Zu den Angeboten 00Tage: 00Stunden: 00Minuten: 00Sekunden 
Zu den Angeboten
Lexikon Fitness und Gesundheit Sport / Bewegung Motorische Grundeigenschaften

Motorische Grundeigenschaften

Die motorischen Grundeigenschaften werden in die Fähigkeiten Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Schnelligkeit und Koordination unterteilt.

Im Sinne der Definition bedeutet Sport zu treiben erst einmal nichts anderes, als eine Bewegungshandlung zu vollziehen. Fast immer wird Sport zusätzlich dazu verwendet, eine gewisse Bewegungsleistung bzw. sportliche Leistung zu erzielen. Um die körperliche Leistungsfähigkeit bewerten zu können, unterteilt man grundsätzlich in verschiedene Faktoren. Dazu dient eine Unterteilung der motorischen Grundfähigkeiten in Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Schnelligkeit und Koordination. Jede einzelne Fähigkeit lässt sich individuell definieren und trainieren, weshalb eine genaue Erläuterung der einzelnen Eigenschaften benötigt wird. Hierzu muss der Trainer in der Lage sein, die Faktoren voneinander zu unterscheiden, um sie adäquat und explizit innerhalb seiner Trainingsplanung verbessern zu können.

Ein Sprinter benötigt dazu ein grundlegend anderes Training als ein Marathonläufer. Für die Differenzierung der Vielzahl an Wünschen durch die verschiedenen Kunden ist somit ein breit gefächertes Fachwissen über die motorischen Grundeigenschaften und deren Trainierbarkeit nötig. Wenn möglich, sollen Verletzungen beim Sport prophylaktisch vermieden werden, doch da dies nicht immer möglich ist, gilt es, als Fitnesstrainer gewisse Maßnahmen zu kennen, die man bei verschiedenen Sportverletzungen direkt vor Ort anwenden kann.

Motorische Grundeigenschaften stehen in wechselseitiger Beziehung zueinander und treten als sportspezifische Anforderung oft kombiniert auf (z. B. Schnellkraft, Schnelligkeitsausdauer etc.) und hängen auch mit koordinativen Aspekten zusammen. Beweglichkeit wird heute meist nicht mehr eindeutig den konditionellen Fähigkeiten zugeordnet, da koordinative Aspekte eine wichtige Funktion haben. Auch die Schnelligkeit beruht auf zentralnervösen Steuerungsprozessen, wird aber traditionell den konditionellen Fähigkeiten zugeordnet.

Konditionelle Fähigkeiten

Primär energetische Prozesse

  • Ausdauer
  • Kraft
  • Schnelligkeit
  • Beweglichkeit

Koordinative Fähigkeiten

Primär steuernde und regelnde Fähigkeiten

  • Kinästhetische Differenzierungsfähigkeit
  • Koppelungsfähigkeit
  • Reaktionsfähigkeit
  • Orientierungsfähigkeit
  • Gleichgewichtsfähigkeit
  • Umstellungsfähigkeit
  • Rhythmisierungsfähigkeit