So kannst du dein Zeitmanagement als Fitnesstrainer optimieren

Fit trotz fehlender Zeit – 7 Tipps für ein effektives Zeitmanagement

„Keine Zeit für Sport“ – mal Hand auf`s Herz, das kommt dir sicher bekannt vor?! Wie diese Ausrede der Vergangenheit angehören wird, erfährst du mit diesen sieben Tipps für ein effektives Zeitmanagement. Worin liegt das Geheimnis? Wie schaffst du es, in 24 Stunden mehr zu erreichen und mehr Zeit für dich und Hobbys, die dich glücklich machen, zu finden?

Wie du mit dem richtigen Zeitmanagement deine Träume erfüllst

Ist es nicht die einzige Gerechtigkeit im Leben, dass wir alle 24 Stunden pro Tag Zeit haben, die wir uns frei einteilen können? Wir selbst entscheiden, wofür wir sie verwenden (oder eben auch verschwenden). Aber warum begegnen uns immer wieder Menschen, bei denen du dir denkst: Wie bekommen die das denn bloß alles unter einen Hut?

WIE DU ENTSPANNTER DURCH DEN TAG GEHST

Achtsamkeitsratgeber
Erfahre, wie du durch mehr Achtsamkeit im Alltag besser mit Stress umgehen kannst, dein Wohlbefinden steigerst und deine emotionale Intelligenz trainierst.

Hiermit meldest du dich zum kostenlosen Fit-Letter an und willigst damit ein, dass du in Zukunft über Neuigkeiten oder Rabattaktionen informiert werden darfst. Widerruf ist natürlich jederzeit möglich. Datenschutzbestimmungen

Was macht den Unterschied, warum haben manche neben tollem Job, glücklicher Familie und süßem Hund noch Kapazitäten für zeitintensive Hobbys, Sport und gesunde Ernährung? Und man selbst muss sich sogar dazu zwingen, die Sportschuhe erst einmal aus dem Keller zu kramen, geschweige denn sie dann überhaupt zu benutzen.

Es ist ganz einfach, das Zauberwort heißt Zeitmanagement und meint nichts anderes, als die Zeit, die uns zur Verfügung steht klüger und sinnvoller zu nutzen. Zugegeben, das ist nicht immer so leicht und erfordert ein wenig Disziplin und Planung, aber es wird sich auszahlen, denn unsere Zeit ist so kostbar.

Wie du aufhörst, deine Zeit zu verschwenden, um damit deinen Träumen näher zu kommen und deine Zielen zu erreichen, erfährst du hier.

#1 Define your goals

Zeitmanagement beginnt im Kopf. Sport zu treiben und gesund zu leben ist eine bewusste Entscheidung, die du für dich treffen musst. Ein fitter, durchtrainierter und gesunder Körper ist eine gute Basis, um lange und glücklich zu leben.

Mach dir klar, welche Ziele du erreichen möchtest, aber werde dir vor allem darin bewusst, warum du sie erreichen möchtest. Was macht dein Leben lebenswert? Was steht dir bei der Verwirklichung deiner Träume eher im Weg?

Eine Bucket-List, auf der du deine Wünsche, Träume und Ziele zusammenstellst, kann dir dabei helfen. Sei kreativ und hänge sie an einem Ort auf, an dem du ständig einen Blick darauf werfen kannst. Es geht nicht darum, alles krampfhaft abzuhaken, sondern einfach deine Ziele ständig vor Augen zu haben.

#2 Be an Early Bird

Erfolgreiche Manager und aktive Leistungssportler tun es: sehr früh aufstehen, um produktiv zu sein, denn am Morgen ist der Körper durch die erhöhte Melatonin-Ausschüttung am leistungsfähigsten. Viel Schlaf ist wichtig, keine Frage. Doch wie wäre es einmal, Netflix etwas eher abzuschalten und früher zu schlafen? Es gibt nämlich nichts Schöneres, als den Tag bei Sonnenaufgang mit Sport zu beginnen. Die Vögel zwitschern, die Natur wirkt nahezu unberührt und der Park ist sicher nicht so voll, wie am Nachmittag.

Außerdem ist es ein befreiendes Gefühl, schon am Morgen das Work-Out erledigt zu haben, denn dann bleibt der Kopf frei für andere Dinge. Du hast schon etwas für dich getan, deine Zeit sinnvoll genutzt und sammelst Energie für den kommenden Tag – der Key für ein effektives Zeitmanagement.

Und auch ein leeres Fitness-Studio am Morgen hat seinen Reiz.

Morgenmuffel aufgepasst, frühzeitige Rituale helfen beim Aufstehen. Die Tasse Kaffee vor dem Work-Out, der Lieblings-Song dabei oder die kalte Dusche danach – mit festen Gewohnheiten, auf die man sich freut, klappt es mit dem frühen Vogel und dem Wurm viel besser, versprochen.

#3 Don´t waste your time

Eliminiere fiese Zeitfresserchen. Das sind die spannenden Netflix-Serien, das unendliche Liken bei Instagram oder die interessante Facebook-Timeline. Doch denk noch einmal an Tipp #1 und reflektiere: Tragen diese Aktivitäten wirklich zur Erfüllung deiner Ziele bei? Sicher nicht und nun berechne einmal, wie viel Zeit im Alltag dafür drauf geht. Eine Stunde weniger Serien schauen pro Tag ergibt schon knapp 30 Stunden mehr Zeit im Monat. Und ist nicht ein richtiger Marathon sogar noch viel spannender als ein Serienmarathon?

Schreib dir eine Not-to-do-List mit Dingen, die dir im Alltag wertvolle Zeit rauben. Das Abhaken hilft dir dabei, Prioritäten für die Zukunft zu setzen und produktiver zu werden. Doch sei dabei bitte ehrlich zu dir selbst.

#4 Your body, your rules

Regelmäßig Sport zu treiben, erfordert Planung, Disziplin und Organisation. Anfangs hilft es, das Work-Out als festen Termin zu betrachten. Trage diesen auch tatsächlich in deinen Kalender ein und behandle ihn ebenso wie einen Arzt- oder Business-Termin – Absagen nur im allergrößten Notfall.

Mit der Zeit wirst du merken, dass Sport zur Gewohnheit wird. Er geht in deine Tagesroutine über und ist bald gar nicht mehr daraus wegzudenken – ein Commitment mit dir selbst sozusagen.

Sport lässt sich wunderbar in den Alltag integrieren: der Arbeitsweg mit dem Bike, in der Mittagspause ins Gym und abends beim Zähne putzen noch ein paar Squats. Nutze Pausen sinnvoller und setze deinen Prioritäten anders: Sport ist nicht Mord, sondern hält fit, macht dich glücklich, gesund und produktiver bei anderen Dingen.

#5 Have fun and smile

Die durch Sport gewonnene Lebensfreude wird man dir ansehen. Du wirst sie versprühen und andere damit anstecken. Verbringe deswegen Zeit mit den richtigen Menschen, die dir als Sprungbrett und nicht als Hindernis dienen.

Wie wäre es mit Gruppen-Work-Outs an der frischen Luft? Motivation und gute Laune stecken nämlich an.

#6 Just do it

Kill deinen inneren Schweinehund! Klingt brutal, doch nur über Sport nachdenken macht noch nicht fit – im Gegenteil, das schlechte Gewissen wird deinem Wohlbefinden eher im Weg stehen.

Nun gibt es keine Ausreden mehr. Lerne deine persönlichen Grenzen kennen und genieße das Gefühl nach einem anstrengenden Training: ausgepowert, doch mit einem Lächeln auf den Lippen. Stolz auf dich selbst – von schlechtem Gewissen keine Spur. Und vielleicht bleibt ja sogar noch ein wenig Zeit zum Serien schauen.

Es muss ja nicht gleich die einstündige Jogging-Tour sein. Versuche es doch anfangs mit einem 10-Minuten Work-Out bei YouTube, welches du sogar in deinem Wohnzimmer absolvieren kannst.

#7 No more excuses

Nun liegt es an dir. Nur du bist verantwortlich für dein Zeitmanagement. Und wenn du es eine Weile durchziehst, wirst du merken: Auf Sport zu verzichten ist reine Zeitverschwendung. Die Frage, wie du Zeit für Fitness findest, stellt sich nicht mehr und Leute, die dir erzählen wollen, sie hätten keine Zeit für Sport, lügen nicht nur dir eiskalt ins Gesicht, sondern vor allem sich selbst.

Wer will, findet Wege – Wer nicht will, findet Gründe.

Das Hobby und den Beruf in Einklang bringen ist der beste Weg, seine Zeit optimal zu managen. Mit der Arbeit als Personal Trainer gibt es garantiert genügend Zeit für Sport – jeden Tag.

 

Haben dir die Tipps weitergeholfen und wie managest du deine Zeit? Schreib deine Erfahrungen doch gern in die Kommentare und hilf damit anderen, ihr Zeitmanagement besser in den Griff zu bekommen.

 

 

Teile dieses Wissen mit deinen Sportsfreunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

So steigerst du deine kognitive Leistungsfähigkeit
Jetzt den nächsten Artikel lesen! So steigerst du deine kognitive Leistungsfähigkeit