00Tage: 00Stunden: 00Minuten: 00Sekunden 
Zu den Angeboten
Lexikon Yoga Asanas Tadasana (Berghaltung)

Tadasana (Berghaltung)

Tadasana wird mit „Berghaltung“ übersetzt.

Alle Yogaübungen haben gemeinsam, dass sie Stabilität verleihen. Daraus entstehen dann später Leichtigkeit und Balance. Im Grunde genommen ist es ein einfaches Stehen auf beiden Füßen. Doch wenn man sich genauer mit dieser Übung/Haltung beschäftigt, sind Details zu beachten.

Ausführung:

  • Füße hüftbreit auseinander
  • Hüftgelenke senkrecht zu den Fußgelenken
  • Steißbein zieht nach unten
  • Länge im Rücken schaffen
  • Die Schultern weit nach hinten unten ziehen und damit Weite im Brustraum finden
  • Scheitel zieht in Richtung Decke
  • Arme neben dem Körper und Finger sind gestreckt
  • Der Atem fließt gleichmäßig; mit dem Einatmen Kraft aus der Erde über die Füße in den Körper holen und beim Ausatmen die Füße kräftiger in den Boden drücken

Kontraindikationen:

Keine

Durch den anstrengenden und stressigen Alltag befinden wir uns oft nicht in der Balance. Uns zieht es im wahrsten Sinne des Wortes oft den Boden unter den Füßen weg. Mit der „Berghaltung“ kann man sich immer wieder neu erden und ankommen, d. h. eine Verbindung zum Boden bewusst aufnehmen, um ein Gefühl von Sicherheit und Stabilität zu erzeugen.