Lexikon Yoga Asanas Ushtrasana (Kamel)

Ushtrasana (Kamel)

Im Sanskrit bedeutet ushtra = Kamel.

Diese Übung ist für Teilnehmer, die sehr beweglich in der Wirbelsäule sind und die keine Knieprobleme oder Bandscheibenprobleme haben. Es ist eine sehr starke Rückbeuge, die sich wiederum positiv auf die Herzöffnung auswirkt.

Ausführung:

  • Auf dem Boden knien, während die Arme seitlich am Oberschenkel sind.
  • Die Beine sind hüftbreit geöffnet. Falls ein Druck auf den Knien zu spüren sein sollte, dann eine Decke unter die Knie legen.
  • Der Fußspann liegt auf dem Boden.
  • Mit der Einatmung die Hände auf das Gesäß legen (wie auf imaginäre Hosentaschen) und den Oberkörper zunächst leicht zurückbeugen.
  • Im Zuge der nächsten Ausatmung die Hände auf die Fersen setzen und das Becken nach vorne drücken.
  • Einatmen und die Schultern tiefer drücken und die Schulterblattspitzen zusammenziehen.
  • Die Arme lang strecken, den Brustraum öffnen und den Kopf zurückneigen.
  • Das Gesäß ist dabei unter Spannung.
  • Fließend und gleichmäßig atmen.
  • Den Blick zur Decke (drishti) lenken.

In der Position:

  • Brustraum weit öffnen
  • Schultern tief drücken
  • Knie auf Höhe der Hüftgelenke
  • Vom leichten Doppelkinn den Blick nach hinten aufrichten
  • Tief atmen
  • Gesäßmuskeln anspannen

Hinweise:

  • Die Hüfte nicht nach hinten schieben.
  • Ungeübte starten immer mit einer leichten Rückbeuge.
  • Als Ausgleichsübung zum Abschluss der Rückbeuge die Kindposition wählen.
  • Eine Hand nach der anderen absenken.
  • Der Körper wird langsam wieder aufgerichtet.
  • Die Bewegung und Haltung kontrolliert und bewusst durchführen.

Positive Wirkungen:

  • Öffnet den Brustraum und das Herz
  • Wirkt gegen Verkürzungen in der Brustmuskulatur und in der Zwerchfellmuskulatur
  • Wirkt gegen eine schlechte Körperhaltung
  • Wirkt durchblutungsfördernd
  • Spendet Kraft

Kontraindikationen:

  • Rückenprobleme
  • Bandscheiben
  • Halsprobleme