Mythos: Abends keine Kohlenhydrate nach 18 Uhr

Autor

Timo Hahner

Ernährung, 17. August 2021

Sportwissenschaftler und leidenschaftlicher Eisensportler. Liebevoll OTL-Professor genannt.
Erfahre mehr...

Abnehmen-Tipps

Mythos: Abends keine Kohlenhydrate nach 18 Uhr

Abends keine Kohlenhydrate essen

Ein immer noch weit verbreiteter Ernährungsmythos. Die Zufuhr von Kohlenhydraten nach 18Uhr soll dick machen. Gleichzeitig soll es zu einem Gewichtsverlust führen, wenn man abends keine Kohlenhydrate isst und optimale Ergebnisse bezüglich der Fettverbrennung sollen leichter erzielt werden. Wie dieses Gerücht entstehen konnte, was dahinter steckt und wie man tatsächlich überschüssige Fettdepots verlieren kann, erfährst du im folgenden Artikel.

Das Missverständnis der Grundidee „abends keine Kohlenhydrate“

Die Leitidee abends keine Kohlenhydrate nach 18 Uhr hat durchaus ihre Daseinsberechtigung. Allerdings wird diese meist missverstanden und nicht als Begründung dieser Ernährungsweise dargestellt. Angeblich benötigt der Mensch am Abend keine Energie in Form von Kohlenhydraten und würde diese somit direkt als Fett einspeichern, falls man sie abends zuführen würde. Doch das ist nicht korrekt.

ANLEITUNG ERNÄHRUNGSPLAN ERSTELLEN
Lade dir jetzt kostenlos den OTL-Ernährungsplaner herunter und erstelle in nur wenigen Minuten deinen eigenen Ernährungsplan. Im PDF bekommst du alles, was du dafür brauchst:
  • Anleitung zum Erstellen von Ernährungsplänen ✔️
  • Übersicht von Kalorien und Makronährstoffen ✔️
  • Beispiel-Ernährungsplan ✔️
  • Tipps zur Ernährungsumstellung ✔️
  • Rezeptideen für deinen Ernährungsplan ✔️
Ernährungsplan erstellen

Hiermit willigst du ein, dass du in Zukunft über Neuigkeiten oder Aktionen informiert werden darfst. Widerruf ist jederzeit möglich. Datenschutzbestimmungen

Zunächst kann der Körper seine Energie auch durch Eiweiße oder Fette gewinnen, weshalb das alleinige Weglassen der Kohlenhydrate keinen Sinn macht. Darüber hinaus entscheidet vielmehr die Kalorienbilanz darüber, ob man zu- oder abnimmt. Es spielt keine Rolle, wie sich die zugeführten Kalorien zusammensetzen. Viel wichtiger ist die insgesamt aufgenommene Kalorienmenge.

Führt man über einen längeren Zeitraum mehr Kalorien zu sich, als man verbraucht, so nimmt man zu. Befindet man sich in einem Kaloriendefizit und nimmt somit weniger Energie zu sich, als man täglich verbrennt, so wird man Körpergewicht verlieren. Dies ist die Grundlage jeglicher Diät, denn nur durch ein Kaloriendefizit kann überschüssiges Fettgewebe abgebaut werden. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass auch bei der Grundidee, keine Kohlenhydrate am Abend zu essen, ein Kalorienüberschuss erreicht werden kann, falls über den Tag hinweg bereits zu viele Kalorien zugeführt worden sind.

Warum abends keine Kohlenhydrate?

Mit der Grundregel zur Kalorienbilanz im Hinterkopf schauen wir uns nun das Prinzip der hier kritisierten Ernährungsweise genauer an. Der eigentliche Sinn dahinter, abends keine Kohlenhydrate zu essen, liegt in der Regulation des Blutzuckerspiegels.

Durch die Zufuhr von Kohlenhydraten wird der Insulinspiegel deutlich beeinflusst. Dieser wiederum ist maßgeblich für die Regulation von Hunger und Appetit verantwortlich. Führt man also Nahrungsmittel mit vermehrt Einfachzucker zu sich, sorgt dies für einen schnellen Anstiegs des Insulins im Körper. Der Blutzuckerspiegel steigt rapide an, sinkt aber ebenfalls schnell wieder ab. Letzteres sorgt für die allseits bekannten Heißhungerattacken, denn dem Körper wird signalisiert, weitere Nahrung zuzuführen. Diesen Mechanismus möchte man durch das Weglassen der Kohlenhydrate minimieren, denn Heißhungerattacken am Abend können jegliche Diätfortschritte mindern oder gar kaputt machen.

Eine Frau mit Heißhunger isst Chips auf dem Sofa.

Ein weiterer Aspekt liegt in dem indirekten Verringern der tatsächlich zugeführten Kalorienmenge pro Tag. Angenommen eine Beispielperson isst jeden Tag etwas mehr als Erhaltungskalorien, also nimmt sie geringfügig mehr Kalorien zu sich, als sie verbraucht. Dies sorgt auf lange Sicht zu einer Gewichtszunahme. Ihr Abendessen besteht in der Regel aus Fleisch oder Fisch, einer Portion Gemüse und dazu gibt es üblicherweise einen Beutel Reis oder einen Teller Nudeln.

Verzichtet man nun auf Kohlenhydrate nach 18 Uhr, so fällt die Beilage in Form von Reis, Nudeln oder Kartoffeln weg. Falls diese Person sich nun weiterhin gleichbleibend ernährt und ausschließlich die abendliche Portion Kohlenhydrate weglässt, so wird automatisch ein Kaloriendefizit erzeugt. Ein Beutel Reis entspricht etwas mehr als 400kcal. Diese werden nun täglich eingespart und erschaffen damit ein Kaloriendefizit, wodurch der Körper die fehlende Energie aus den Fettdepots beziehen kann.

Fazit

Alles in Allem hat die Ernährungsweise „no carbs after 6“ oder in Deutsch „keine Kohlenhydrate nach 18 Uhr“ sehr sinnvolle Grundgedanken, die allerdings immer wieder falsch interpretiert werden. Zunächst sollte klar sein, dass abends keine Kohlenhydrate zu essen kein Erfolgsgarant für Gewichtsverlust darstellt. Der gewünschte Gewichtsverlust kann auch dann erzielt werden, wenn man am Abend Kohlenhydrate zuführt, sofern die Kalorienbilanz stimmt, also ein Kaloriendefizit eingehalten wird.

Bestes Beispiel hierfür ist der Erfolg des sogenannten „Intermittent Fasting“, welches darauf beruht, tagsüber keinerlei Kalorien zuzuführen und jegliche Nahrungsaufnahme auf den Abend zu verschieben (je nach gewähltem Zeitintervall). Dies widerspricht dem hier vorgestellten Ernährungsprinzip vollkommen und trotzdem können beide Methoden zum Erfolg führen, sofern das Kaloriendefizit eingehalten wird.

Nichtsdestotrotz kann für viele Menschen ein Verzicht auf Kohlenhydrate am Abend Sinn machen, um somit bewusst ein Kaloriendefizit zu erreichen. Es ist der erste Schritt in Richtung Beachtung der täglichen Kalorienbilanz. Durch die Minimierung möglicher Heißhungerattacken wird gleichzeitig das Durchhalten der Diät verbessert. Gepaart mit etwas Disziplin und einer ausgewogenen Ernährung, steht dem gewünschten Fettverlust nichts mehr im Weg.

Teile dieses Wissen mit deinen Sportsfreunden

2 Kommentare

Erkan sagt:
16. April 2020

Danke für die Erklärung, jetzt verstehe ich das auch endlich mal 🙂

Antworten
Rainer SCHMIDT sagt:
4. März 2019

Danke für die Objektivierung des Themas !!!

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere unseren FitLetter

Du bekommst jede Woche Tipps für ein gesundes und fittes Leben
und erfährst als erstes von unseren Live-Webinaren, Aktionen und Rabatten.