Vegane Plätzchen – 3 süße Rezepte für die Weihnachtszeit

Pauline Schauder, Rezepte, 15. Dezember 2020

Ernährungsformen

Vegane Plätzchen – 3 süße Rezepte für die Weihnachtszeit

Adventszeit ist Plätzchenzeit. Kein Grund deine Ernährungsprinzipien zu vergessen, denn leckeres Gebäck kann auch mit veganen Zutaten gebacken werden. So kannst du ohne schlechtes Gewissen genießen. 

Drei klassische Rezepte für Weihnachtsplätzchen ohne Butter und Ei findest du hier. 

Die besten VeganeN Proteinquellen
vegane Proteinquellen
Welche Obst- und Gemüsesorten enthalten besonders viel Protein? Lade dir jetzt kostenlos den Ratgeber herunter und erhalte wertvolle Tipps und Erklärungen rund um vegane Proteinquellen.

Hiermit willigst du ein, dass du in Zukunft über Neuigkeiten oder Rabattaktionen informiert werden darfst. Widerruf ist natürlich jederzeit möglich. Datenschutzbestimmungen

Vegane Vanillekipferl

Der Klassiker unter den Weihnachtsplätzchen – zarte Vanillekipferl
Gericht Kuchen und Gebäck
Land & Region vegan
Keyword Plätzchen, Weihnachten
Vorbereitungszeit 1 Stunde
Zubereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde 30 Minuten
Portionen 50 Stück
Kalorien 70kcal

Zutaten

  • 250 g Mehl
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 Prise Salz
  • 150 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 150 g pflanzliche Margarine
  • etwas Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

  • Die Margarine rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen und zimmerwarm werden lassen. 
  • Alle trockenen Zutaten vermengen. Anschließend die weiche Margarine nach und nach unterkneten. Den glatten Teig in zwei ca. 3 cm dicke Rollen formen, in Folie wickeln und ca. eine Stunde in den Kühlschrank stellen. 
  • Ein Blech mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 180°C vorheizen.
  • Den kalten Teig in jeweils 1 cm dicke Stücke portionieren, diese zu einer Rolle formen und anschließen mondförmig auf das Backblech legen. 
  • Die Kipferl im Ofen für ca. 10-12 Minuten backen.
  • Nach dem vollständigen Auskühlen mit Puderzucker bestäuben und genießen.

Hinweis

Kohlenhydrate: 7g, Eiweiß: 1g, Fett: 4g
Fitnesstipp: Die Kipferl werden zu Proteinkipferln, wenn du einen Teil des Mehls durch Proteinpulver ersetzt. Verwendest du gesüßtes Proteinpulver kannst du gleichzeitig die Zuckermenge leicht (!) reduzieren. Natürlich kannst du es auch mit einem Zuckerersatz deiner Wahl ausprobieren.  

Vegane Spitzbuben

Ein echtes Highlight unter den Weihnachtsplätzchen – Spitzbuben sehen nicht nur toll aus, sie schmecken uns auch besonders gut, vor allem wenn sie ganz ohne tierische Zutaten auskommen.
Gericht Kuchen und Gebäck
Land & Region vegan
Keyword Plätzchen, Weihnachten
Vorbereitungszeit 1 Stunde
Zubereitungszeit 20 Minuten
Backzeit 10 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde 30 Minuten
Portionen 20 Stück
Kalorien 155kcal

Zutaten

  • 300 g Mehl
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 75 g Vanillezucker
  • 175 g Margarine
  • 100 g Johanniesbeergelee oder andere Marmelade
  • 1 Schuss pflanzliche Milch

Zubereitung

  • Die Margarine rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen und weich werden lassen. 
  • Alle trockenen Zutaten vermengen. Anschließend die weiche Margarine und die Milch unterkneten. 
  • Den gut durchgekneteten Teig zu einer Kugel formen, in Folie einwickeln und ca. eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. 
  • Ein Backbleck mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 180°C vorheizen. 
  • Den kalten Teig ca. 3 mm dick ausrollen und runde Kreise ausstechen. Die Kreise in zwei Portionen aufteilen und in der Hälfte der Kekse ein kleines Herz oder einen kleinen Stern ausstechen. 
  • Die Plätzchen für ca. 10 Minuten im heißen Ofen backen und anschließend komplett auskühlen lassen. 
  • Das Gelee oder die Marmelade auf dem Herd erhitzen und flüssig rühren. Anschließend abkühlen lassen und auf einer Hälfte der Kekse verteilen. Die zweite Hälfte darauf setzten und evtl. die Herzen oder Sterne mit einem Klecks Marmelade ausfüllen. Nun die Marmelade aushärten lassen.

Hinweis

Kohlenhydrate: 18g, Eiweiß: 2g, Fett: 8g
Fitnesstipp: Du kannst die Marmelade auch gegen Nussmus austauschen. Somit reduzierst du den Zuckergehalt der Plätzchen und versorgst dich gleichzeitig mit gesunden Fetten und Protein. 

Vegane Mürbeteigplätzchen

Die klassischen Mürbeteigplätzchen bringen vor allem für Kinder besonders viel Spaß, weil sie mit passenden Ausstechern in allen möglichen Formen gebacken und verziert werden können.
Gericht Kuchen und Gebäck
Land & Region vegan
Keyword Plätzchen, Weihnachten
Vorbereitungszeit 1 Stunde
Zubereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde 30 Minuten
Portionen 40
Kalorien 70kcal

Zutaten

  • 300 g Mehl
  • 200 g pflanzliche Margarine
  • 100 g Zucker
  • Mark einer Vanilleschote optional
  • 1 Päckchen Vanillezucker optional
  • 1/2 TL Zimt optional

Zubereitung

  • Die Margarine rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen und weich werden lassen. 
  • Alle Zutaten zusammen zu einem glatten Teig kneten. Anschließend in Folie eingewickelt mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen. 
  • Den Teig nach dem Ruhen im Kühlschrank dünn ausrollen und mit Formen deiner Wahl Plätzchen ausstechen. 
  • Ein Backbleck mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 180°C vorheizen. 
  • Die Plätzchen auf mittlerer Schiene ca. 10-15 Minuten backen. Beachte, dass die Backzeit von der Dicke der Plätzchen abhängt.
  • Die Plätzchen vollständig auskühlen lassen und nach Belieben mit Glasur / Schokolade / Streuseln verzieren. 

Hinweis

Kohlenhydrate: 8g, Eiweiß: 0g, Fett: 4g
Fitnesstipp: Probiere eine Zuckeralternative wie z.B Xylit zum Backen aus. 

Bitte beachte, dass es sich bei den Nährwertangaben lediglich um ungefähre Angaben handelt. Die Nährwerte können aufgrund von Zutaten sowie Größe und Gesamtzahl der Plätzchen variieren. 

Hier findest du noch mehr leckere Fitness-Backrezepte

Teile dieses Wissen mit deinen Sportsfreunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept bewerten




Abonniere unseren FitLetter

Du bekommst jede Woche Tipps für ein gesundes und fittes Leben
und erfährst als erstes von unseren Live-Webinaren, Aktionen und Rabatten.