00Tage: 00Stunden: 00Minuten: 00Sekunden 
Zu den Angeboten
Lexikon Yoga Asanas Bakasana (Kranich, Krähe, Reiher)

Bakasana (Kranich, Krähe, Reiher)

Im Sanskrit bedeutet baka = Kranich.

Ausführung:

  • Am besten in einen tiefen Squat gehen
  • Hände auf den Boden, Finger sind gespreizt
  • Das Gewicht nach vorne verlagern
  • Die Ellenbogen Richtung Knie
  • Die Knie nach außen an die Oberarme lehnen
  • Die Fersen sind zusammen und der Stand lagert auf den Fußspitzen
  • Oberkörper nach unten bringen, sodass die Ellenbogen fast den Boden berühren
  • Gewicht auf die Hände verlagern
  • Gesäß weit oben lassen, Bandhas aktivieren
  • Auf Zehenspitzen schieben, Füße anheben und zum Gesäß ziehen
  • Der Fokus auf den Boden gerichtet

In der Position:

  • Gleichmäßig atmen
  • Hände stabil am Boden halten
  • Konzentration auf Balance
  • Bei jeder Ausatmung erneut den Bauch zur Wirbelsäule ziehen und das Schambein nach hinten ziehen

Positive Wirkungen:

  • Steigert die Konzentration
  • Kräftigt Arme, Bauch und Beine
  • Balanceübung
  • Fördert Mut
  • Regt Herz-Kreislauf-System an
  • Gibt innere Stärke

Kontraindikationen:

  • Bei Gelenkproblemen
  • Bei fehlender Kraft langsam starten
  • Schulterprobleme
  • HWS-Probleme

Variationen:

  • Immer ein Bein nach dem anderen langsam nach oben führen – aus der Bewegung heraus
  • Zum Schutz ein paar Decken vor den Kopf auf dem Boden legen
  • Seitlicher Kranich – Parsva Bakasana: dabei sind beide Knie parallel zu einem Ellenbogen gelegen