00Tage: 00Stunden: 00Minuten: 00Sekunden 
Zu den Angeboten
Lexikon Yoga Asanas Salabhasana (Heuschrecke)

Salabhasana (Heuschrecke)

Diese Art der Rückbeuge wird mit Schulterstreckung ausgeführt. Im Sanskrit bedeutet salabha = Heuschrecke.

Ausführung:

  • Bauchlage einnehmen, Ausgangsposition wie in der Kobra
  • Hände seitlich, leicht unter Schulter, Ellenbogen gebeugt
  • Oberkörper aufrichten
  • Ein Arm nach dem anderen lang über den Kopf heben
  • Schultern dabei tief
  • Ein Bein nach dem anderen vom Boden heben
  • Bauchspannung aufbauen und halten

In der Position:

  • Arme lang, Beine lang
  • Schultern tief
  • Brustbein aufrichten
  • Gleichmäßig atmen

Positive Wirkungen:

  • Streckt die Wirbelsäule
  • Kräftigt die komplette Rückseite
  • Schenkt Weite im Brustraum und Länge in der Wirbelsäule
  • Wirkt wie eine innere Massage, kräftigt die Nieren
  • Wirkt sich positiv auf die Blutzirkulation aus
  • Übung wirkt einer Krümmung im LWB entgegen

Variationen:

  • Gestreckte Heuschrecke (Viparita Salabhasana); dabei sind die Beine weit oben Richtung Decke und die Arme am Boden, in der dem Kopf entgegengesetzten Richtung – fortgeschritten
  • Ansonsten können auch die Hände weiter in den Boden drücken; Schultern dabei tief und nur die Beine anheben
  • Alternative: nur ein Bein und ein entgegengesetzter Arm

Kontraindikationen:

  • Probleme mit der Wirbelsäule
  • Bandscheibenvorfall
  • Schwangerschaft
  • Wirbelgleiten