Die 8 wichtigsten Ernährungstrends 2021

Autor

Pauline Schauder

Ernährung, 3. März 2021

Sportpsychologin, Studentin für Präventions- und Gesundheitsmanagement, Coach & Personal Trainerin.
Erfahre mehr...

Ernährungsformen

Immer im Trend: Frisches Obst und Gemüse als fester Bestandteil einer gesunden Ernährung

Die 8 wichtigsten Ernährungstrends 2021

Trends kommen und gehen. So ist es auch mit Ernährungstrends. Durch ständig neue Erkenntnisse der Wissenschaft, dem steigenden Angebot aber auch durch Veränderungen im Leben, von denen es im vergangenen Jahr einige gab, ist unser Essverhalten abhängig. Welche Trends sich daraus für das Jahr 2021 entwickeln, erfährst du in diesem Beitrag. 

1. Vegane Ernährung & Ersatzprodukte 

Die Nachfrage nach pflanzlichen Alternativen zu herkömmlichen tierischen Lebensmitteln ist bereits in den letzten Jahren enorm gestiegen. Das Angebot an Ersatzprodukten wächst weiterhin. Auch die Corona Ausbrüche in Schlachthäusern verstärkten die Nachfrage an pflanzlichen Lebensmitteln. 

Vegane REZEPTSAMMLUNG
Vegane Rezepte im E-Book
Lade dir kostenlos die vegane Rezeptsammlung mit leckeren Ideen für Frühstück, Mittag, Abendessen und Snacks für Zwischendurch herunter.

Hiermit willigst du ein, dass du in Zukunft über Neuigkeiten informiert werden darfst. Widerruf ist jederzeit möglich. Datenschutzbestimmungen

Wie du es schaffst, deinen ersten veganen Monat umzusetzen erfährst du hier.

2. Personalisierte Ernährung

Früher wurde gegessen, was auf den Tisch kommt. Heute weiß man, dass was für dich gut ist für mich nicht zwangsweise auch gut sein muss. Der Trend geht zur personalisierten Ernährung, indem die Mahlzeiten an die jeweiligen Bedürfnisse und Ansprüche angepasst werden.  

3. Soft Health 

Wer auf Soft Health setzt, legt Wert auf gesunde Ernährung, ohne dabei Kalorien, Zucker, Fett oder Kohlenhydrate zu zählen. Eine Ernährung bei der es nicht um Verbote, sondern um Ausgewogenheit geht. Gemüse, Obst, Hülsenfrüchte und Getreideprodukte sind Hauptbestandteil der Mahlzeiten. Eine Variante davon ist die Ernährung nach dem sogenannten Daily Dozen – Prinzip, bei dem man täglich 11 bestimmte Lebensmittelgruppen verzehrt und eine Einheit Sport in den Tag einbaut.

4. Snackification

Der Trend geht weg von den typischen drei Hauptmahlzeiten, mit denen wir aufgewachsen sind hin zu mehr kleinen Snacks und Minimahlzeiten. Aufgrund der wenigen Struktur, die es derzeit durch die vermehrte Arbeit im Homeoffice gibt, aber auch durch gefragte Spontanität im Arbeits- und Freizeitleben, ist mehr Flexibilität in unserer Ernährung angekommen. 

Unsere Ernährungsgewohnheiten passen sich unserer veränderten Arbeitsweise an. Mehrere kleinere Snacks statt wenige große Mahlzeiten sind mittlerweile eher die Regel.

5. Intuitive Ernährung 

Weg von starren Vorgaben geht der Trend zum intuitiven Essen. Auf den Körper hören und bei Hunger essen nennt man intuitive Ernährung. Durch diese Ernährungsform wird Wohlbefinden anstelle von Schönheitsidealen angestrebt. 

Lese dazu auch gerne unseren Beitrag zur intuitiven Ernährung.

6. Nachhaltige Ernährung  

Obwohl bereits in den letzten Jahren Nachhaltigkeit in der Ernährung vermehrt zum Thema wurde, ist im letzten Jahr das Bewusstsein dafür nochmals gestiegen. Wert wird dabei auf Herkunft, wenig Verpackung, Regionalität, Umweltschutz und Fair Trade gelegt. Tipps, wie du weniger Lebensmittelabfälle produzieren kannst, haben wir hier für dich zusammengefasst.

7. Selber kochen – ein Comeback für den Herd. 

Durch geschlossene Restaurants und mehr Zeit zu Hause, wird wieder vermehrt selbst am Herd gestanden. Gut so, denn wer sein Essen selbst zubereitet, weiß auch genau was drin ist. Zahlreiche leckere & gesunde Rezepte zum Nachkochen findest du hier.

8. Lieferservice

Da die meisten Restaurants derzeit nur Essen außer Haus anbieten dürfen, steigt das Angebot von Lieferdiensten. Was vor einiger Zeit hauptsächlich für Fast Food angeboten wurde, ist jetzt auch bei vielen gesunden Restaurants und Cafés möglich. Gesundes Essen per Bestellung. 

Fazit

Die neue Situation in der Pandemie beeinflusst unser Verhalten stark und damit auch unsere Essgewohnheiten. Deutlich wird jedoch auch, dass durch die Krise ein neues Bewusstsein für Ernährung stattfindet. Gesundheit steht im Vordergrund. Lebensmittel, deren Inhaltsstoffe, Herkunft, Verarbeitung und Benefits werden stärker hinterfragt. 

Wenn du dich auch intensiver mit dem Thema gesunde Ernährung auseinandersetzen und dich abwechslungsreich und gesund ernähren möchtest, hol dir gerne Inspiration in unserer kostenlosen Rezeptesammlung voller Rezeptideen – nicht nur für Veganer!

Quellen 

Deutsche Gesellschaft für Ernährung (2021). Ernährung heute- individuelle Gesellschaft und gesellschaftliche Verantwortung. Abgerufen am 24.02.21 von https://www.dge.de/va/kongresse/wk58/

Deutsche Gesellschaft für Ernährung (2021). Gesundheitsfördernde, nachhaltige Ernährung zur Chefsache machen. Abgerufen am 24.02.21 von https://www.dge.de/presse/pm/gesundheitsfoerdernde-nachhaltige-ernaehrung-zur-chefsache-machen/

Teile dieses Wissen mit deinen Sportsfreunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere unseren FitLetter

Du bekommst jede Woche Tipps für ein gesundes und fittes Leben
und erfährst als erstes von unseren Live-Webinaren, Aktionen und Rabatten.