Autor

Pauline Schauder

Fitness, 31. August 2021

Sportpsychologin, Studentin für Präventions- und Gesundheitsmanagement, Coach & Personal Trainerin.
Erfahre mehr...

Muskelaufbau mit nur 20 Minuten EMS-Training. Wie funktioniert die Trainingsmethode?

EMS-Training: Kann man mit der Trainingsmethode Muskeln aufbauen?

Studios die EMS-Training anbieten gibt es zahlreiche. Die Anzahl der Studios und die Nachfrage dieser speziellen Trainingsform ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Immer wieder kommt man an den Läden vorbei, in denen in Anzügen verkabelt trainiert wird. Das Versprechen: Muskelaufbau, Fettabbau und ein straffer Körper in kürzester Zeit! Was es damit wirklich auf sich hat und ob du es ausprobieren solltest, erfährst du in diesem Beitrag. 

Was ist EMS-Training? 

EMS ist die Abkürzung für Elektrische Muskelstimulation. Bei dieser Trainingsform werden durch bioelektrische Impulse die Muskeln stimuliert. Durch diese zusätzlichen Reize wird das Training intensiviert und damit effektiver. EMS-Training ist nicht nur beliebt um den Körper zu formen, sondern kommt auch im Reha-Sport und in der Physiotherapie zum Einsatz. 

Wie funktioniert EMS-Training? 

Durch eine Verkabelung zwischen Menschen und Maschine werden die elektrischen Impulse weitergeleitet. Eine spezielle leitende Kleidung unterstützt diesen Vorgang. Die Impulsübermittlung erfolgt in der Regel vier Sekunden lang, darauf folgen vier Sekunden Pause und so weiter. Dabei werden unter Anleitung eines Trainers Übungen wie zum Beispiel Kniebeugen und Ausfallschritte ausgeführt. Durch die Stromimpulse wird die Kontraktion der Muskeln verstärkt, wodurch das Training bereits in kürzester Zeit anstrengender und intensiver wird. 

EMS-Training für den Muskelaufbau. Ist das möglich? 

Studien zeigen, dass ein Muskelwachstum durch EMS-Training möglich ist. Insbesondere die Rückenmuskulatur kann durch das Training gestärkt werden. Auch bei dieser Trainingsform gilt, dass Erfolge nur mit regelmäßigem Training erreicht werden. Laut einer Studie der Sportschule Köln kann jedoch bei regelmäßiger Durchführung (zwei mal wöchentlich) bereits nach sechs Monaten eine Steigerung der Muskulatur um 14% erreicht werden. 

Vor- und Nachteile von EMS-Training

Laut Studien kann sich EMS-Training nicht nur positiv auf den Muskelaufbau, sondern auch auf das Lösen von Verspannungen und dadurch die Linderung von muskulären Scherzen auswirken. Auch die Tiefenmuskulatur kann, anders als beim traditionellen Krafttraining, erreicht werden.

Mann im EMS-Anzug auf dem Laufband

Zudem können diese Erfolge mit wenig Zeitaufwand erzielt werden. Eine Session dauert lediglich 20 Minuten. Dabei sind keine schweren Gewichte erforderlich. Allerdings wird anstelle von Hanteln Equipment zur Bereitstellung und Weiterleitung der Stromreize benötigt. EMS Training für Muskelaufbau ist somit nicht zuhause möglich. Zudem kann es das klassische Krafttraining und Ausdauersport nicht ersetzten. 

Zu beachten gilt außerdem, dass EMS-Training nicht für jedermann geeignet ist. Wer an Herz-Rhythmusstörungen leidet und einen Herzschrittmacher trägt kann kein EMS-Training machen. Auch für Schwangere oder Menschen mit erhöhtem Thromboserisiko ist diese Trainingsform nicht geeignet. 

EMS-Training oder Krafttraining im Gym? 

Trotz zahlreicher Vorteile von EMS-Training, ist es weder die schnellste noch die beste Methode, um Muskulatur aufzubauen. Weder das klassische Krafttraining noch Ausdauertraining kann durch EMS-Training ersetzt werden. Vielmehr sollte eine Kombination aus beiden Trainingsmethoden erfolgen. Hier erfährst du alles wichtige zum Thema Muskelaufbau.

Noch mehr Informationen zur Trainingslehre erhältst du in unserer Ausbildung zum(r) Fitnesstrainer(in).

Quellen

J. Mester, S. Nowak, J. Schmithüsen, H. Kleinöder & U. Speicher. (2008). Kurz- und langfristige Trainingseffekte durch mechanische und elektrische Stimulation auf kraftdiagnostische Parameter. Abgerufen am 23. August 2021 von http://www.bisp.de/SharedDocs/Downloads/Publikationen/Jahrbuch/Jb_200809_Artikel/Mester_103.pdf?__blob=publicationFile

Dr. H. Kleinöder. (2007). Muskeltraining der Zukunft. Abgerufen am 23. August 2021 von https://arsathletica.com/wp-content/uploads/2015/02/EMS-Studie-Dr.-Kleinöder-Artikel.pdf

Teile dieses Wissen mit deinen Sportsfreunden


Schlagwörter:
Fitness-Trends

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ein Kommentar

Dr. Hamid Saberi sagt:
3. September 2021

Hallo Pauline,

eine sehr schöne, aussagefähige und hilfreiche Zusammenfassung. Ich danke Dir dafür !
LG
Hamid

Antworten

Weitere interessante Artikel

Pauline Schauder
30. März 2021
Lesezeit: 5 Min.

Daily Dozen – 11 Nahrungsmittel plus Sport für ein gesundes Leben

11 Lebensmittel, die täglich gegessen werden sollten plus Bewegung für ein langes, gesundes Leben bilden die Daily Dozen. Wel...

Mehr erfahren

Online Trainer Lizenz
24. Juli 2019
Lesezeit: 7 Min.

9 Tipps, wie du besser schläfst

Wir tun es (fast) jede Nacht – ganz unbewusst. Hier erfährst du, warum gesunder Schlaf so wichtig ist und wie du besser schlä...

Mehr erfahren

Pauline Schauder
20. Oktober 2020
Lesezeit: 4 Min.

Mit mehr Balance durchs Leben gehen – Stärke dein Gleichgewicht

Wer Balance Übungen ausschließlich mit Reha-Übungen für ältere Menschen in Verbindung bringt, täuscht sich. Ein trainiertes G...

Mehr erfahren

Abonniere unseren FitLetter

Du bekommst jede Woche Tipps für ein gesundes und fittes Leben
und erfährst als erstes von unseren Live-Webinaren, Aktionen und Rabatten.