Lexikon Fitness und Gesundheit Messwerte / Maßeinheit Blutdruck (Systolischer und Diastolischer Druck)

Blutdruck (Systolischer und Diastolischer Druck)

Der Blutdruck gibt Auskunft über den Druck des Bluts in einem Blutgefäß. Er wird in mmHg angegeben, welches ein Maß für Drücke ist (Millimeter Quecksilbersäule). Man unterscheidet beim Blutdruck zwischen dem systolischen und diastolischen Wert.

Systolischer Blutdruck

Der systolische arterielle Druck beschreibt den Spitzenwert der Auswurfkraft des Herzens innerhalb der Blutgefäße. Bei den einzelnen Herzschlägen wird wellenförmig Blut durch die Arterien und Venen gepumpt, sodass ein Druck entsteht. Der Moment der maximalen Herzmuskelkontraktion beschreibt den Wert des systolischen Drucks im Blutgefäß.

Diastolischer Blutdruck

Der diastolische Blutdruck wird während der Erschlaffung des Herzmuskels gemessen. Dies ist die Phase, während sich die Kammern des Herzens mit Blut aus den Vorhöfen füllen. Das gesammelte Blut wird durch die anschließende Systole, also die maximale Kontraktion des Herzmuskels, in die Blutbahn transportiert. Zusammen bilden Diastole und Systole den höchsten und niedrigsten Druckwert im menschlichen Körper.

Blutdruck messen

Die Messung dieser Blutdruckwerte erfolgt heutzutage meist mit digitalen Messgeräten, welche bei korrekter Anwendung einen genauen Wert für den systolischen sowie den diastolischen Druck ausgeben. Diese Methode und eine Einschätzung der gemessenen Blutdruckwerte werden nachfolgend erläutert. Eine der gängigsten Messmethoden ist die Messung mit einer Oberarmmanschette oder einer Handgelenkmanschette.

Die Messung sollte in Ruhe (nach fünfminütiger Ruhe in einem stillen Raum) und auf Herzhöhe erfolgen. Letzteres ist vor allem bei Handgelenkgeräten wichtig. Die Druckmanschette muss korrekt gewählt sein. Bei Kunden, die Medikamente einnehmen, sollte vermerkt werden, wann die Messung bezogen auf die Medikamenteneinnahme durchgeführt wurde. Bei Differenzen zwischen beiden Armen ist es besser, die Messung am Arm mit dem höheren arteriellen Druck durchzuführen.

Für die Beurteilung der arteriellen Druckhöhe gilt der Mittelwert aus zwei folgenden Messungen, mindestens im Minutenabstand. Bei der Blutdruckmessung gibt es somit viele Dinge zu beachten. Zusammenfassend lassen sich nachfolgende Tipps festhalten:

  • Bis etwa 1 Stunde vor der Messung keine koffeinhaltigen Getränke, Nikotin und Alkohol verzehren
  • Auf eine ruhige Umgebung achten
  • Vor der Messung möglichst 3–5 Minuten ruhig sitzen
  • Manschette in richtiger Größe und an unbekleidetem Arm anlegen
  • Arm während der Messung ruhig halten
  • Unteren Rand der Blutdruckmanschette ca. 2,5 cm über der Ellenbeuge anlegen
  • Wiederholungsmessung frühestens nach 60 Sekunden am gleichen Arm


Richtwerte für den Blutdruck

  • Optimaler Blutdruck: 120 / 80
  • Normaler Blutdruck: 120-129 / 80-84
  • Hochnormaler Blutdruck: 130-139 / 85-89
  • Milde Hypertonie (Stufe 1): 140-159 / 90-99
  • Mittlere Hypertonie (Stufe 2): 160-179 / 100-109
  • Schwere Hypertonie (Stufe 3): Höher als 180 / 110