Lexikon Yoga Asanas Virabhadrasana III (Krieger 3)

Virabhadrasana III (Krieger 3)

Virabhadra ist der Name eines gewaltigen mythischen Kriegers. Im Fitnessbereich kennt man diese Haltung als Standwaage.

Ausführung:

  • Standbein fest am Boden
  • Das Gewicht gleichmäßig auf den vorderen Fuß verteilen
  • Einatmung: beide Arme nach vorne lang ausstrecken, dabei Schultern tief in die Gesäßtaschen ziehen
  • Ausatmung: dabei das linke Bein in die Waagerechte anheben, die Zehen sind gestreckt
  • Der Oberkörper beugt sich nach vorne bei langem Rücken
  • Die Handinnenflächen zeigen zueinander
  • Das hintere Bein ist gestreckt

In der Position:

  • Gleichmäßig atmen
  • Arme gestreckt und parallel zueinander
  • Arme, Oberkörper und Bein sind auf einer Linie
  • Hinteres Bein gestreckt lassen
  • Festes Standbein
  • Bauchnabel zieht zur Wirbelsäule
  • Uddiyana und Mulha Bandha aktiv setzen
  • Schultern weg von den Ohren ziehen
  • Hintere Fußspitze lang ausstrecken
  • Wenn die Hüfte kippt, Fußspitze nach unten

Variationen:

  • Das hintere Bein nur etwas anheben
  • Sich mit den Armen abstützen
  • Einen Arm an den Körper legen

Positive Wirkungen:

  • Fördert das Gleichgewicht
  • Äußere Balance steht für eine innere Balance
  • Stärkt die Fußgelenke und Beine
  • Kräftigt Rücken, Schulter, Arme, Beine und Rumpf
  • Schafft eine axiale Verlängerung
  • Lindert Schmerzen im Rücken

Kontraindikationen:

  • Bei Knieproblemen stark aufpassen
  • Bei Problemen im LWS-Bereich
  • Schulter- und HWS-Probleme
Virabhadrasana III (Krieger 3)