00Tage: 00Stunden: 00Minuten: 00Sekunden 
Zu den Angeboten
Lexikon Yoga Asanas Parivrtta Parshvakonasana (Umgekehrter seitlicher Winkel)

Parivrtta Parshvakonasana (Umgekehrter seitlicher Winkel)

Im Sanskrit heißt parivrtta = verdreht oder umgedreht, parshva = Seite oder Flanke und kona = Winkel.

Der Umgekehrte seitliche Winkel dient der Öffnung des Brustkorbs. Er kräftigt und dehnt aber auch die Arm-, Bein- und Fußmuskulatur. Der Rücken wird stark gedehnt und die Wirbelsäule mobilisiert. Ebenso werden damit die Taille geformt, der Nacken gekräftigt, die Bauchorgane massiert, was wiederum die Verdauung fördert, und der Kreislauf angeregt.

Ausführung:

  • Aus dem Samasthiti einen großen Ausfallschritt mit dem rechten Fuß nach hinten
  • Die Hüftknochen dabei parallel nach vorne ausrichten
  • Vorderes Bein beugen, in den Krieger I gehen
  • Brustkorb ist gehoben und die Schultern sind tief
  • Beim Einatmen kommen die Hände in Gebetshaltung vor die Brust
  • Mit dem nächsten Ausatmen kommt der rechte Oberarm an die linke Außenseite des rechten Oberschenkels, der Arm wird dort abgelegt
  • Der Oberkörper dreht ein
  • Dann dreht die linke Schulter nach oben auf
  • Den Blick – drishti – zur Decke

In der Position:

  • Vorderes Knie im 90-Grad-Winkel beugen
  • Bauchnabel stark zur Wirbelsäule ziehen
  • Brustbein vorschieben
  • Der rechte Arm drückt gegen den Oberschenkel
  • Die obere Schulter zieht aktiv nach hinten
  • Das hintere Bein ist gestreckt
  • Die hintere Ferse ist oben
  • Der Blick geht zur Decke

Hinweise:

  • Obere Schulter zieht zurück
  • Den Arm weit strecken
  • Nabel zieht nach innen und das Becken zieht nach unten
  • Hinteres Bein strecken
  • Die Hüfte auf Kniehöhe sein (wenn zu weit oben, dann erst an der Hüftbeugerdrehung im Krieger I arbeiten)
  • Das Knie verlässt seine Position über dem Fuß nicht
  • Bauch und Oberschenkel berühren sich
  • Uddiyana Bandha setzen

Positive Wirkungen:

  • Stärkt den Nacken
  • Stärkt den Bauch und formt die Taille
  • Macht den Rücken beweglich
  • Bauchorgane werden massiert – hat eine entgiftende Wirkung
  • Verdauung wird gefördert
  • Kreislauf wird angeregt

Alternativen:

  • Alternativ kann in dem Fall die rechte Hand innen neben dem Fuß auf den Boden gestellt und der andere Arm zur Decke gestreckt werden
  • Bei Schwierigkeiten den Blick zur Schulter, hinteres Bein leicht beugen

Kontraindikationen:

  • Bei Knie- und Fußgelenkproblemen
  • Schwangerschaft
  • Probleme mit dem HWS- und BWS-Bereich
  • Halsprobleme
Parivrtta Parshvakonasana (Umgekehrter seitlicher Winkel)