining ist Streching wichtig, Ein Blick in die Tierwelt, eine Katze streckt sich erstmal nach einem Schlaf. Und der Mensch geht aus dem Bett und geht setzt sich wieder und trinkt seinen Kaffee.

Erschreckend sind die Leidenswege die man in den Kommentaren liest. Mir selber geht es gut und dafür bin ich dankbar.

Antworten
Kirchner sagt:
20. November 2020

Ich habe jetzt auch Bekanntschaft mit dem Psoas gemacht, mit Unterbauchkrämpfen und Gefühl von Blasenentzündungen… angefangen hat das ganze nach einem Sporturlaub… und ich mache sonst eher weniger Sport…. Ärztemarathon hab ich hinter mir Sono Bauch, Blut und gynäkologisch alles abgeklärt… ISG immer rechts blockiert und ich bin selbst auf die Diagnose gekommen und hoffe es kann stimmen….was meint ihr?

Antworten
Iris sagt:
19. Dezember 2020

Genau das gleiche mache ich auch durch unerträglicher Druck auf der Blase Bauch spannt total hart. Meine physio hat gestern an der LWS gearbeitet ich bin bald gestorben das hat so in die Hüfte gezogen.

Antworten
Franz-Joseph Schumeckers sagt:
24. Dezember 2019

Probiert mal die Feldenkrais Methode. Sie integriert alles und hilft.

Antworten
Anke Hennekes sagt:
21. Dezember 2019

Hallo zusammen.
Wenn ich diesen Blog lese und beobachte, höre ich auf an mir zu zweifeln.
Seit 4 Wochen habe ich unerträgliche Schmerzen im Unterbauch, beiderseits in den Leisten bis in die Oberschenkel.
Laborwerte alle Top, MRT sagt leichte Bandscheibenprotrusion L4/5 (nicht erklärbar für die Schmerzen), zusätzlich fehlbelastende Reaktion der ISG-Gelenke.
Aber diese Schmerzen dieses Muskels sind der Wahnsinn. Mache gerade eine Stosstherapie mit Prednisolon 50mg. Ein Tag sind die Schmerzen weg, ein anderer Tag (wie heute) sind sie wieder unerträglich.
Nun habe ich hier den Beitrag gelesen und eure Kommentare und denke mir, hör auf dich verrückt zu machen, das ist die Lösung des Problems.

Allen Betroffenen gute Besserung!

Antworten
Stefan sagt:
7. Dezember 2019

Hallo ihr lieben
Ich an euer Stelle würde 3 mal einen erfahrenen DORN Therapeuten besuchen. Könnte gut sein, dass ihr dort ein kleines Wunder erlebt.
Beinlängen Differenzen, Beckenschiefstände und daraus folgende weitere Schiefstände kann ein solcher Therapeuten wieder in Ordnung bringen und das kann extrem viel Heilung bringen.

Antworten
Barbara sagt:
14. Oktober 2019

Hallo zusammen!
Als ich die ersten Zeilen dieses Blogs las, wusste ich, da spricht mir jemand aus der Seele!
Meine Story in Kurzform:
In der 2. Jahreshälfte 2014 bemerkte ich immer wieder Schmerzen, teils unmotiviert auftretend in der linken Leiste, relativ tief im Gewebe…
Meine Ärzterallye nahm seinen Lauf: Zuerst zum Internisten, Blutwerte waren in Ordnung! Ultraschall: da ist etwas, was nicht hierhin gehört, es ist aber kein Gewächs, also unbedenklich! Urologe, Frauenarzt I, Orthopäde, Frauenarzt II, Proktologe, Laparoskopie, Darmspiegelung usw. Begleitet wurde diese Ärzterallye von unzähligen Physiotherapie-Sessions und und und…
Seit nunmehr 5 Tagen weiß ich, dass beim Verdacht auf Endometriose zufällig (im Rahmen der MR-Untersuchung des kleinen Beckens) eine Verwachsung zwischen Eierstock und Psoas festgestellt wurde!
Da ich mit meinen tendenziell immer stärker und häufiger werdenden Schmerzattacken (in meinem Fall zyklusabhängig!!) nicht mehr länger leben will, führt an einer OP nichts vorbei!! Hierbei sollen die Verwachsungen gelöst werden…
Ich hoffe, nach ca. 5 Jahren endlich den „Verursacher“ dieser Strapazen kennengelernt zu haben und demnächst wieder schmerzfrei zu sein. Fairerweise muss ich dazusagen, dass bis zur Schmerzfreiheit und zur vollen Beweglichkeit noch einige Zeit vergehen wird.
Wünsche allen, die hier lesen & schreiben Mut & Hoffnung!

Antworten
Maggie sagt:
7. Mai 2020

Hi Du,

Erzähl mal, geht es dir jetzt endlich besser? Ich hoffe ja.

Liebe Grüße, Maggie

Antworten
Ursi sagt:
28. Juli 2019

Hallo
Auch ich lernte diese Muskelgruppe unliebsam kennen. Im September 2016 begannen meine Leisten langsam immer mehr zu blockieren, so dass Bücken immer schwieriger und schmerzhafter wurde, bis ich Anfang Oktober die Socken nicht mehr alleine anziehen konnte
Da ich zu jener Zeit sehr viel Stress hatte tippte ich sofort auf irgend eine Verspannung und suchte meinen Dr
Med. Chiropraktor auf. Nach 14 Behandlungen war noch vor Weihnachten alles wieder in Ordnung, ohne irgendwelche Chemie!
Wäre ich stattdessen zu einem gewöhnlichen Dr. Med. gegangen, hätte mir wohl auch so ein Leidensweg der nutzlosen Untersuchungen und die Verabreichung von viel Chemie aller Art ohne brauchbares Ergebnis bzw. Heilung geblüht wie viele obige beschrieben haben.
Wünsche allen, dass sie sich überlegen, dass Körper und Seele ein komplexes Ganzes bilden.

Antworten
Hannah sagt:
18. Juli 2019

Hallo.
Per Zufall bin ich auf den Namen des Muskels gestoßen und habe den Artikel gelesen. Ich habe seit meinen 2 Schwangerschaften heftige Schmerzen in der Hüfte, Schambein und im Unterleib. Ich mache morgen nochmal einen Termin beim Orthopäden und werde sie auch gezielt auf den Iliopsoas ansprechen. Bisher wurde mir eine Beckenringlockerung diagnostiziert.

Antworten
Ramona sagt:
22. Juni 2019

Hallo, gestern beim Adduktorentraining bemerkte ich mein linkes Bein schafft fast gar nichts. Ständige Schmerzen in der rechten Hüfte, beim bücken ereilen mich Stromstöße, starke Schmerzmittel, 1 Jahr lang Spritzen in die Wirbelsäule mit Lokalanästhesie und Betäubungsmittel und und und kein Arzt hat bemerkt dass da was anderes dahinter stecken muss. Erst durch den Hinweis meines Trainers wurde ich gestern darauf gestoßen, zu Hause angekommen maß ich meine Beine juhu das rechte Bein ist 3cm kürzer herzlichen Glückwunsch. Jetzt weiß ich durch diesen Beitrag, Adduktorentraining ist genau richtig ,nur diesen Ilio muss ich noch ins Training aufnehmen.
Ich bedanke mich bei dem Verfasser des Beitrags,ich kann mir nun den Weg zum Arzt sparen,wie schon vorher erwähnt sind diese nicht zwangsläufig Meister ihres Fachs. Ich könnte über 20jahrige Erfahrung mit Orthopäden berichten,lasse es lieber 😊 dass ich mich selber um meinen Körper kümmere und lieber meinen Trainer spreche, sagt alles.
Ich wünsche allen hier gute Erfolge bei Ihren Anstrengungen diesen Ilios zu besänftigen.

Antworten
Christina D'agostino sagt:
1. Oktober 2019

Hallo Ramona habe eben deinen Beitrag gelesen und muss sagen ich hatte das gleiche Problem. Ich beschäftige mich gerade mit der Triggerpunkttherapie und habe mir im Internet das ebook runter geladen“ Triggerpunkte . Die Lösung für Rückenschmerzen „von Barbara Gröpfel und ich muss sagen ,das es mir schon nach wenigen Tagen geholfen hat. Bei mir war das Problem der Periformis Muskel.
War auch beim Othopäden und sollte eigentlich ins MRT,was ich jetzt natürlich nicht mehr brauche. Wenn man seinen Körper einigermaßen kennt kann man ihn auch selbst behandeln,man selbst weiß wo diese Punkte am schmerzhaften sind und kann sie dadurch selbst behandeln. Lg Christina

Antworten
Melanie Kraemer sagt:
25. Mai 2019

Hallo Tigerle, meine Geschichte ist eine ähnliche. Ich bin weiblich, 40 Jahre alt und bekam plötzlich starke Schmerzen im Schambereich und in den Innenseiten der Oberschenkel. Im Laufe der Zeit kamen starke Unterbauchschmerzen dazu. ich lag auch im Krankenhaus, unterzog mich einer Laparoskopie etc. Seit 3 Monaten quälen mich nun diese Schmerzen…was rätst Du mir. Was meinst Du mit Gehilfen? Liebe Grüße Melanie

Antworten
Ursi sagt:
28. Juli 2019

Hallo Melanie
Auf Grund deiner Beschreibung denke ich, dass du eine starke Muskelverspannung hast. Aus welchen Gründen auch immer. Deshalb und aus eigener Erfahrung empfehle ich dir, einen guten chiropraktisvhen Arzt aufzusuchen. Er wird dich ohne Chemie und Gehhilfen innert Kürze von deinen Schmerzen befreien
Viel Glück!

Antworten
Mara sagt:
10. August 2019

Ich habe auch seit Monaten imemr wieder starke Schmerzen, kann kaum laufen. Hauptsächlich im linken Bauchbereich, aber die Schmerzen strahlen auch aus. Es ist wirklich schwer, eine richtige Diagnose zubekommen.

@Ursi, kannst du mir sagen, was ein Chiropraktischer Arzt für eine Therapie anwendet?

Antworten
Tigerle sagt:
17. April 2019

Ich habe seit zwei Monaten sehr starke Schmerzen im unterbauch, in der Leiste und im schambereich. Ab da wurde es richtig abenteuerlich mit den Diagnosen. Reizdarmsyndrom, psychisch, Leistenbruch, Zyste am Eierstock, Endometriose, Verwachsungen infolge einer Blinddarm OP. Ich lag eine Woche im Krankenhaus, es wurde eine Bauchspiegelung gemacht, die ohne Befund war. Zu Hause angekommen habe ich wieder Novalgin und Tilidin genommen. es fällt mir immer noch schwer zu glauben, dass ein einzelner Muskel solche Schmerzen machen kann. Der Besuch beim Orthopäden hat ergeben, dass der Iliopsoas unter Dauerspannung steht, warum, das soll jetzt ein MRT klären. Immerhin hat bei mir der Einsatz von Gehstützen die Schmerzen total reduziert. also nicht nur bei dem Patienten ist der Muskel recht unbekannt, auch die Ärzte tun sich mit einer Differentialdiagnose total schwer. Mich hat das irgendwie schockiert, vor allen Dingen habe ich eine OP über mich ergehen lassen müssen die rein gar nichts gebracht hat. Dann hoffe ich mal, dass mein Herr Psoas auch mein Freund wird wie bei dir :).

Antworten
Theresa sagt:
17. April 2019

Wirklich erschreckend, dass einer der kräftigsten Muskeln unseres Körpers doch so unbekannt ist – sogar bei Medizinern (und bei meiner Auto-Korrektur am PC). Das A und O ist jetzt wohl Aufklärungsarbeit zu leisten und sich mit Übungen vertraut zu machen, die den Iliopsoas dehnen und kräftigen. Ich habe mir dazu viel bei YouTube angeschaut und Fachliteratur gelesen. Wenn uns die Ärzte schon nicht immer helfen können, müssen wir das wohl selbst in die Hand nehmen. Wir von OTL wünschen euch auf eurem Weg alles Gute!

Antworten
Melanie Kraemer sagt:
29. Juni 2019

Hallo Tigerle,
es treibt mit fast Tränen in die Augen, wenn ich Deine Worte lese. Ich habe einen sehr ähnlichen Leidensweg hinter mir, dieser geht nun schon über 4 Monate. Plötzlich starke Schmerzen im Schambereich, den Leisten, Unterbauch und auch Oberschenkel. 3 Krankenhausaufenthalte, Laparoskopie, Tilidin, Carbamazepin…alle MRTs sowie Knochensinzigraphie ergaben keinen Befund, der zu meinen Beschwerden passt. Ich bin nervlich sehr am Ende und ich würde mich so sehr freuen, wenn Du mir schreibst… gerne auch per Mail…was meinst Du mit den Gehstützen, die Dir etwas halfen…ich hoffe Dir geht es wieder besser und ich würde mich riesig über eine Nachricht von Dir freuen! Herzliche Grüße Melanie

Antworten
Stephanie sagt:
8. August 2019

Grüße Dich Melanie, Leider habe ich jetzt erst Deinen Kommentar entdeckt! Wie ist denn Deine Mailadresse? Klar schreibe ich Dir! Herzliche Grüße…

Antworten
Samira sagt:
26. November 2020

Hallo liebe Melanie,
finde es sehr interessant was hier geschrieben wird.
Mein Leidensweg geht schon seit 4 Jahren ohne Diagnose
2 mal Darmspiegelung, 2 mal MRT und CT mit Kontrastmittel und mehrere UL alles ohne Befund.
Kann mir überhaupt nicht vorstellen das ein Muskel solche Beschwerden auslösen kann.
Liebe Grüße
Samira

Antworten
Elfi sagt:
18. Dezember 2019

Hallo Tigerle,
wäre toll wenn du mir auch bitte mitteilen könntest, wie das mit den Gehstützen
gemeint ist?
Ich habe die Schmerzen seit 2014 bis 2017 ein Orthopäde das richtige erkannt hat:
Muskelverkürzung rechts durch den Iliopsoas. Ein paar Übungen wurden mir gezeigt nach Liebscher&Bracht.. Ein Schmerztherapeut sollte an 3 Tagen insgesamt knapp 3 Std. eine Behandlung durch drücken usw. machen .Dies habe ich bis heute nicht gemacht. Das Ganze sollte knapp 300,00€ kosten, das die Kasse natürlich nicht übernimmt.
Habe mir ein Buch über den Psoas gekauft wo alle Übungen drin sind.
Habe wochenlang keine Schmerzen dann wieder um so heftiger wie heute, Unerträglich.
Wie sieht es bei dir aus mit Übungen?
Danke für eine Rückantwort was auch die Gehstützen betrifft.
Gruß
Elfi

Antworten
Christel Noack sagt:
7. Februar 2020

Hallo Elfi,
es ist schon bedeutend, wie wenig du dir wert bist.
Für 300 Euro Einsatz Schmerzfreiheit „einkaufen“ , ist nicht akzeptabel, weil die Kasse nicht zahlt?
Hoffentlich geht es dir auf allen Ebenen besser.

Gruß
Christel

Antworten
Strenger sagt:
10. März 2019

Exakt formuliert. Ich kann es leider bestätigen. Es geht seit 5 Monaten. Begleitet von einem Bandscheibenvorfall L1/L2 und einem Leistenbruch.

Antworten
Stefan Glöckner sagt:
2. März 2019

Ein mir unbekannter Name eines Muskels, den ich morgens spüre, im Laufe des Tages, besonders nach meinem Arbeitsweg mit dem Rad nicht mehr….hochinteressant, danke für den Denkanstoß und das Wissen, welches Du hier teilst!
Gruß
Stefan

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere unseren FitLetter

Du bekommst jede Woche Tipps für ein gesundes und fittes Leben
und erfährst als erstes von unseren Live-Webinaren, Aktionen und Rabatten.